Pretty Portal - Veranstaltungen

  • [IMG:]


    Die Pretty Portal Gründer und Geschäftsführer Dimitrios Kotsis und Klaus Rosskothen haben eine ausgeprägte Leidenschaft für Graffiti und Streetart. 2007 gründeten die beiden die 'Pretty Portal GmbH' um dieser Leidenschaft für schöne Bilder und konzeptionelle Kunst einen Raum zu schenken. Seitdem zeigen sie in Ihren Räumen auf der Brunnenstr. 12 in Bilk regelmäßig wechelnde Ausstellungen lokaler und Internationaler Künstler. Wir möchten euch in diesem Thread die einzelnen Ausstellungen näher bringen...


    "dust Impressions" vom 22.02.- 18.03.2008 


    Ab dem 22.02. zeigt Pretty Portal Werke des Graffiti und Streetartist "dust", der macht seit Ende der 90er Jahre insbesondere im Süden Deuschlands von sich reden macht. Seinen sehr freien und ausgefallenen Stil hat er seitdem konsequent weiterentwickelt. Pretty Portal zeigt Zeichungen, Arbeiten in Acryl, Skulpturen und Designtoys von "dust". Eröffnet wird die Ausstellung mit einer Vernissage am 22.02. ab 19:00 Uhr mit DJ Matt Flores.


    [IMG:]


    dust über seine Arbeiten: "Die Wurzeln meines Schaffens finden sich in der Streetart. Seit 2000 bin ich unter dem Pseudonym dust tätig. In der Gestaltung und Modellierung schaffe ich eine experimentelle Welt, in der gewolltes auf ungewolltes trifft, Konstruiertes auf Organisches. Dies bildet den Hauptteil meiner Tätigkeit. Ich bewege mich im illustrativen sowie konzeptionellen Bereich und sehe mich durch mein Schaffen als freier Künstler in der Contemporary Art/ New Art-Richtung.


    Infos zu dust auf seiner Webseite: www.dirtydust.de


    PRETTY PORTAL
    Brunnenstr. 12 | 40223 Düsseldorf-Bilk | Tel: +49-211-4161831-0
    Weitere Infos gibt's u.a. im Pretty Portal Blog unter www.prettyportal.de.

  • ruedione - "Flashbacks"


    Ab dem 11.04.2008 wird Ruediger Glatz, aka ruedione mit seiner Ausstellung "Flashbacks" im Pretty Portal (Brunnenstr. 12 in Bilk) zu Gast sein. Mit "Flashbacks" zeigt er athmospärische Photographien, die u.a. den Schaffensprozess von Graffitikünstlern im Fokus haben.


    [IMG:]


    Rüdiger "ruedieone" Glatz stieß 1992 zur aktiven Graffitiszene. Als Graffitikünstler machte er sich schnell international einen Namen. 1996 startete er einen Vertrieb mit speziell für Graffitikünstler designten Spühlacken, die er in den Jahren darauf kontinuierlich weiterentwickelte. 2000 gründete er das MONTANA Writer Team, dem eine Reihe aktiver international bekannter Graffitikünstler wie zB. ATOM, CANTWO, DASH, SMASH137 und KENT angehören. Seine Photographien, die u.a. Graffitisprüher bei Ihrer Tätigkeit zeigen, wurden in Galerien in New York, London, Athen, Basel, Müchen und Hamburg ausgestellt. 2006 veröffentlichte er das Buch: MONTANA WRITER TEAM, Graffiti at it´s best.


    Rüdiger Glatz ist neben seinem künstlerischen Schaffen auch einer der Väter des Monatana Scholarships, das Graffiti Künstlern helfen soll, die Grenzen zwischen der Straße und den weißen Galerieräumen abzubauen.


    Weitere Infos gibt's auf www.prettyportal.de

  • Pleasure Gäng : Wir schreiben Geschichte


    Der Ausstellungstitel wirkt anmaßend, doch geht es der PLEASURE GÄNG eher darum, eine gute Geschichte zu erzählen als die Historie neu zu schreiben. Es geht um das Phänomen Graffiti, das zweifellos Geschichte geschrieben und seine unauslöschlichen Spuren hinterlassen hat.


