Kostenfreies Parken für Elektrofahrzeuge in Düsseldorf

Elektroauto
Elektroautos können nun in Düsseldorf kostenlos parken, Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, Uwe Schaffmeister

Elektrofahrzeuge können seit Januar 2019 in Düsseldorf auf allen rund 12.000 Parkplätzen mit Parkscheinautomaten kostenlos parken. Mit diesem Angebot möchte das städtischen Umweltamt, die Zulassungszahlen privater Elektrofahrzeuge in der Stadt deutlich erhöhen. Aktuell sind insgesamt rund 1.200 Elektroautos in der Landeshauptstadt gemeldet. Grundlage für das Vorrecht der Elektrofahrzeuge auf freies Parken ist das Elektromobilitätsgesetz des Bundes, das Kommunen die Möglichkeit gibt, elektrisch betriebene Fahrzeuge von den Parkgebühren zu befreien.

So kann der Service genutzt werden

Um den Service zu nutzen, müssen sich Fahrzeughalter lediglich vorab per E-Mail beim Umweltamt registrieren. Dafür muss der eingescannte oder fotografierte Fahrzeugschein per E-Mail an elektrofahrzeugparken[at]duesseldorf.de gesendet werden. Ergänzend sind der Name des Fahrzeughalters, dessen Anschrift und E-Mail-Adresse notwendig. Binnen einer Woche wird das Fahrzeug dann für das kostenlose Parken freigeschaltet und der Fahrzeughalter per E-Mail informiert. Im Anschluss kann ein Parkplatz mit Hilfe der kostenlosen Travipay-App für Smartphones oder per SMS an die am Parkscheinautomaten angegebene Kurzwahlnummer in Anspruch genommen werden. Das Verfahren läuft vollständig digital ab, somit muss kein Parkschein ausgedruckt und im Fahrzeug hinterlegt werden. In der Innenstadt liegt die Höchstparkdauer bei 30 Minuten, in Außengebieten bei bis zu fünf Stunden.

Angebot gilt für alle Elektrofahrzeuge

Das Angebot erfreut sich bereits großer Beliebtheit. In den ersten Tagen wurden bereits mehr als 300 Elektrofahrzeuge angemeldet. Darunter fallen alle "batterieelektrisch betriebene" Fahrzeuge, von außen aufladbare Hybrid-Fahrzeuge (Plug-in-Hybride) sowie mit Brennstoffzellen angetriebene Elektrofahrzeuge. Übrigens sind auch im städtischen Fuhrpark mittlerweile knapp 40 Elektrofahrzeuge im Einsatz. Weitere Fahrzeuge sollen bereits bestellt sein.

    Teilen

    Kommentare