Schloss Kalkum soll verkauft werden

  • Wird aus Schloss Kalkum ein Luxushotel?


    Laut RP soll das Schloss Kalkum verkauft und evtl. ein Luxushotel werden. Bisher war dort das Hauptstaatsarchivs des Landes untergebracht, welches nach Duisburg verlagert werden soll. Der Umzug ist für 2010 angepeilt. Bei den Vertragsverhandlungen soll sichergestellt werden, dass der von Maximilian Weyhe angelegte große Schlosspark auch weiter für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt.

  • Nette Idee für den Düsseldorfer Norden. Wer's nicht gleich vor Augen hat: so schaut das Schloss Kalkum aus...


    Hier ein paar geschichtliche Hintergrund-Infos zum Schloss Kalkum:
    "Kalkum ist 1975 zu Düsseldorf eingemeindet worden, zusammen mit Wittlaer, Angermund, Hubbelrath, Unterbach, Hellerhof..."Calicheim" ist ein Ortsname, der sich in einer Urkunde findet, mit der Karolingerkönig Arnulf 852 einem Kanonissenstift im Harz schenkte "was er zu Kalkum" besaß". Dazu gehörte die Kirche, ein Fronhof mit Mühle und Zins-Güter, natürlich auch der Forst-Busch. Aus dem Hof entwickelte sich später dann wohl das Schloss Kalkum. Im 12. Jahrhundert lebten hier noch die Herren von Kalkum, ab dem 14. Jahrhundert gab es drei Linien: Von Kalkum, von Kalkum genannt Leuchtenberg und von Kalkum genannt Lohausen. Auf dem Schloß lebte auch die Gräfin von Hatzfeld, die zusammen mit Ferdinand Lassale, einem Wegbereiter der Deutschen Arbeiterbewegung in den 1840er Jahren, Geschichte schrieb in Düsseldorfs unrühmlichen Revolutionszeiten."


    Quelle: geschichtswerkstatt-duesseldorf.de

  • Großes Kaufinteresse für Schloss Kalkum


    Seit einiger Zeit können Kaufinteressen nun ihre Gebote für Schloss Kalkum abgeben. Und wie der WDR berichtet ist das Interesse groß. Am Wochenende ging die erste Runde im Bieterverfahren für das Wasserschloss zu Ende gegangen. Eine Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB), die den Verkauft koordiniert, sagte, dass etliche Gebote eingegangen seien. In der zweiten Runden werden nun sechs ausgewählte Interessenten ihre Baupläne detailliert vorstellen und ihre Angebote gegebenenfalls nachbessern.


    Das klassizistische Wasserschloss mit Park, Ackerflächen und Obstgarten im Norden von Düsseldorf steht unter Denkmalschutz. Es war einst der prachtvolle Landsitz der Grafen von Hatzfeld. Bis 2014 war hier das Landesarchiv untergebracht. Seitdem steht das Gebäude leer. Die historischen Säle und der Innenhof sollen nach einem Verkauf weiter von den Bürgern für Veranstaltungen und Konzerte genutzt werden können. Auch der Park soll für die Öffentlichkeit geöffnet bleiben.