Neues von der Rheinbahn

  • Zitat

    Original von DirtySanchez
    Diese halbgare Lösung führt doch nur zu endlosen Diskussionen der Art: "Wieso darf der müffelnde Obdachlose Wasser vom Boden trinken, aber ich kein Bier aus der Flasche?!", "Der Typ dahinten hat sein Deo vergessen und stinkt mehr als mein Döner komplett mit allem und Soße scharf!", "Mein Orangensaft ist gegoren. Gilt der nun als alkoholisches Getränk?" usw. :rolleyes:


    LOL


    Diese Handys sind eine Plage und die werden auch immer lauter...

  • Rheinbahn-Prognose
    „Tickets werden noch teurer“


    (RP) Rheinbahn-Chef Dirk Biesenbach erwartet, dass Tickets für Bus und Bahn in den kommenden Jahren weiter teurer werden. Schon im kommenden Jahr werde es eine neue Preisrunde geben, wenn die Verkehrsverbünde eine Tarifstruktur-Reform verabschieden.
    [...]


    http://www.rp-online.de/public…-stadt/nachrichten/464286


    Hier muß man aber folgendem Zitat recht geben: "Ein Monatsticket von 45 Euro sei immer noch günstiger als eine Tankfüllung für einen Mittelklassewagen. Und damit komme man nicht vier Wochen lang überall hin."

  • Also ein Monatsticket für 45 ist Preisstufe A... damit komm ich noch nichtmal zu meinen Eltern in Neuss.. das muss schon B sein und das kostet um die 60 Euro schon.. und dauert doppelt bis dreimal so lange wie mit dem Auto.. Und dabei wohnen sowohl meine Eltern, als auch ich relativ zentral.. Der Vergleich hinkt irgendwie..
    Heute nach Köln wegen anderem Verbund direkt mal 10 Euro hin und zurück..

  • Der Kilometer mit dem Auto verursacht 30 bis 50 Cent (je nach Fahrzeug unterschiedlich). Für 45 Euro/Monat bekomme ich kein Auto ...


    Der Vergleich hinkt nicht, sondern ist geprägt von der persönlichen Einstellung ... ;)

  • was bin ich froh das ich ein auto habe und auf den verein nicht angewiesen bin. fahre nur rheinbahn um am wochenende in die stadt zu kommen. und 2,10 € sind mehr als genug vom hafen bis in die stadt. und dann darf ich noch nicht mal mein bier mitnehmen. bald ist es genauso teuer wie taxifahren.

  • Zitat

    Original von Mr.Tequila
    was bin ich froh das ich ein auto habe und auf den verein nicht angewiesen bin. fahre nur rheinbahn um am wochenende in die stadt zu kommen. und 2,10 € sind mehr als genug vom hafen bis in die stadt. und dann darf ich noch nicht mal mein bier mitnehmen. bald ist es genauso teuer wie taxifahren.


    Kann ich mal die Telefonnummer des Taxiunternehmens haben? ;) Also bei mir stehen die 2,10 Euro schon mindestens auf der Uhr wenn ich nochnichtmal richtig eingestiegen bin. In den Hafen zahle ich mindestens 8 Euro. Das muß die Rheinbahn schon noch ein paarmal erhöhen. Und ein Auto bekomme ich auch in Zukunft immernoch nicht für 45 Euro/Monat. Zudem spare ich mir die Parkplatzsuche und eventuelle Gebühren. Einzig der mangelhafte Nachtverkehr nervt wirklich.


    Mr.Tequila : Es kommt auf den Einzelfall an. Für viele lohnt sich wahrscheinlich sogar die BahnCard100 (3600 Euro/Jahr) privat.


    Ein Auto zieht wirtschaftlich sehr oft den kürzeren. Das einzige Argument für den "Luxus" wäre hier eine erhebliche Zeitersparnis. Dabei beschränke ich mich hier ausdrücklich nur auf den normalen Alltag. Natürlich ist Individualverkehr sinnvoll in allen Lebenslagen, aber ich bin mir sicher das viele ihr Auto auf dem Arbeitsweg nur aus "Bequemlichkeit" nutzen.


