Relegation 3. Liga: KFC Uerdingen vs. SV Waldhof Mannheim

  • Während unsere Fortuna bereits den wohlverdienten Sommerurlaub angetreten hat, wird in den Regionalligen noch gezittert. Unsere Zwote hat alle ihre Pflichtspiele der vergangenen Saison absolviert und befindet sich knapp unter dem Strich des Klassenerhalts. Hoffnung gibt jedoch der Umstand, dass statt vier nur drei Teams absteigen, sollte der Meister die Aufstiegsrelegation für sich entscheiden. Konkret hieß das: Besiegt der KFC Uerdingen den SV Waldhof Mannheim, verbleibt Fortunas Zweitbesetzung in der Regionalliga.


    Damit im Hinterkopf ging es undercover nach Duisburg, denn: Die Grotenburg in Krefeld, Heimat des KFC, erfüllt nicht die notwendigen Sicherheitsbedingungen, um ein Spiel dieser Größenordnung zu beherbergen. Daher hat man sich darauf geeinigt, im Stadion des MSV zu spielen. So muss der Meister also obendrein noch zwei Auswärtsspiele hinter sich bringen, um den Aufstieg einzutüten.


    Da es im gesamten Stadion nur alkoholfreies Bier zu kaufen gab und uns die Heimseite des Duisburger Stadions weniger bekannt war, ging es nach der Ankunft in Duisburg erstmal auf Biersuche. Nach der Rückkehr von unserem Marsch standen dann plötzlich Bierverkäufer an jeder Ecke, wodurch unser Ausflug zwar überflüssig, aber kostensparend war. Eine Viertelstunde vor Anpfiff haben wir dann unsere Plätze eingenommen, um dann mitgeteilt zu bekommen, dass sich der Anpfiff aufgrund von Anreiseschwierigkeiten einiger Fans um eine halbe Stunde verzögert. Bierlos hieß es also warten.


    Hier bestätigte sich dann der Auswärtsspiel-Eindruck: Zwar haben die Krefelder die Heim-Kurve besetzen können, durften sich dort aber nur um Oberrang breit machen. Der Stehbereich im Unterrang sei den MSV-Fans vorbehalten und sollte also frei bleiben. Die 2.000 bis 3.000 Mannheimer hingegen haben den üblichen Gästebereich einnehmen können und füllten das Stadion mit lautstarker Unterstützung. Auf den Rängen hatten den Mannheimer lange die Oberhand, wurden aber in der zweiten Hälfte müde, sodass die Uerdinger ihr Heimspiel zurückgewinnen konnten.


    Das Spiel selbst war ganz schön anzusehen. Viel Kampf im Mittelfeld, wenig vielversprechende Abschlüsse und die Krönung vom aufstiegserprobten Maxi Beister nach großartiger Vorarbeit von Johannes Dörfler. Dieser verpasste kurz vor Schluss in einer 1-gegen-1-Situation seine Chance, selbst zum Helden ernannt zu werden. Letztendlich reichte die Leistung für einen Sieg, sodass eine sehr gute Ausgangssituation für das Rückspiel geschaffen wurde.


    Am Sonntag um 14:00 Uhr geht es für die Krefelder dann nach Mannheim. Bei einer 1:0 Niederlage geht es dort in die Verlängerung, ein 2:1 oder jede Niederlage mit einem Tor Abstand führt den KFC durch die Auswärtstor-Regelung in die 3. Liga und die Zwote zum Klassenerhalt. Also: Daumen drücken! :thumbup:

  • Danke für den Spielbericht. Ich wollte eigentlich auch hin, hab's aber nicht geschafft. Als ich dann nach dem Spiel das [url='http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/relegation-3-liga-fb-1/2017-18/1/4211604/spielbericht_kfc-uerdingen-05-28_waldhof-mannheim-22.html']Foto von Maxi Beisti im Kicker[/url] gesehen habe, musste ich unweigerlich an seine alten Fortuna.zeiten denken. Was hatte der Jung für ein Potential... Naja, jetzt schießt er (hoffentlich) die Uerdinger zurück in Liga 3, damit unsere Zwote ein Regionalligsit bleibt.
  • Nach einem chaotischen Rückspiel und einem von Mannheim provozierten Spielabbruch steigt der KFC Uerdingen in die 3. Liga auf und unsere Zwote verbleibt in der Regionalliga :thumbup:


    Die weiteren Aufsteiger heißen übrigens Cottbus und 1860 München, die sich gegen Flensburg bzw. Saarbrücken durchgesetzt haben.