    Graffiti wird von Aktiven häufig fanatisch betrieben und romantisch verklärt, von der Öffentlichkeit kaum gewürdigt, von seinen Gegnern gehasst verfolgt. Die PLEASURE GÄNG will diese gegensätzlichen Perspektiven einander näher bringen und dabei die Klischees und Vorurteile sezieren, wie sie auf allen Seiten bestehen und das Bild von Graffiti nachhaltig prägen.


    [IMG:]


    Die somit teilweise autobiographischen, zumeist auch selbstironischen Werke der vier jungen Autodidakten sind durch eine fiktive, jedoch realitätsnahe Prosa eng miteinander verwoben. Sie besitzen damit verschiedene Bedeutungszusammenhänge, während Bilder und Erzählung auch unabhängig voneinander existieren können.


    Eine Warnung: Hier wird von Graffiti erzählt, ohne jedoch traditionelles Graffiti zu zeigen. Vielmehr berichtet die PLEASURE GÄNG mit einer Vielzahl von Techniken, Materialien und Motiven von der Faszination und Absurdität einer Subkultur, die aus keinem Stadtbild mehr wegzudenken ist, die aber sogar schon euphorisch als größte Kunstbewegung der Geschichte gefeiert wird.


    Die PLEASURE GÄNG bilden vier hyperaktive Autodidakten mit atemlosem Output aus Düsseldorf. Grafik und -fiti, Installa- und Illustrationen, Performances und –sönlichkeit, Respekt und -losigkeit, Textilgestaltung und Humor gehören zu ihrem Repertoire.


    PLEASURE GÄNG: Wir schreiben Geschichte @ Pretty Portal
    27.06.08 - 01.08.08
    Vernissage: 27.06.08, 19:00 Uhr DJ Roy Orbit


    Weitere Infos zu auch unter PLEASURE GÄNG www.pleasuregang.com

  • "ZUP KAPOW"
    Mr Penfold in der Galerie Pretty Portal


    [IMG:]


    08.08.08.- 12.09.08
    Vernissage 08.08. 19-23h
    DJ Peatr Powerz


    Mr. Penfold lebt und arbeitet in Cambridge, England. Er erstellt Gemälde, Installationen, Drucke und Zeichnungen. Seine Arbeiten haben starke lineare Elemente, die seine Schöpfungen mit anmutige Konturen sowohl vor dem Hintergrund abheben, als auch mit diesem vereinen. Viele seiner Arbeiten zeigen Menschen, die er im Nachtleben, in Clubs und Bars beobachtet hat.


    Als Bruder der Drum n Bass DJ´s Nu:Tone und Logistic, die beim Label Hospital gesigned sind, ist er stark mit der Londoner Musikszene verbunden.


    Zur Erstellung seiner Drucke benutzt er Siebdruck, Holzschnitt und Kupferstich.Neben seiner Arbeit als freier Künstler arbeitet Mr. Penfold als Illustrator für Plattenlabels, Veranstalter und macht Designs für Bekleidung; unter anderem für das Düsseldorfer Bekleidungslabel "667".


    Mr. Penfold hat seine Arbeiten gemeinsam mit anderen Künstler in Galerien von Los Angeles bis London gezeigt. Die Ausstellung im Pretty Portal ist seine erste Solo Show.


    Der Titel der Ausstellung "Zup Kapow" spiegelt seine Begeisterung für Pop Kultur und Comics wieder. In der Ausstellung wird man eine Mischung aus aktuellen und älteren Bildern sehen, die Sieb- und Digitaldrucke beinhaltet.


    Infos auch unter...
    www.mrpenfold.blogspot.com
    www.flickr.com/mrpenfold
    www.theprintstudio.co.uk

  • „dust“ RAS customized series


    Der Streetartist dust ist im September zum zweiten Mal zu Gast im Pretty Portal. Bei seiner ersten Show im Februar dieses Jahres zeigte er unter dem Titel „Enter the funky world“ Arbeiten in Acryl auf Leinwand, die einen Einblick in einen fragilen, organischen Mikrokosmos gewähren. Hier fließen Konkretes und Phantastisches vor dem Auge des Betrachters zusammen, um sich im nächsten Moment wieder aufzulösen.


