Fortuna verlängert Vertrag mit Trainer Funkel nicht

  • Der Vertrag mit Friedhelm Funkel, der am Ende der aktuellen Spielzeit ausläuft, wird nicht verlängert. Das gab Fortuna Düsseldorf heute in einer Pressemitteilung bekannt. Die Verantwortlichen des Vereins hätten eine frühzeitige Verlängerung abgelent, da man zunächst die Entwicklung der Mannschaft in den ersten Wochen der Rückrunde abwarten wollte. Das wertete Funkel jedoch als Misstrauensvotum und habe das Angebot, später über den Vertrag zu verhandeln, abgeleht.

    Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer äußerte sich wie folgt: "Wir haben in der Saison 2017/2018 den Vertrag von Friedhelm Funkel bereits in der Winterpause verlängert, weil es um den langfristigen Aufbau einer Aufstiegsmannschaft ging. In diesem Jahr gibt es eine andere Situation, da wir das kurzfristige Ziel des Klassenerhalts haben, was für Fortuna Düsseldorf von überragender Bedeutung ist. Angesichts dessen haben wir im Verein mit allen Gremien verabredet, konkrete Vertragsgespräche mit dem Trainer, aber auch mit den Spielern und dem Funktionsteam erst zu führen, wenn absehbar ist, wie sich die Spiele in der Rückrunde entwickeln. Friedhelm Funkel akzeptiert diesen Standpunkt, bestand allerdings auf eine schnelle Lösung in der Winterpause. Deshalb konnten wir hier leider keinen gemeinsamen Kompromiss finden. Wir respektieren Friedhelms Entscheidung und bedauern es sehr, dass wir keine Einigung erzielen konnten. Der gesamte Verein, Friedhelm Funkel und die Mannschaft werden jetzt zusammen alles dafür geben, den Klassenerhalt zu erreichen."

    Damit wird das Engagement von Friedhelm Funkel bei Fortuna Düsseldorf am 30. Juni 2019 enden.

  • Von beiden Seiten keine Glanzleistung. Grundsätzlich hätte man das unter sich klären können und den Konflikt nicht in die Öffentlichkeit tragen müssen. Das sorgt jetzt für Unruhe in und um den Verein, das könnte auch für potenzielle Transfers ein schlechtes Bild abgeben.

    Ich finde es plausibel von Fortuna, die Lage etwas abwarten zu wollen. Andererseits sollte der Abschluss der Rückrunde ausreichendes Indiz für die Kompetenz Funkels sein.

    Funkel hätte aber auch nicht so einen zeitlichen Druck machen sollen. Natürlich möchte er Planungssicherheit, aber das hätte er eleganter lösen können.

    Ich persönlich hätte Funkel ohnehin geraten, nach dieser Saison freiwillig seinen Posten zu verlassen. Im Falle des Klassenerhaltes geht er als absoluter Held vom Platz, statt wegen eines negativen Trends mitten in der Saison freigestellt zu werden.

    Man ey, Fortuna, muss das denn jetzt sein...

  • Die einschlägigen Blättchen berichten schon über einen feststehenden Nachfolger. Sollte das alles so stimmen, ist das ganze ein ganz schön mieses Spiel, das der Verein da mit dem Herrn Funkel spielt.


    Wirkt so, als hätte man vor der englischen Woche höchstens mit einem Punkt gerechnet und Funkel praktisch schon herausrationalisiert. Dann hätten sie ihn in der Pause gemütlich loswerden können. So muss man jetzt ein bisschen hässlich werden.

  • Wie Funkel schon sagte, er ist jetzt in einer guten Verhandlungsposition. Schäfer und der Verein können nur verlieren, wenn Funkel keinen Vertrag bekommt. Daher wird er nicht besonders schlecht wegkommen.

    Bleiben jedoch alle Beteiligten im Verein, wovon ich erstmal ausgehe, wird das in der kommenden Zeit sicher ein angespanntes Verhältnis sein. Ob das so gesund ist, weiß ich nicht...

  • Beitrag von FAU Duesseldorf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • In der Presse tauchte zuletzt der Name Damir Canadi auf. Der 48-Jährige Österreicher trainiert derzeit den griechischen Club Atromitos Athen und rangiert mit dem Underdog auf Platz 3. Zuvor war er u.a. Trainer bei Rapid Wien. Canadi wird jedoch inzwischen auch mit Nottingham Forrest in Verbindung gebracht.

