Stadt prüft Straßenzustand mit Video-Spezialfahrzeug

  • Der Zustand der Straßen in Düsseldorf ist ein Dauerthema. Durch Frost und andere Wetterverhältnisse in Mitleidenschaft gezogene Straßenzüge hemmen den Verkehrsfluss und verärgern Anwohner. Daher wenden sich immer wieder Bürger an die zuständige Straßenbauabteilung des Amtes für Verkehrsmanagement, die für ein leistungsfähiges und verkehrssicheres Straßennetz verantwortlich ist.


    Um sich einen besseren Überblick über den Zustand der Düsseldorfer Straßen zu verschaffen, wird seit vergangenem Jahr Hightech eingesetzt: die Firma eagle eye technologies fährt die Straßen mit einem Spezialfahrzeug ab, das mit zahlreichen Kameras und Messeinrichtungen ausgestattet ist. Experten sprechen von einer Videobefahrung, die an die Aufnahmen der Google Street View Fahrzeuge erinnert. Nachdem die Hauptverkehrsstraßen beeits erfasst wurden, folgt nun die Bestandaufnahme der Nebenstraßen. Dafür wird eine Strecke von etwa 800 Kilometern abgefahren.


    [IMG:]
    Spezialfahrzeug der Firma eagle eye technologies, Quelle: © Landeshauptstadt Düsseldorf


    Die Datensammlung erfolgt bis Mitte des Jahres. Anschließend werden die erfassten Messdaten sowie das Bildmaterial für die Zustandsbewertung aufbereitet und ausgewertet. Dazu werden die Daten in die vorhandene Straßendatenbank importiert. Anschließend können detaillierte Aussagen über den Zustand der befahrenen Straßen getroffen werden.