Muslime wollen demonstrieren

  • Proteste vor dänischem Honorarkonsulat
    Muslime wollen demonstrieren


    Der weltweite Zorn der Muslime auf die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen erreicht an diesem Samstag auch die NRW Landeshauptstadt. Rund 1.000 Muslime werden am Samstag gegen 11 Uhr am Hauptbahnhof erwartet. Von dort aus wollen sie zum dänischen Honorarkonsulat marschieren. Die Polizei richtet sich auf einen Großeinsatz ein.
    [...]


    http://www.rp-online.de/public/article/d.../aktuell/237868

  • Auf die Weise erfährt man also, daß es in Düsseldorf eine Dänische Botschaft gibt :D


    Hab das mal zum Anlass genommen nachzuschauen welche Botschaften wir noch hier haben. Es sind, wenn ich mich nicht verzählt habe, 41. Darunter alle skandinavischen Länder, aber außer Jordanien keins aus dem arabischen Raum. (und noch die türkische & marrokanische Botschaft)
    Heisst natürlich nicht viel. Die meisten Länder haben mindestens eine ihrer Botschaften in Berlin oder Frankfurt.


    So friedlich die Demo wahrscheinlich auch ablaufen wird, der Besuch bei der Botschaft ist nach meiner Meinung eine ziemlich unfeine Idee.
    Genau wie bei den chinesischen Protesten vor der japanischen Botschaft im letzten Jahr gingen dem Protestmarsch in unserer Stadt in einem anderen Teil der Welt erstmal gewaltsame Proteste voraus.
    Wenn ich mich recht entsinne hatten ein paar japanische Läden an dem chinesischen Protest-Tag die Läden auf der Immermannstr. auch geschlossen.


    Sowas kann Leuten schon Sorgen bereiten. Ich dachte, gerade Muslime haben eine ganz besonders hohe Auffassung vom Status eines Gastes im eigenen Haus (oder ist das nur speziell in der arabischen Kultur so?).
    Nun, dann sind die Dänen doch gewissermaßen Gäste bei uns.

  • Hast Recht, eine richtige Botschaft ist es anscheinend gar nicht. Nur eine Behörde für alle möglichen Verwaltungsfragen die bei im Ausland lebenden Staatsbürgern des entsprechenden Landes so anfallen.


    Die Demo ist übrigens schon vorbei:


    -------


    Rund 2.000 Teilnehmer
    Muslime demonstrierten friedlich


    In Düsseldorf demonstrieren an diesem Samstag Muslime gegen die umstrittenen Mohammed-Karikaturen. Um 11 Uhr haben sich die rund 2.000 Teilnehmer am Hauptbahnhof getroffen und ziehen seitdem durch die Düsseldorfer Innenstadt zum Hofgarten, in die Nähe des dänischen Honorarkonsulats. „Das sind gut doppelt so viele Demonstranten wie ursprünglich angemeldet worden waren“, so Polizeisprecher Wolfgang Rodax gegenüber RP Online. „Die Demonstration zieht friedlich durch die Stadt.“[...]


    http://www.rp-online.de/public…today/news/aktuell/238014


    -------


    Das Foto, das RP-Online dazu platziert, ist aber etwas unglücklich gewählt.


    [IMG:]
    (Bildunterschrift RP-Online) Mehr als doppelt so viele Muslime wie
    ursprünglich erwartet, ziehen am Samstag friedlich durch
    die Düsseldorfer Innenstadt. Foto: AFP


    Ich hab mir die Demo angesehen, es war nirgends eine dänische Flagge zu sehen.


    Hier ein paar Fotos wie es da wirklich aussah:


  • Hallo zusammen.


    ich bin in keinster Weise gegen den Islam und deren Anhänger.
    Nach dem Motto "Leben und leben lassen"
    Aber irgendwie haben die andauernd was!
    Bald gibt es mehr Mosches als Kirchen, die haben Ihre eigenen Geschäfte und ganze Stadviertel.
    Ich weiss echt nicht was die sich immer so denken?
    Über Jesus gibt es mehr als genüge Karikaturen !!
    Gehen die Katholiken etwa auf die Strasse und veranstalten da nen tumult?? Nö oder?
    Deswegen kann ich nicht verstehen warum die sich so darüber aufregen.



