Joachim-Erwin-Platz eingeweiht

  • Joachim-Erwin-Platz liegt zentral am Kö-Bogen


    Gestern nahm Oberbürgermeister Geisel die offizielle Benennung des Platzes mit der Familie des verstorbenen Stadtoberhaupts vor. Rund 200 Menschen waren am Kö-Bogen dabei, darunter Erwins engste Mitarbeiter und auch sein Fahrer. Der etwa 1.250 Quadratmeter große neue Joachim-Erwin-Platz liegt an zentraler Stelle innerhalb des Kö-Bogens, zwischen Schadowplatz und Dreischeibenhaus/Berliner Allee


    [IMG:]
    Der Joachim-Erwin-Platz wurde am Montag, 28. August, eingeweiht Foto: nrd303


    Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hatte in seiner Sitzung am 30. Oktober 2014 beschlossen, Teile des Jan-Wellem-Platzes nach dem 2008 verstorbenen Oberbürgermeister Joachim Erwin zu benennen. Da mit dem Start der Wehrhahn-Linie im Februar 2016 die Bahnen oberirdisch weggefallen sind, konnten auch die Gleise in diesem Bereich entfernt werden. Nachdem die Fläche neu gestaltet worden ist, konnte nun die Einweihung erfolgen. Kleine Restarbeiten erfolgen noch.


    In der offiziellen Pressemitteilung der Stadt heißt es: "Joachim Erwin war der erste Oberbürgermeister, der nach Abschaffung der Doppelspitze die Funktion des Chef der Verwaltung, Vorsitzender des Rates, höchster Repräsentanten der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Chef des Konzernchefs über den Stadtkonzern vereinte und Joachim Erwin wusste diese Machtfülle auszufüllen und zu nutzen.


    Er war ein Mann, der für seine Stadt brannte und der klare Vorstellungen von ihrer Entwicklung hatte. Da ist es nicht erstaunlich, dass sich bisweilen die Geister schieden, dass seine Politik Widerspruch hervorgerufen hat und Parteien, auf die er sich im Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf stützte, nicht immer nur begeistert waren. Joachim Erwin wurde aber gleich zweimal mit absoluter Mehrheit von der Bevölkerung dieser Stadt in das Amt des Oberbürgermeisters berufen. Und die Bilanz seines Schaffens nach acht Jahren, in denen er sich für diese Stadt eingesetzt hat - man kann auch sagen angesichts der schweren Krankheit, die ihn während eines Großteils seiner Amtszeit beeinträchtigte, aufgeopfert hat - diese Bilanz ist beachtlich. "