Sieben Strafanzeigen bei rechtsextremer Demo und zwei Gegendemos in Düsseldorf

  • Am Samstagnachmittag sind in Düsseldorf Hunderte Menschen auf die Straße gegangen. Das Bündnis „Patrioten NRW“ hatte zu einer Demo aufgerufen, "Düsseldorf stellt sich quer" protestierte dagegen. Die Polizei ging gegen mehrere Teilnehmer vor. Insgesamt stellten die Beamten sieben Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsrecht. weiter lesen auf rp-online.de

    Die Partei „Die Linke“ aus Düsseldorf“ teilte am Nachmittag auf Twitter mit, die Polizei habe bei der Auflösung von Blockaden auch Schlagstöcke eingesetzt. "Düsseldorf stellt sich quer" berichtet zudem von "stadtbekannte rechte Hools aus dem Düsseldorfer Süden" die "auf Teilnehmende der Gegenkundgebung eingeschlagen haben sollen". Es soll zwei Verletzte gegeben haben, die behandelt werden mussten.

  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().