    Aber wie auch immer. Man könnte hier bis zum jüngsten Gericht diskutieren. Fakt ist: Die Entscheidung Individualverkehr/ÖPNV sollte jeder für sich entscheiden, aber mit ökologischer und ökonomischer Vernunft.

  • ja hast ja recht, teuerer ist es immer noch. aber das taxi fährt mich auch bis vor die haustür und das zu jeder zeit.
    ein auto wird gegenüber der bahn imer den kürzeren ziehen, aber das ist mir eigentlich egal.
    wenn ich mir vorstelle ich müsste jeden tag mit der bahn oder bus zur arbeit, ich würde durchdrehen.
    mit dem auto ist es bequemer, schneller und flexibeler.


    aber jeder wie er mag, oder kann :)

  • Schaden von mehreren tausend Euro
    Hooligans wüten in der Bahn


    (RP) Das Derby Rot-Weiß Essen gegen Fortuna Düsseldorf war als „Problemspiel” bei der Polizei eingestuft. Trotz Großaufgebots zerlegten Hooligans vier Stadtbahnzüge auf dem Weg zu und von der Arena.


    Aus sportlicher Sicht war die Begegnung zwischen Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiß Essen in der Arena eher langweilig. Anders für die Rheinbahn die musste nach dem Spiel vier ihrer Züge aus dem Verkehr ziehen. „Mehrere tausend Euro”, schätzt Rheinbahn-Sprecher Eckard Lander, werden die Reparaturen kosten. Zerschlagene Scheiben und abgerissene Innenverkleidungen sind noch das geringste: Hooligans haben auch etliche Türen zerstört, ganze Kabelstränge ausgerissen, Lampen zerschlagen.
    [...]


    http://www.rp-online.de/public…-stadt/nachrichten/466999

  • Der Fairness halber - auch wenn es nichts mit der Rheibahn zu tun hat....


    Wuppertaler Fans randalierten in der Altstadt


    In Oberhausen war die Freude noch groß, schließlich hatte man gesiegt. Auf der Rückfahrt aber machten rund 200 WSV-Fans einen Randale-Abstecher nach Düsseldorf.


    Nach dem 1:0-Sieg in Oberhausen am Dienstagabend machten rund 200 Wuppertaler Fans noch einen Abstecher nach Düsseldorf. Gegen 22.30 Uhr tauchten die Randalierer für die Polizei völlig überraschend am Düsseldorfer Hauptbahnhof auf. Sie überrannten die Polizeibeamten und drangen in die Altstadt ein. Hier warfen sie mit Tischen und Stühlen um sich, zerstörten einen Bauzaun und griffen immer wieder die Polizisten an.
     
    Es dauerte bis zwei Uhr nachts, bis die Polizei die Lage unter Kontrolle hatte. Vier Wuppertaler wurden vorübergehend festgenommen und müssen mit einer Anzeige wegen Landfriedensbruch rechnen.


    Quelle: wz-newsline.de

  • "Silberpfeile": Die längste Sanierung
     
    [...]


    Die längste Reparatur aller Zeiten lässt bei der Rheinbahn weiter auf sich warten. Die 51 modernen Niederflur-Straßenbahnen - auch "Silberpfeile" genannt - müssen saniert werden, nachdem vor drei Jahren an zwölf Fahrgast-Kabinen Bruchstellen festgestellt worden waren. Ein Rechenfehler bei der Planung der Siemens-Baureihe "Combino", zu der die silberfarbenen Düsseldorfer Bahnen gehören, hatte damals eine der größten Pannen in der Firmengeschichte ausgelöst.


    [...]


    http://www.nrz.de/nrz/nrz.dues…Duesseldorf&kategorie=POL