Betten für Düsseldorf / Neues vom Hotel-Markt

  • Hallo zusammen!
     
    Über 20% hat die Anzahl der Übernachtungen in den letzten Jahren in Düsseldorf zugenommen. Ein eindeutiges anzeichen wachsender Attraktivität der Stadt. Betrachtet man die Zahlen aller deutschen Städte im Vergleich zu denen aus Düsseldorf ist der Trend noch deutlicher. So ist Düsseldorf die einzige(!) deutsche Großstadt mit wachsender Übernachtungszahl! -Wenn das mal nichts ist.
     
    Hier der Artikel der RP von heute:
    [IMG:
     
    Nun heist es Ohren anlegen und auf den darauf aufbauen. Ich hoffe, dass die Stadt sich nun nicht auf den schwer erworbenen Beeren ausruht, sondern weiter macht mit der Imageschaffung.
     
    Einen der wichtigsten Passagen im Artikel möchte ich nocheinmal erwähnen: "Hotels der 5*-Klasse bringen interessante und zahlungskräftige Gäste nach Düsseldorf und können Impulse für die Stadt aussenden".
     
    Sehr schön auch der Schlußsatz im Kommentar zum Artikel: "Erst das Geschäft, dann das Vergnügen - Düsseldorf hat beides".
     
    Was haltet Ihr vom momentanen "Bauboom" in Sachen Hotels? Denkt Ihr, dass Düsseldorf wesentlich mehr Betten braucht? Wenn ja, in welchen Kategorien?
     
    Viele Grüße!
    Nico

  • Die Zahlen sprechen für sich - denkt man! Fakt ist aber das beispielsweise das Cortyard Marriot auf der Speditionsstrasse arge Auslastungsprobleme hat. Aus eben diesem Grund sind vor 1 1/2 Jahren die Investoren für den 80m Glashotelbau auf dem Grundstück des heutigen Monke's Island abgesprungen.



    Düsseldorf ist Messestadt und zudem mit einem Kuturangebot gesegnet das in dieser Region seines gleichn sucht! Das lockt Besucher an. Leider klagen jedoch viele Hotels über freie Betten sobald die großen Messen vorbei sind.



    Bauen ist schön, dauerhaft betreiben können besser! ich kann mich da noch an gaaaaanz andere Pressestimmen erinnern.



    Trotzdem denke ich das Düsseldorf mindestens 1-2 große 4-5 Sterne Hotels alá Breidenbacher Hof benötigt. Daran geht nichts vorbei um die Führungsrolle zu behaupten! Nach letzten Infos soll ja ein Beauty und Kur Zentrum mit Hotel in den in kuwaitischer Hand liegenden Breidenbacher Hof integriert werden. Die alte Fassade soll dabei erhalten bleiben....

  • also ich arbeite in einer apartment verwaltung.. also möbilierte apartments als alternative zum normalen hotelzimmer...
    und ich bin dafür das bei uns erstmal alle apartments voll werden!!!... denn wir haben noch einiges leer stehen zur zeit

  • Hallöchen!
     
    Ich denke, dass besonders der Hafen nicht die Beste Location für neue Hotels ist. Denn ausser ein paar renomierten Büros und Showrooms ist dort nichts vertreten was ein Hotel dank kurzer Wege füllen könnte. Kurz: Ausreichende Masse ist dort nicht vorhanden.
     
    Ganz im Gegensatz zum Düsseldorfer Stadtzentrum und(!) den Düsseldorfer Norden. An beiden Stellen sind große Gewerbegebiete oder Büroflächen vorhanden und im letzteren Fall weitere in Planung. Die Messe und die Nähe zum Ruhrpott sind nicht zu vergessen. Durch die optimale Anbindung (Airport und Flughafen Bahnhof mit über 350 Zugverbindungen pro Tag) ist hier eine optimale Infrastruktur gegeben. Der wichtigste Faktor für Wachstum - übrigens seit Jahrhunderten.
     
    Der Hafen hingegen liegt weit ab vom Schuß und ist verkehrstechnisch immer noch vergleichsweise miserabel angebunden. Die Infrastruktur des Hafens sollte schnellstmöglich ausgebaut werden, sonst gibt es hier einen Effekt wie am neuen Markt. Erst alle rein, und dann alle schnell wieder raus. Denn: Alternativen gibt es genug.


    Gruß,
    Nico

  • Hallo zusammen!
     
    Die bisher geplanten Betten sind nicht genaug. -Das denken zumindest die Investoren, die auf dem ehemaligen Gelände der Insel-Affen-Kaserne am Flughafen u.a. ein neues Hotel mit 550 Betten und vier Sternen bauen wollen.
     
