Arena Düsseldorf - News, Konzerte, Events, Programminfos

  • www.duesseldorf.de:


    Rheinarena
    Länderspiel Deutschland-Argentinien am 9. Februar


    Die Rheinarena wird am 9. Februar 2005 Austragungsort des Fußball-Länderspiels Deutschland-Argentinien sein. "Ich danke DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt, dass es bei unseren Gesprächen in Frankfurt und am vergangenen Freitag in Düsseldorf gelungen ist, ein attraktives Länderspiel zur internationalen Eröffnung der Arena zu vereinbaren", erklärte Oberbürgermeister Joachim Erwin. „Wir haben damit die Chance uns für weitere internationale Aufgaben zu empfehlen."


    Gruß,
    Nico

  • Oha...


    Arena zu klein für Große
     
    Die Mega-Stars nach Düsseldorf holen - ein schwieriges Geschäft. Umso mehr seit feststeht: In die Arena "Auf Schalke" passen mehr Fans als in die LTU-Arena. Deren Geschäftsführer Manfred Kirschenstein räumte gestern auf Nachfrage erstmals ein: "Bei gleichem Bühnenaufbau ist unsere Kapazität geringer." In Zahlen: Gelsenkirchen kann 56 000 Tickets verkaufen, Düsseldorf nur etwa 50 000.


    Zwar haben die Betreiber der Arena immer damit geworben, dass sie bei Sportveranstaltungen 51 500 Sitzplätze anbieten können und bei Konzerten bis zu 65 000. Doch diese Zahl bezieht sich auf nur eine von überall einsehbare Bühne im Zentrum der Aktionsfläche, bei der die Musiker sich zu allen Seiten hin bewegen. Die deutsche Gruppe "Pur", der Brite Phil Collins und der Amerikaner Prince sind schon so aufgetreten.


    Die allermeisten Bands und Solisten bevorzugen aber die klassische Vor-Kopf-Bühne am Ende der Fläche. Heißt: Dahinter und unmittelbar daneben liegende Tribünenplätze können wegen Sichtbehinderung nicht mitverkauft werden.


    Was bei Künstlern, die mit 30- bis 40 000 Zuschauern rechnen ohne Bedeutung ist, spielt für die ganz Großen vom Kaliber Rolling Stones oder Madonna eine erhebliche Rolle, wie der Frankfurter Konzertveranstalter Ossy Hoppe aus Jahrzehnte langer Erfahrung weiß. Der 54-Jährige, ehemals im Management von Deep Purple, langjähriger Geschäftspartner von Marek Lieberberg und mit vielen Stars per du: "Man muss den Künstlern dann ja erklären, dass man in Gelsenkirchen fünf- oder sechstausend Karten mehr verkaufen könnte." Multipliziert mit 60, 80, 100 Euro. Obendrein tue man sich schwer, "mit den ganz großen Veranstaltungen in einen Bau zu gehen, von dem man noch nicht so genau weiß, wie er funktioniert."


    Hoppe mochte sich nicht auf konkrete Tourneepläne einlassen, aber nach NRZ-Informationen werden die US-Rocker Bon Jovi aus den oben genannten Gründen im nächsten Jahr - wie schon 2003 - in Schalke spielen und nicht in Stockum, wo man sie gerne begrüßt hätte.


    Hoppe räumte ein, dass es alle neuen Arenen und Stadien zunächst schwer hätten, "aber dass wir immer noch nicht genau wissen, wieviele Zuschauer in die Arena passen, finde ich schon ungewöhnlich." Kirschenstein: "Das liegt daran, dass wir uns ja noch im endgültigen Genehmigungsverfahren befinden und die ganz genaue Zahl erst noch erfahren."


    Dass die Konzertveranstalter beim Stadien- und Arena-Poker zwischen Köln, Mönchengladbach, Schalke und Düsseldorf die besten Karten in den Händen halten, machte Hoppe noch einmal deutlich: "Bei so vielen Standorten in NRW wird sich erweisen müssen, wer am flexibelsten ist."


    Quelle: NRZ

  • Geht doch: endlich mal wieder eine namenhafte Buchung für die neue Arena:


    Westernhagen rockt in der LTU Arena
     
    Fünf Jahre nach seinem Abschied von der großen Bühne plant der Sänger Marius Müller-Westernhagen nun doch wieder eine Tournee. Und macht Station in seiner Heimat Düsseldorf. Zwar dauert es noch ein Weilchen, bis der Sänger in der LTU Arena auftritt, aber der Vorverkauf für das Konzert am 2. Dezember 2005 läuft am Freitag bald an.


    Den Auftakt Der Tournee bildet am 10. September 2005 ein Konzert in Kiel, wie die Veranstalter am Donnerstag mitteilten. Am 13. November wird der Deutschrocker in der Berliner Max-Schmeling-Halle auftreten. Abschluss der zwölf Stationen umfassenden Tour ist am 2. Dezember Düsseldorf.