    Soviel erstmal von mir :D

    Der Sinn des Lebens ist leben mit Sinn.Leben mit Sinn ist der Sinn des Lebens...das Leben leben ist sinvoll über gleiches nachzudenken sinnlos!

  • Hier ein paar Filmaufnahmen von der Demo in einem kleinen Zusammenschnitt:



    An der Stelle in der Mitte (wo die am Wehrhahn mit dem Ruf "Islam heißt Frieden - Wir wollen Frieden" entlanglaufen) kam es zu einer kleinen Provokation von 5 Leuten mit einem Spruchband, das ich nicht mehr lesen konnte weil die es eingefaltet hatten bevor ich sie erreicht hatte. Man sieht wie schnell Ordner und Polizei reagierten.


    Es weiß nicht zufällig jemand, was da auf dem Spruchband stand? Es begann mit "Für " und endete auf "Serie".

  • Zitat

    Original von Mr.Tequila
    ich bin total emis meinung. irgendwann ist auch mal schluss mit lustig. man sollte mal aufhören diesen leuten in den arsch zu kriechen.


    die meinung kann ich auch nachvollziehen, aber ich wäre mal gespannt was passiert, wenn in diesem land juden beleidigt werden würden ?
    dann wäre das geschrei groß !
    wie kommt diese doppelmoral ?


    weil die deutschen sich immernoch den globalen schuldvorwurf gefallen lassen, obwohl keiner von uns etwas dafür kann was passiert ist ?
    demut ist wohl des deutschen "tugend"...wie im 3. reich !



    das die stimmung von radikalen moslems ausgenutzt wird, ist klar, aber ist es nicht der westen, der israel unterstützt, welche wiederum jegliche menschenrechte der palästinenser mit füssen treten?
    und ist es nicht der westen, der in arabischen ländern diktaturen unterstützt, solange diese dem westen ergeben sind und ihr öl billig abgeben ?
    ist es nicht der westen, der in islamischen ländern kriege führt, um seine interessen durchzusetzten ?
    ich glaube sowas nannte man vor ein paar hundert jahren imperialismus, aber wenn man das wort heute in den mund nimmt, dann ist man ja nur ein ewig gestriger linker...


    aber :
    das ist der grund warum die menschen in den islamischen ländern arm sind und warum sie so einen hass haben !!!



    bleibt die frage offen, wem hier in den arsch gekrochen wird !?!?

  • Zitat

    die meinung kann ich auch nachvollziehen, aber ich wäre mal gespannt was passiert, wenn in diesem land juden beleidigt werden würden ? dann wäre das geschrei groß ! wie kommt diese doppelmoral ?
    weil die deutschen sich immernoch den globalen schuldvorwurf gefallen lassen, obwohl keiner von uns etwas dafür kann was passiert ist ?
    demut ist wohl des deutschen "tugend"...wie im 3. reich !


    Auch wenn 'keiner von uns mehr etwas dafür kann' ist es doch unsere Pflicht dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder geschieht. Was hat das mit Demut zu tun? Ich bin Demokrat und gegen jede Form des Extremismus. Mein Demokratieverständiniss fußt doch nicht nur auf der deutschen Vergangenheitsbewältigung. Die derzeit durch den Iran - und auch durch die Hamas im Westjordanland - propagierte Judenfeindlichkeit führt uns doch alltäglich wieder vor's Auge, was passieren kann, wenn dem nicht entschlossen entgegen getreten wird!