    Bei einem Investitionsvolumen von über 500 Millionen Euroz sind darüber hinaus auf besagtem Gelände 5000 neue Arbeitsplätze in neuen Bürogebauden geplant.
     
    Siehe hier:
    [IMG:
     
    Gute Ausssichten für den Airport!
     
    Gruß,
    Nico

  • Nach Angaben der Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH lag die Zahl der Buchungen im Mai um 35 Prozent über denen im Vorjahr. Es wurden knapp 244 Tausend Übernachtungen gezählt. Damit liegt Düsseldorf deutlich über dem NRW-weiten Schnitt, so die DMT. Landesweit sei die Zahl der Hotelbuchungen nämlich nur um 5 Prozent nach oben gegangen. Damit bleibt die Stadt weiterhin Motor der Tourismus-Branche.


    Als Gründe für die Mehr-Übernachtungen nennt die DMT zusätzliche Messen und Kongresse. Das breite Angebot an Kunst und Kultur sowie die guten Einkaufsmöglichkeiten lockten nicht nur Geschäftsleute nach Düsseldorf. Der Positiv-Trend bei den Übernachtungszahlen hatte sich schon in den vergangenen drei Jahren stetig gesteigert. 2005 war es immerhin schon ein Zuwachs von 17 Prozent.


    Quelle: Antenne Düsseldorf

  • Zitat

    In Erinnerung an *öln, wo zwischen 2.000 und 2006 zwölf neue Hotels mit mehr als 3.000 Betten gebaut wurden und die Zimmerpreise dementsprechend einbrachen, spricht Schollen nun von einer „Hochwasserwelle an Hotelbetten“, die rheinabwärts schwappe und den Markt in Düsseldorf zu überfluten drohe. Bis 2009 werde hier die Bettenzahl um stolze 29 Prozent auf rund 13.300 ansteigen. Um diese neue Hotelbetten zumindest zu 40 Prozent auszulasten, müsse die Zahl der Übernachtungen um etwa 435.000 - oder um 26 Prozent ansteigen.


    Interessante Hochrechnung! 435.000 neue Übernachtungen sind mal eine Hausnummer!


    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das diese Kalkulationen den Projektplanern der neuen Hotels verborgen geblieben sind.

  • Laut RP verlieh der Deutsche Hotel und Gaststättenverband (Dehoga) dem dem Steigenberger Parkhotel jetzt die höchste Hotelklassifizierung „ 5 Sterne Superior“.

  • Mal wieder ein neues/altes 111 Zimmer **** Hotel.


    Ehemaliges Eden Hotel öffnet wieder


    Düsseldorf im Hotelfieber: Schon wieder eröffnet ein neues Hotel in der Landeshauptstadt. Das Vier-Sterne-Haus „NH Düsseldorf City Center“ an der Ecke Hüttenstraße/Jahnstraße empfängt Ende der Woche die ersten Gäste. Das ehemalige „Hotel Eden“ wird nach mehrfachem Besitzerwechsel (zuletzt betrieben von „Golden Tulip“) künftig von der spanischen Gruppe NHHotels geführt. Das neue Haus liegt zentral in der Innenstadt, nur eine Minute von der Kö entfernt.[...]


    weiter lesen auf rp-online.de >>

  • Hotel in arabischer Hand
    Promi-Herberge und Luxuszelt


    (RP) Das Fünf-Sterne-Hotel Interconti ist zur Kunstmesse vorübergehend fest in arabischer Hand. Seit der Eröffnung übernachteten mehr als 140.000 Gäste an der Kö - einige Namen lesen sich wie eine internationale Star-Parade.


    Mit einem Märchen aus 1001 Nacht hat die Geschichte, die der Chef des Kö-Hotels Interconti erzählte, nichts zu tun. Sie mutet aber so an: Die tausend Quadratmeter große Lobby wird zum Beduinen-Zelt. Unter seinem Dach kräuselt sich der nach Apfel, Minze oder Kiwi duftende Rauch von Wasserpfeifen. Der Koch, die Servicekräfte, die freundlichen Menschen am Empfang sprechen Arabisch. Damit dies Wahrheit wird und auf allen Hotel-Ebenen funktioniert, muss auch das edle Al Bustan in Muscat Verstärkung schicken.
    [...]


    http://www.rp-online.de/public…-stadt/nachrichten/453607

  • West LB: Fleischhändler plant neues Luxus-Hotel


    Bis Ende Juli räumt die Bank das verkaufte Haus an der Reichsstraße. Ein irischer Konzernchef will dort eine Herberge errichten.