  • Wie es aussieht, muss doch noch gezittert werden. Wie der DFB mitteilte, könnte es zu einer verspäteten Überweisung der Liquiditätsreserven gekommen sein. Diese hätten bis zum 29.05. um 15:30 Uhr eingehen müssen, was offenbar nicht geschehen ist.


    Der Verein äußert sich schockiert. Wie es aussieht, ist die Mitteilung des DFB auch ohne Rücksprache oder vorherige Information ins Netz gegangen, sodass der KFC erst online davon erfuhr. Die Verantwortlichen beteuern, es sei alles fristgerecht und korrekt abgelaufen, der DFB wolle nun alles überprüfen.


    Auf mich wirkt das alles sehr sehr merkwürdig. So richtig wird auch nicht klar, ob die Frist nun überschritten wurde, oder nicht. Die Aussage...

    Die mit der Bedingung geforderte Liquiditätsreserve des KFC Uerdingen ging nach derzeitigem Stand am Dienstag möglicherweise erst nach Ablauf der Ausschlussfrist ein.

    ... kann man in so einer Situation nicht einfach in die Öffentlichkeit ballern, finde ich. Was soll das denn heißen?!


    Sollte sich ergeben, dass dem KFC die Lizenz tatsächlich nicht erteilt wird, würde nach DFB-Spielordnung der SV Waldhof Mannehim aufsteigen. Einen Verein, dessen Anhänger aggressiv und Körperverletzung in Kauf nehmend den Spielbetrieb so massiv sabotieren, dass ein Spiel dieser Wichtigkeit abgebrochen wird, noch zu belohnen, wäre für mich widerlich. Aus Regelsicht könnte man da wohl nichts gegen tun, aber aus meiner Sicht sollte man den SVW gleich wieder aus der Liga sanktionieren und stattdessen einen anderen Relegations-Verlierer aufsteigen lassen...


  • Mit Unsportlichkeiten Uerdinger Anhänger kann ich auch Seiten dieses Forums füllen, zB der Auftritt bei TuRu damals, Ausschreitungen in Münster usw.

    Einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

  • Mit der Vorgeschichte von Uerdingen bin ich nicht besonders vertraut, ich bin mir sicher, dass die keine weiße Weste haben. Dafür haben die dann auch sicherlich ihre Sanktionen bekommen. In diesem Fall würde aber der Verein bevorzugt, der den Spielbetrieb des DFB aktiv und mutwillig unmöglich gemacht. Es darf meiner Ansicht nach nicht das Signal kommen, dass man damit durchkommt. "Uns ist der Ausgang des Spiels egal, deshalb muss es hier auch wegen uns nicht zuende gespielt werden" sollte keine legitime Haltung sein.

  • Krefeld erhält die Lizenz

    Jawoll, das wurde soeben im Facebook-Livestream verkündet. Die Begründung des DFB für dieses Hin und Her ist aber höchstgradig lächerlich:


    Das Geld sei einen Tag vor Ablauf der Frist, also am 28.05. um 15:50 abgeschickt worden. Daraufhin sei das Geld bei der Commerzbank des DFB am 29.05. um 7:50 Uhr eingegangen. Die Commerzbank und der DFB haben aber wie es scheint irgendeinen verzögernden internen Prozess, sodass der DFB erst gegen 17 Uhr darauf Zugriff gehabt hätte. Das Geld war also da, fristgerecht abgesendet und eingegangen, und trotzdem wird so ein Heckmeck veranstaltet. Unglaublich :cursing:

  • Was für ein lächerliches Hickhack. Zum Glück ist das jetzt endlich geklärt und unsere Zwote bleibt somit in der kommenden Saison in der Regionalliga. Den Krefledern gönne ich den Aufstieg ebenso, wie ich ihn Waldhof Mannheim gegönnt hätte. Beides sind Traditionsvereine mit Ecken und Kanten, die wahrlich schwere Zeiten hinter sich haben. Davon können ja gerade wir ein Liedchen singen.