    Im Grunde genommen ist es doch nebensächlich welche Religion hier beleidigt wurde - sowas ist einfach nicht in Ordnung. Gläubige fühlen sich verletzt und das kann nicht Sinn des Ganzen sein. Ich erinnere mich noch an den hart kritisierten Karnevalswagen aus dem letzten Jahr, auf dem Kardinal Meißner eine Frau die abgetrieben hat, auf dem Scheiterhaufen verbrannte. Der Aufschrei damals war jedoch vergleichsweise leise. Hierzulande wäre niemand auf die Idee gekommen dafür auf die Straße zu gehen. In den arabischen Ländern sind die religiösen Grundwerte einfach noch viel stärker im Alltagsleben verankert. Trotzdem darf das kein Argument für ausufernde Aktionen sein. Dieser Karrikaturen-Streit wurde von extremistischen Kräften in den betroffenden Ländern vielfach ausgenutzt um die ohnehin angespannte Lage weiter zu verschärfen. Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass die teilweise gewalttätigen Demonstraten in den arabischen Ländern schlichtweg keine Möglichkeit haben, diese Situation objektiv zu betrachten. Sie werden täglich in der Moschee vom Vorbeter mit Hass-Botschaften gegen Israel und den Westen gefüttert.


    Von den hiesigen Musilmen, die friedlich demonstrierten und sich auch von autonomen Linken nicht haben provozieren lassen, sollten sich einige Palästinänser/Syrer/Lybier/Ägypter/etc. mal ein Scheibchen abschneiden!


    FAZIT: das Ziel jeder Welt-Religion ist der Frieden - das sollte einfach jedem bewusst werden!

  • nur mal zum Kontrast einige Bilder von anderen Demos, außerhalb des Westens:


    Soll ja keiner meinen, die Islamisten zeichneten nicht auch gerne mal den einen oder anderen Cartoon:

    [IMG:]
    Demonstranten in Jakarta, vor der dänischen Botschaft
    Foto: AFP (RP)


    Es müssen aber gar keine Karikaturen sein um den Islam in Miskredit zu bringen, Fotos wie diese reichen auch:

    [IMG:]
    Demonstrant in Indien, mit Koran und brennender dänischer Flagge.
    Foto: AFP (RP)


    Hier wird die Frage diskutiert, was man zu "verstecken" braucht, und was nicht:

    [IMG:]
    Übersetzungsversuch: Wir brauchen (dürfen?) die Sonne nicht verstecken
    (verstellen? verbergen? beleidigen?). Mohammed ist der Prophet Allahs.
    Foto: AFP (RP)


    Hier das bisher einzige mir bekannte Plakat, das mit wenigstens ein bißchen Humor auf die Karikaturen antwortet, auch wenn ich bezweifle daß Kammi unter dem Schleier dabei grinst.

    [IMG:]
    Demonstrantin in Jakarta
    Foto: AFP (RP)


    Fazit: Der weltweite Islam hat ein Image-Problem. Spätestens seit der Machtübernahme der Kleriker unter Ayatollah Khomeini im Iran (zu der es freilich ohne den US-gestützten Schah nie gekommen wäre) präsentiert sich der Islam (arabisch: Frieden) vielen gegenüber als Kultur des Hasses und Zorns, der das Leben und persönliche Freiheit verachtet und seine Gläubigen wo es nur geht gegen Andersgläubige und vor allem gegen Juden aufhetzt.


    Ich will den Muslimen hier im Westen wirklich gerne glauben, daß sie toleranter eingestellt seien und den eigentlichen Islam verträten. Anlass zum Mißtrauen gibt aber z.B. das jüngste Beispiel des Londoner Imams Hamid Ali, der nach den Londoner Anschlägen vom 07.07.2005 die Täter öffentlich verurteilte und sie [URL=http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,400454,00.html]dann aber im kleinen Kreis guthieß und lobte[/URL].

  • ICH SELBER BIN RELIGIONFREI UND EHER LINKER NATUR. NICHT DAS ES HIER ZU MISSVERSTÄNDNISSEN UND STEINIGNUNGEN KOMMT!


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    'Respektlose Pressefreiheit' trifft es wohl am besten. Schön das es so friedlich zuging.


    aha respektlos? du weisst aber was satire ist? respektlos wäre es gewesen, wenn man es an eine islamische zeitung gesand hätte oder eine islamische regierung/botschaft etc. Was sagst du denn zu der ganzen blasphemie die der katholilschen kirche entgegen gebracht wurde? da regt sich keiner darüber auf.


