Startup-Woche Düsseldorf 2018 begrüßt 5.000 Besucher

Startup-Woche Düsseldorf 2018
Die Startup-Woche Düsseldorf 2018 begrüßte 5.000 Besucher

Eine Woche der Superlative für Neugründer in Düsseldorf

Am 13. April 2018 öffnete die Startup-Woche in Düsseldorf ihre Tore. Bereits zum dritten Mal trafen sich in der Rheinmetropole Neugründer und solche, die es werden wollen, mit Experten, Investoren und Wirtschaftsgrößen. Mit rund 175 Veranstaltungen an acht Tagen konnten die Veranstaltungen sich gegenüber der Premiere 2016 und dem Vorjahr noch einmal deutlich steigern. Dieses Wachstum verdeutlicht die wachsende Bedeutung von Startups für die lokale Wirtschaft.

Mehr als 5.000 Teilnehmer

Das Düsseldorf ein beliebter Standort für Unternehmensgründungen ist, beweisen die mehr als 300 Startups, die man derzeit in der Rheinmetropole zählen kann. Kein Wunder also, dass die Startup-Woche gerade hier in der Landeshauptstadt auf großen Widerhall stößt. Aber nicht nur hier ansässige Gründer besuchten die Veranstaltungen der 3. Düsseldorfer Startup-Woche. Insgesamt kamen mehr als 5.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland. Damit waren alle 175 Veranstaltungen von insgesamt 96 Veranstaltern ausgezeichnet besucht. Die Besucherzahl konnte gegenüber der ersten Veranstaltung 2016 mehr als verdoppelt werden. Ein toller Erfolg für die Veranstalter dieser wegweisenden Veranstaltungsreihe.

Präsentieren, informieren und vernetzen

Die Veranstalter und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf resümierten nach der Veranstaltung entsprechend. Die 3. Startup-Woche in Düsseldorf ist nach einhelliger Meinung aller Beteiligten eine Plattform, die es ermöglicht, regionale und überregionale Akteure der Gründerszene zusammen zu bringen. Startups tauschen sich hier aktiv mit Investoren, Unternehmen, Hochschulen, Verbänden und anderen Startups aus und sind so in der Lage, ihr Netzwerk aus- bzw. aufzubauen. Die Veranstaltungen wurden intensiv genutzt, um sich zu informieren. Themenüberschriften waren in diesem Jahr unter anderem Digitalisierung, Fördermittel, Investoren, Marketing, Vertrieb, Recht und Steuern. In vielen Diskussionen ging es aber auch um ganz praktische Probleme junger Unternehmen, etwa günstige Mieten für Startups, die passende Software für Abrechnung und interne Workflows oder die richtige Büroausstattung wie sie gaerner bietet.

NKF-Summit in der Remise als Höhepunkt der 3. Startup-Woche in Düsseldorf

Den Abschluss und den Höhepunkt der achttägigen Veranstaltung in Düsseldorf bildete der NKF-Summit, der in der Classic-Remise stattfand. Mehr als 500 Unternehmen und Neugründer nahmen an diesem Highlight teil. Zu den Höhepunkten der diesjährigen Veranstaltung zählten aber auch die neuen Formate wie Jump-Start, Kitchen-Pitch und Design-Thinking-Formate, die in diesem Jahr erstmals angeboten wurden. Sie ergänzten nach Aussage der Veranstalter die bewährten Formate von StartUP Sprint, Food-StartUp Netzwerk-Treffen und Rheinlandpitch.

Fortsetzung beschlossene Sache

Der Erfolg der dritten Startup-Woche führte auch dazu, dass die Fortsetzung der Veranstaltung auch im Jahr 2019 bereits beschlossene Sache ist. Die Veranstalter werden in den folgenden Wochen eruieren, in welche Richtung sich das Format in Zukunft entwickeln kann.

    Teilen