Fahrverbot für Dieselautos in Düsseldorf geplant

  • Laut der RP plant die Stadt ein Dieselfahrverbot:


    Fahrverbot für Diesel-Autos in Düsseldorf geplant


    Um die Luftqualität in Düsseldorfer Innenstadt dauerhaft zu verbessern, ist ein Dieselfahrverbot wohl unumgänglich. Das haben Experten zuletzt immer wieder betont. Im neuen Luftreinhalteplan sind Straßensperrungen wahrscheinlich. weiter lesen auf rp-onlline.de


    Da bin ich als auch "Diesel-Fahrer" mal gespannt....

  • Das Ding ist jetzt amtlich:


    Bundesverwaltungsgericht hält Diesel-Fahrverbote für zulässig


    Im Streit um das Fahrverbot von Diesel-Autos ist eine Entscheidung gefallen. Wie das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig heute urteilte, ist ein solches Verbot durch geltendes Recht gedeckt. Somit dürfen Städte wie Stuttgart oder Düsseldorf Fahrverbote für Dieselautos verhängen, um ihre Luftreinhaltepläne einzuhalten. Revisionen gegen Urteile der Vorinstanzen wies das Bundesverwaltungsgericht zurück. weiter lesen auf kfz-mag.de


    Düsseldorf darf also Fahrverbote verhängen! Läuft..... :S

  • Vom Presseamt der Stadt kam eben eine laaaange Mitteilung dazu. Hier ien kurzer Auszug:


    Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Bei der Frage, ob ein Dieselfahrverbot kommt, liegt der Ball jetzt bei der Bezirksregierung. Sie muss im Rahmen der Fortschreibung des Luftreinhalteplanes abwägen, ob ein Dieselfahrverbot im Hinblick auf Wirksamkeit, Schnelligkeit und Verhältnismäßigkeit das richtige Mittel ist, die Messwerte von Stickoxid unter den zulässigen Grenzwert zu senken.


    Der Maßstab der Verhältnismäßigkeit ist streng, was sich daraus ersehen lässt, dass das Bundesverwaltungsgericht darauf hinweist, dass Euro-5-Dieselfahrzeuge jedenfalls nicht vor dem 1. September 2019 von einem Fahrverbot betroffen sein dürfen.Für das Gericht spielt bei der Entscheidung bedauerlicherweise offenbar keine Rolle, dass diese Fahrverbote die betroffenen Kommunen vor eine praktisch unlösbare Aufgabe stellen würden, da sie nur mit extremen Aufwand umgesetzt und praktisch nicht vollstreckt werden könnten.


    [...] Statt den Kommunen den Schwarzen Peter zuzuschieben, sollten die tatsächlichen Verursacher, also die Automobilindustrie und der Bundesverkehrsminister, in die Pflicht genommen werden. Sollte ein Dieselfahrverbot wirklich als unumgänglich angesehen und Teil des Luftreinhalteplanes werden, funktioniert das nur nach Einführung einer blauen Plakette, da erlaubte und nicht erlaubte Dieselfahrzeuge sonst nicht zu unterscheiden wären.

  • Ich bin mal gespannt und wäre zu 50% auch beim Diesel betroffen. Das würde mich schon nerven, zumal das ja reiner Aktionismus ist und nicht zu Ende gedacht wurde!


    Kreuzfahrtschiffe ballern mehr als 22 Millionen "Diesel" VW Passats mit 190PS im direkten Vergleich weg. Private Wohnhäuser mit Ölheizung/Holz/Kamin und Co. darüber wird geschwiegen. :thumbsup:


    Ich warte noch auf den Tag, wo das Grillen mit Holzkohle verboten wird... :grillen:


    Umweltschutz ist gut und wichtig, sollte man aber auch andere Ziele nicht aus den Augen verlieren...