  • Wie soll das funktionieren ??

    "Funkel, wir vertrauen Dir nicht mehr" - Fans protestieren - "OK, wir vertrauen Dir doch"...

    Ich an Funkels stelle würde mich verabschieden.

    Mich würde auch mal interessieren, wen man sich als Nachfolger ausgesucht hatte.

    Ich denke, Herr Funkel kann da schon differenzieren, wer wann wie gehandelt hat. Ich schätze ihn so ein, dass ihm ehrlich etwas an der Mannschaft und dem Verein hängt und ihm der Zuspruch der Anhängerschaft genug Motivation gibt, über die Meinungsverschiedenheiten mit einzelnen Personen hinwegzusehen. Er ist ein abosoluter Profi und ewig im Geschäft, er hatte sicher genügend Kollegen, mit denen er sich nicht immer einig war.

    Und auch Schäfer nehme ich irgendwie ab, dass er die Entscheidung bereut. Klar, auch wegen des Image-Schadens, der sich so leicht nicht rückgängig machen lässt, aber auch, weil er Funkel nicht für den falschen hält.

  • In der Presse tauchte zuletzt der Name Damir Canadi auf. Der 48-Jährige Österreicher trainiert derzeit den griechischen Club Atromitos Athen und rangiert mit dem Underdog auf Platz 3. Zuvor war er u.a. Trainer bei Rapid Wien. Canadi wird jedoch inzwischen auch mit Nottingham Forrest in Verbindung gebracht.

    Würde passen.

    Der Hase läuft ja recht eindeutig.

    Sowohl Schäfer als auch Pfannenstiel haben Verbindungen zur Agentur "Sports Alliance", die - Gerüchten zufolge - mehrfach versucht hat, "ihre" Spieler bei Fortuna unterzubringen - jedesmal abgelehnt von Funkel...

    Bei der Agentur "zufällig" auch unter Vertrag - Damir Canadi...

    Da ist soviel Dreck hinter den Kulissen, da wird einem übel...

  • Sowohl Schäfer als auch Pfannenstiel haben Verbindungen zur Agentur "Sports Alliance", die - Gerüchten zufolge - mehrfach versucht hat, "ihre" Spieler bei Fortuna unterzubringen - jedesmal abgelehnt von Funkel... Bei der Agentur "zufällig" auch unter Vertrag - Damir Canadi... >Da ist soviel Dreck hinter den Kulissen, da wird einem übel...

    Sofern es denn stimmt. Das ist nur ein Gerücht und gilt bei vielen mit etwas mehr Insiderwissen als ziemliches Aluhut-Gebrabbel. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese ominöse Agentur neben Schöpf und Burgstaller nur noch knapp 10 andere Spieler unter Vertrag hat, die allesamt kaum Regionalliganiveau haben.

    In der heutigen RP ist nochmal ein großes Interview mit Funkel zu lesen. Wirklich Neues gibt es nicht, auch wenn er laut Headline "nicht so optimistisch ist wie Robert" (Schäfer).

  • Sofern es denn stimmt. Das ist nur ein Gerücht und gilt bei vielen mit etwas mehr Insiderwissen als ziemliches Aluhut-Gebrabbel. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese ominöse Agentur neben Schöpf und Burgstaller nur noch knapp 10 andere Spieler unter Vertrag hat, die allesamt kaum Regionalliganiveau haben.

    In der heutigen RP ist nochmal ein großes Interview mit Funkel zu lesen. Wirklich Neues gibt es nicht, auch wenn er laut Headline "nicht so optimistisch ist wie Robert" (Schäfer).

    Die Geschichte mit dem lediglich gekränkten Ego von Schäfer scheint mir jedoch auch wein wenig zu dünn.

    Unterm Strich muss Schäfer dringend weg und die Aussenwirkung des Clubs ist einmal mehr katastrophal.

  • Vertrag mit Funkel um 1 Jahr verlängert

    Fortuna Düsseldorf und Trainer Friedhelm Funkel haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Damit bleibt der 65-Jährige bei Bundesligaverbleib auch über das Saisonende hinaus Cheftrainer des Traditionsvereins. Der neue Vertrag ist bis zum 30. Juni 2020 datiert. weiter lesen auf f95.de

    Irgendwie bin ich weniger erleichtert, als ich gehofft habe. Das Interview von Funkel hat schon noch ein paar Fragen aufgeworfen.