Ausgesperrt in Düsseldorf - Was tun?

Schlüssel
Foto: PhotoMIX-Company / pixabay / CC0 Creative Commons

Unsere Tipps für Schlüsseldienste in der Region

Viele Menschen sind schon einmal in diese Situation geraten: Kurz zum Briefkasten, ein kleiner Moment der Unachtsamkeit und schon fällt die Wohnungstür im Rücken ins Schloss. Liegt der Haustürschlüssel noch im Inneren der eigenen vier Wände, kann sich dies zu einer teuren Situation entwickeln. Doch welche Schritte sind nun zu unternehmen?

Ohne Schlüssel zurück in die eigenen vier Wände

Die erste Prämisse sollte nun lauten, die Ruhe zu bewahren. Vielleicht gibt es bei einer kühlen Überlegung noch die Gelegenheit, alternativ ins Haus bzw. die Wohnung zu gelangen? Handelt es sich um eine Wohneinheit im Erdgeschoss, so steht gegebenenfalls noch ein Fenster offen, durch das der Einstieg mit unkonventionellen Mitteln möglich ist. Bei einem Einfamilienhaus ist mitunter auch das Kellerfenster eine geeignete Wahl, um wieder ins Innere des Hauses zu gelangen. Ist die Wohnung jedoch in einem oberen Stockwerk, ist unbedingt von abenteuerlichen Kletteraktionen abzuraten, die mitunter tödlich enden können.

Sind die oben genannten Optionen nicht erfolgversprechend, sollte geprüft werden, ob ein Zweitschlüssel verfügbar ist. Gegebenenfalls liegt dieser bei einem Nachbarn oder einem Freund, der schnell erreicht werden kann? In manchen Fällen wurde auch bei der Hausverwaltung ein Ersatzschlüssel hinterlegt. Erst sollten auch diese Szenarien durchgespielt werden, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

Den richtigen Schlüsseldienst auswählen

Gibt es keine Alternative mehr, so muss wohl oder übel ein Schlüsseldienst beauftragt werden. Doch welchen soll man wählen? Immerhin führen die Gelben Seiten für Düsseldorf mindestens 135 entsprechende Unternehmen unter diesem Stichwort auf. Erweitert man die Suche noch um die umliegenden Kreise Neuss und Mettmann, findet man noch zahlreiche weitere Schlüsseldienste in unserer Region. Die Wahl eines regionalen Anbieters ist dabei von besonderer Bedeutung. Denn so verkürzt sich die Anfahrt des Angestellten deutlich. Während sich der Weg zum Einsatz andernfalls zu einem wesentlichen Posten auf der Rechnung entwickelt, fallen die Kosten so insgesamt deutlich günstiger aus.

Bei einem persönlichen Telefonat mit dem in Frage kommenden Dienstleister sollten dann vorab alle Preisfragen geklärt werden. Legen Sie dabei größten Wert Transparenz und Offenlegung aller Kostenfaktoren. Wenn möglich sollte dann eine Kostenpauschale vereinbart werden, damit sie genau wissen, mit welchen Kosten letztendlich zu rechnen ist. In jedem Fall ist es ratsam, mehrere Dienstleister anzufragen und die jeweiligen Konditionen miteinander zu vergleichen. Nur so kann gewährleistet werden, dass Sie keinen überteuerten Tarif zahlen.

Künftige Fälle verhindern

Natürlich ist es präventiv möglich, etwas gegen das Aussperren aus den eigenen vier Wänden zu tun. Grundsätzlich sollten sie die Wohnung nicht unüberlegt verlassen. Schärfen sie sich daher ein, stets den Schlüssel in die Hand zu nehmen, wenn Sie über die Türschwelle treten. Zudem sollte ein Zweitschlüssel an einem sicheren Ort platziert werden. Sollte es dann doch noch einmal zu der ungünstigen Situation kommen, bietet sich auf diese Weise die Chance, zügig zu reagieren und unnötige Kosten zu vermeiden. Am Ende muss das Aussperren aus den eigenen vier Wänden in Düsseldorf also nicht zwingend zu einer teuren Angelegenheit werden. In vielen Fällen wird es durch eine kühle Überlegung noch einmal möglich sein, sich aus der Situation zu befreien und vergleichsweise günstig Abhilfe zu schaffen.

    Teilen

    Kommentare