    Zitat

    Original von Emi
    Bald gibt es mehr Mosches als Kirchen, die haben Ihre eigenen Geschäfte und ganze Stadviertel.
    Ich weiss echt nicht was die sich immer so denken?
    Über Jesus gibt es mehr als genüge Karikaturen !!
    Gehen die Katholiken etwa auf die Strasse und veranstalten da nen tumult?? Nö oder?
    Deswegen kann ich nicht verstehen warum die sich so darüber aufregen.


    ich würde moscheen befürworten wenn sie eine friedliche religion wären. das gegenteil muss erstmal bewiesen werden.


    Zitat

    Original von Mr.Tequila
    ich bin total emis meinung. irgendwann ist auch mal schluss mit lustig. man sollte mal aufhören diesen leuten in den arsch zu kriechen.


    hört sich zwar an wie eine stammtischparole, aber im prinzip bin ich einer meinung, weil ich für kulturrelativismus nichts übrig habe.


    Zitat

    Original von BIG
    die meinung kann ich auch nachvollziehen, aber ich wäre mal gespannt was passiert, wenn in diesem land juden beleidigt werden würden ?
    dann wäre das geschrei groß !
    wie kommt diese doppelmoral ?


    bei den juden ist das anders. viele die hier z.b. in deutschland leben sind eher genervt im alltag als erstes als juden gesehen zu werden und das man ihnen ihnen immer so solidarisch über den kopf streichelt. was ich auch verstehen kann.


    Zitat

    Original von BIGweil die deutschen sich immernoch den globalen schuldvorwurf gefallen lassen, obwohl keiner von uns etwas dafür kann was passiert ist ?
    demut ist wohl des deutschen "tugend"...wie im 3. reich !


    das ist doch in dieser islam diskussion unwichtig ;-)


    Zitat

    Original von BIG
    das die stimmung von radikalen moslems ausgenutzt wird, ist klar, aber ist es nicht der westen, der israel unterstützt, welche wiederum jegliche menschenrechte der palästinenser mit füssen treten?
    und ist es nicht der westen, der in arabischen ländern diktaturen unterstützt, solange diese dem westen ergeben sind und ihr öl billig abgeben ?
    ist es nicht der westen, der in islamischen ländern kriege führt, um seine interessen durchzusetzten ?
    ich glaube sowas nannte man vor ein paar hundert jahren imperialismus, aber wenn man das wort heute in den mund nimmt, dann ist man ja nur ein ewig gestriger linker...


    naja, der wetsen führt kein krieg, sondern fördert ihn oder stachelt ihn an.
    und...auch israel tritt viele menschenrechte mit füßen. obwohl es eigentlich aus der geschichte ja ihr land ist.


    Zitat

    Original von BIG
    aber :
    das ist der grund warum die menschen in den islamischen ländern arm sind und warum sie so einen hass haben !!!


    quatsch, so einfach darf man sich das nicht machen. der koran gibt jedem muslimen haarklein seine lebensweisheit vor. unglaubige sind schlechter zu behandeln als tiere und man solle ihnen "in den nacken schlagen" etc pp..................
    naja, ist zumindest ne interpretation die ich mal gelesen habe. die 1:1 übersetzung wird es wohl nie geben, da man sowa sanscheinend nicht richtig übersetzen kann. (keine ahnung)


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    Auch wenn 'keiner von uns mehr etwas dafür kann' ist es doch unsere Pflicht dafür zu sorgen, dass so etwas nie wieder geschieht. Was hat das mit Demut zu tun? Ich bin Demokrat und gegen jede Form des Extremismus. Mein Demokratieverständiniss fußt doch nicht nur auf der deutschen Vergangenheitsbewältigung. Die derzeit durch den Iran - und auch durch die Hamas im Westjordanland - propagierte Judenfeindlichkeit führt uns doch alltäglich wieder vor's Auge, was passieren kann, wenn dem nicht entschlossen entgegen getreten wird!


    ganz genau! volle zustimmung! ich bin doch nicht in erster linie ein deutscher der zu verantworten hat, was vor 60 jahren geschah. nein, ich verstehe mich eher als ein individium, dass sowas verhindern will.