    Düsseldorf. Es ist noch gar nicht lange her, da war das Steigenberger Parkhotel allein auf weiter Flur – als einzige Luxus-Herberge Düsseldorfs. Aus und vorbei. Das Interconti ist schon da, der Breidenbacher Hof in Bau, ebenso das Maritim am Flughafen und das Hyatt an der Speditionstraße, weitere Nobelherbergen an der Inselstraße (Mövenpick) und an der Mühlenstraße sind in Planung. Und jetzt will ein irischer Fleischhändler auch noch eine Vier-Sterne-Plus-Herberge an der Reichsstraße/Ecke Elisabethstraße bauen – auf dem Grundstück, wo zurzeit noch ein Haus der West LB steht.
    [...]


    http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=164983

  • ***-Hotels werden insgesamt kaum noch gebaut. Der Mehraufwand für den vierten Stern ist wohl nicht sehr groß.


    Aber es stimmt schon: Unglaubich wie viele Hotels plötzlich in Düsseldorf gebaut werden.


    Wir wollen hoffen, dass es kein "Kasten" wird. Wenn dieser Ire so ein Enthusiast ist, wird er doch hoffentlich etwas hübsches bauen...

  • Zitat

    Original von Molinari
    Wir wollen hoffen, dass es kein "Kasten" wird. Wenn dieser Ire so ein Enthusiast ist, wird er doch hoffentlich etwas hübsches bauen...


    Yau, hoffentlich. Das genannte Mövenpick-Hotel an der Inselstraße (in Realisierung) sieht ja nach diesen Planungen akzeptabel aus.


    [IMG:]
    Quelle: www.l-i-p.de

  • Die DMT ist von den Plänen des Iren (natürlich) angetan...


    DMT begrüßt neues Luxushotel


    Die Stadt Düsseldorf begrüßt die Pläne für ein neues Luxushotel im ehemaligen Gebäude der WestLB. Ein irischer Fleischgroßhändler hat den Komplex von der Bank gekauft und will dort ein neues Haus mit 300 Zimmern und Tiefgarage bauen. Düsseldorf könne ein solches Hotel gut verkraften; in den vergangenen vier Jahren sei die Zahl der Übernachtungen um ein Viertel gestiegen, heißt es von der Düsseldorf Marketing und Tourismus. Im Frühjahr sollen die Bauarbeiten für das Hotel beginnen.


    Quelle: Antenne Düsseldorf

  • Wieder neues von der "Hotelfront"


    Laut NRZ soll ein drei Sterne an der Automeile - neben dem Stadtwerkepark - entstehen. Dieses hätte dann mehr als 100 Betten, Büros und einem Fitness-Center (Wellness-Club mit Schwimmbad) Die Stadtwerke äußern sich zum Verkauf des Grundstücks noch nicht. Erste Entwürfe wurden allerdings wohl schon im Koordinationskreis der Fraktionen in der Bezirksvertetung 2 (BV 2, Flingern/ Düsseltal) vorgestellt.


    Geplant ist eine U-Form, mit einem Durchgang zum Stadtwerkepark Kettwiger Straße. Der Bau ist viergeschossig und wird neben der Zentrale des Energieversorgers hochgezogen. Das luxuriöse Wellness- und Fitnesszentrum wird von der Firma "Elixia" betreiben. Auch ein Schwimmbad mit Blick auf das angrenzende Grün ist dafür vorgesehen.


    Im Erdgeschoss können Karossen von Luxusmarken glänzen, deren Händler auch auf der Automeile ausstellen. Die Tiefgarage ist allerdings mit 130 Parkplätzen nach Meinung von Bezirksvertretern ein wenig zu klein geraten. Ein weiterer Knackpunkt ist auch die Zufahrt von der stark befahrenen Kettwiger Straße aus, was allerdings in dieser Variante noch nicht endgültig geklärt ist.


    Der Baubeginn ist für den Herbst dieses Jahres anvisiert.

  • ...und noch eins: Direkt neben der Arbeitsagentur an der Grafenberger Allee soll ein Hotel "Hampton by Hilton" mit 138 Betten entstehen. Geplant ist ein fünfstöckiges Haus mit Hotelbetrieb, Fitnessbereich und Restaurant auf einem seit Jahren brachliegenden Grundstück. Die Bezirksvertretung 2 muss allerdings noch zustimmen.


    Hauptnutzer des Hotels soll wohl die Metro werden, die unmittelbar gegenüber residiert. Dazu die NRZ: "[...]Die durchschnittliche Auslastung aller Hotelbetten liegt in der Stadt bei 43 Prozent. Dennoch, meint Bezirksvorsteherin Gudrun Großer-Göbel auf Anfrage der NRZ, habe das neue Düsseltaler Hotel gute Aussichten: "Gegenüber hat die Metro Schulungsräume für Mitarbeiter aus ganz Deutschland. Die können Zimmer und Fitnessräume des Neubaus wohl gut gebrauchen."[...]"