    Westernhagen, der in den 90er Jahren Stadien füllte, hatte im Juni 1999 in Hamburg vor 100.000 Zuhörern ein Abschiedskonzert gegeben. Seine letzte Hallentournee liegt sogar schon 13 Jahre zurück. Westernhagen wurde mit seinem Album "Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz" einer großen Fangemeinde bekannt, 1980 gelang ihm mit dem Film "Theo gegen den Rest der Welt" der Durchbruch. In den 90er Jahren feierte er mit dem Album "Affentheater" Erfolge. Zuletzt hatte er im Februar mit seiner Biografie für Wirbel gesorgt. Sein Buch "Versuch dich zu erinnern" brachte ihm einigen Ärger mit Familie und Kirche ein.
     
    OB Joachim Erwin zeigte sich von der Nachricht angetan. "Das ist ein toller Coup vom Veranstaltungsteam um Manfred Kirschenstein und spricht deutlich für die Attraktivität unserer neuen Arena in Stockum." Der Vorverkauf für das Konzert startet am Freitag im Internet, ab 28. Oktober diesen Jahres gibt es Tickets in allen bekannten Vorverkaufsstellen.
     
    Quelle: duesseldorf-today.de

  • Mal wieder neues von der Arena: wie die NRZ heute berichtet, konnte sich das Management nich mit U" einigen. Zudem fehlt eine, für Großveranstaltungen unerlässliche, Last-Traverse...


    Kein Platz für die Weltstars


    Arena hin, Arena her: Die Tournee der Mega-Band U2 wird an Düsseldorf vorbei laufen. Zwar waren Arena-Mana-gement und Konzertveranstalter wie berichtet ausgesprochen interessiert daran, die irischen Weltstars im nächsten Sommer einem vermutlich ausverkauften Haus in Stockum zu präsentieren. Wie die NRZ erfuhr, passen nun jedoch die Terminwünsche nicht übereinander. Etwa zur gleichen Zeit treten die Footballer der Europaliga zum World-Bowl-Finale an. Die Unterschriften, um das Sport- und Show-Spektakel nach Düsseldorf zu holen, sind nur noch Formsache.


    [IMG:]


    Zwar dürfe man den Imagewert einer Rockgruppe wie U2 für einen Standort nicht unterschätzen, doch beim Football "bleibt mehr hängen", hieß es beim Hauptbetreiber Walter Bau, und schon darum habe er Vorrang. Terminüberschneidungen werde es häufiger geben, zumal man für Bühnenauf- und -abbau mehrere zusätzliche Tage kalkulieren müsse.


    Ein anderes Handicap schließt einen Teil weiterer Konzerte aus: Der Arena fehlt eine Last-Traverse für Lichteinrichtungen, wie sie in den gängigen Hallen installiert ist. Für Herbert Grönemeyer im Januar und Marius Müller-Westernhagen im Dezember 2005 ist das zwar ohne Bedeutung, weil für sie eine eigene Open-Air-Bühne mit einem Gerüstrahmen installiert wird, an dem die Scheinwerfer befestigt werden. Doch Künstler wie Kylie Minogue oder Rod Stewart, die demnächst in Köln auftreten, benötigen feste Lichteinrichtungen über dem Kopf.


    Unklar ist derzeit, ob das in den Planungen schlicht vergessen wurde oder zuerst nicht gewünscht war. Während bei Walter Bau darauf verwiesen wird, dass es so etwas wegen des Schiebedaches nicht geben könne und auch beim Hauptkonkurrenten Schalke nicht existiere, ist in der Arena-Geschäftsführung anderes zu vernehmen - zumal eine Traverse nicht am Dach, sondern an den Seiten befestigt werden müsste.


    Problematisch und teuer
    "Es wird überlegt, das 2005 nachzurüsten", so Geschäftsführer Manfred Kirschenstein auf Nachfrage. Bei der enormen Spannweite sei das allerdings aus statischen Gründen sehr problematisch - und damit wohl auch sehr teuer: "Sie wollen ja nicht nur ein Marmeladenglas darauf abstellen."

  • Sehr interessant, das Ding mit der Spannweite. Da stellt sich wirklich die Frage: "ist es ein Bug, oder ein Feature"?
    Ohne zusätzliche Stützen wird eine derartige Traverse kaum zu realisieren sein.


    Und ich geh jede Wette ein, dass dat Teil vergessen wurde. Aber die Mediascreenfassade funktioniert...


    Gruß
    Nico

  • Zitat

    Original von macgreru
    Die Rheinarene heißt jetzt LTU arena


    http://www.rp-online.de/public…l/arena_duesseldorf/62766


    und hat auch eine eigene Website:http://web.die-arena-kommt.de/arena/index.html


    Die Rheinarena soll offiziell so heissen. Das stimmt schon seit einigen Wochen so. Jedoch kann LTU nach derzeitigen Stand wohl jederzeit aus der "Sache" wieder raus.


    Die Webseite der Arena ist ja nix neues mehr. :-)


    Gruß
    Nico

  • Zitat

    Die Webseite der Arena ist ja nix neues mehr. :-)



    Jou, bin ja auch neu in dem Thema. Auf jeden Fall steht in dem Artikel der RP, dass das für 3 Jahre gelten soll, und die haben ja auch mit Tinte rumgekleckst. Die Website der LTU-Arena habe ich erst jetzt entdeckt, sind aber schöne Filmchen drin über die Sprengung. Gewaltig, wieviel Erinnerung da in Staub zerfällt.


    Gruss Gregor