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    Im Grunde genommen ist es doch nebensächlich welche Religion hier beleidigt wurde - sowas ist einfach nicht in Ordnung. Gläubige fühlen sich verletzt und das kann nicht Sinn des Ganzen sein. Ich erinnere mich noch an den hart kritisierten Karnevalswagen aus dem letzten Jahr, auf dem Kardinal Meißner eine Frau die abgetrieben hat, auf dem Scheiterhaufen verbrannte. Der Aufschrei damals war jedoch vergleichsweise leise. Hierzulande wäre niemand auf die Idee gekommen dafür auf die Straße zu gehen. In den arabischen Ländern sind die religiösen Grundwerte einfach noch viel stärker im Alltagsleben verankert. Trotzdem darf das kein Argument für ausufernde Aktionen sein.


    hast recht! in arabischen ländern ist der islam nicht nur eine religion, sondern eine lebensregel. da wird jede lebensituation beschrieben und vorgegeben.
    ABER! die dänische zeitung hat diesen artikel doch nicht in muslimischen ländern veröffentlicht. sie ist in dänemark erschienen. auch satire ist eine art von künstlerischer freiheit. wenn hier einer ein "ich-verbrenn-ein-borussia-mg-logo" als avatar hat, dann zünde ich auch kein auto an, daß ein fortuna fähnchen hat.
    "...stärker im Alltagsleben verankert...?" der koran ist das alltagsleben. es beinhaltet gesetzgebung und lebensart in vielen solchen ländern. also ein "gottestaat". was man nicht herunterspielen sollte. sowas ist opium fürs volk! ;-)


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    Dieser Karrikaturen-Streit wurde von extremistischen Kräften in den betroffenden Ländern vielfach ausgenutzt um die ohnehin angespannte Lage weiter zu verschärfen.

    3
    ganz genau! sie haben christen in holztonnen gesteckt und die strassen heruntergerollt. und teilweise nicht angezündet.
    das gruselige ist ja, daß es auch von rechten propagiert wird. nur eigenartig, daß es rechte deustche gruppierungen gibt, die ein palästinensertuch tragen. wegen der judenfeindlichkiet.


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    Darüber hinaus sollte man nicht vergessen, dass die teilweise gewalttätigen Demonstraten in den arabischen Ländern schlichtweg keine Möglichkeit haben, diese Situation objektiv zu betrachten. Sie werden täglich in der Moschee vom Vorbeter mit Hass-Botschaften gegen Israel und den Westen gefüttert.


    hast auch hier wiedr recht! das darf aber nicht mein problem werden, wenn ein imam im iran oder castrop-rauxel scheisse labert. außerdem bin ich kein kulturrelativist, ich habe eine eigene meinung. die tatsache, dass der islam eine religion ist, heisst noch lange nicht das sie das machen darf, was im koran steht.
    ich will keine moscheen wo solche leute predigen könnten. warum regen sich so wenige über synagogen auf? weil die friedlicher sind, obwohl die auch ein paar sachen in ihrer religion haben die alles andere als ok sind?


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    Von den hiesigen Musilmen, die friedlich demonstrierten und sich auch von autonomen Linken nicht haben provozieren lassen, sollten sich einige Palästinänser/Syrer/Lybier/Ägypter/etc. mal ein Scheibchen abschneiden!


    was heißt für dich friedlich? ohne haue oder ohne haue und mit mehr als provokanten bannern etc? oder sind hamas banner friedlich?


    Zitat

    Original von SCHoSCH
    FAZIT: das Ziel jeder Welt-Religion ist der Frieden - das sollte einfach jedem bewusst werden!


    genau sowas ist kulturrelativismus! FALSCH! das ziel der muslime ist jeden andersgläubigen zu demütigen. das kann kein ziel von weltfrieden sein. zumindest ist es eine übersetzung von vielen. soviel ich weiss, gibt es noch keine wissenschaftliche übersetzung, die alle zweifel aus dem weg räumt. wenn einer was näheres weiss, bitte ich um infos.