    [IMG:]


    Neben seinen Arbeiten auf Leinwand erschafft dust Skulpturen und Designtoys. Seine Designtoy-Kollektion „RAS“ (Radical Action Suite) erschien 2006, und war zunächst nur auf seinen Bildern in verschiedenen Austellungen zu sehen. Die Figur RAS erschien Anfang 2007 in einer limitierten Auflage und wurde schnell von Designtoysammlern ausverkauft.


    Das große Interesse an der Figur RAS motivierte dust eine weitere Kleinauflage (12 Stück) der Figur zu produzieren, und diese von 12 internationalen Künstlern “customizen” zu lassen. Dabei sind: case (ma´claim/Schmalkalden), Eliot (Berlin), Joey Potts (Chicago), Knix (Stuttgart), Magic (D´dorf, Luzern), Miss Nuki (Freiburg), Mr. Slurg (Hamburg), Nychos (Wien), Tasso (ma´claim, Meerane) Tombrane (Freiburg), und Tricky (Paris).


    [IMG:]


    Jeder Künstler stellt zu der individuell angepassten Figur eine Leiwand aus, die mit der Figur im Dialog steht. Die Galerie Pretty Portal freut sich, Arbeiten von so vielen verschiedenen Künstlern der internationalen Urban Art- und Streetart -Szene im Rahmen dieses spannenden Konzepts auszustellen.


    Vernissage: 19.09. 19:00 Uhr - 23:00 Uhr mit DJ Penelope (Royal Beat Club)


    Ausstellung: 19.September – 17 Oktober 2008 (Montag – Freitag 15 – 19h)


    Weitere Infos auch unter www.prettyportal.de

  • Stefan Strumbel: "What the fuck is Heimat"


    Vom 24.10. bis 21.11. kommt Stefan Strumbel in die Galerie Pretty Portal.
    Vernissage 24.10. 19 - 23h


    [IMG:]


    Stefan Strumbel gehört zu den jungen Shootingstars des internationalen Kunstmarktes. Er spielt mit Klischees und Stereotypen, die er übersteigert und ins Absurde führt: »Who killed Bambi?« oder »What the fuck is Heimat?« sind bezeichnende Titel seiner Arbeiten. Begeistert ist auch Karl Lagerfeld, der sich gerade im stern mit seiner Strumbel Popart-Kuckucksuhr selbst porträtierte.


    "Heimat" ist das Leitmotiv des Offenburger Künstlers. Seine Materialien sind Kulturgüter wie Kuckucksuhren, Schwarzwälder Trachten und Gartenzwerge, die er ihrem eigentlichen Kontext entzeiht und neu in Szene setzt.


    "Heimat" - ein urdeutsches Wort, verweist ursprünglich auf die Beziehung zwischen dem Menschen und seiner näheren Umgebung.Doch befindet sich der Begriff in Auflösung und gerade hier setzt die Auseinandersetzung Stefan Strumbels ein.


    Aus Graffiti und Streetart kommend, prägt dies noch immer seine künstlerische Ausdrucksweise. So bedient er sich der Sprühdose, nutzt den Siebdruck, schafft Objektkunst und inspiriert Installationen. In seinem Werk tritt Tradition auf Pop Art.


    Ausstellung 24.10. - 21.11. (Montag - Freitag, 15:00-19:00 Uhr)
    Vernissage 24.10. 19:00 - 23:00 Uhr


    DJ Orson (Version)


    Pretty Portal - Galerie für Streetart und Urban Art
    Brunnenstr.12
    40223 Düsseldorf
    internet: www.prettyportal.de
    www.myspace.com/prettyportal

  • [30.10. - 27.11.] Peeta: Sparkle and Fade @ Pretty Portal


    Nach Loomit zeigt Pretty Portal ab 30.10. mit Peeta den nächsten international erfolgreichen Graffiti Artist, der hier erstmals in Deutschland ausstellt. Der italienische Graffiti Artist Peeta (alias Manuel Di Rita) griff in einer kleinen Stadt zwischen Venedig und Padua 1993 erstmals zur Spraydose. Sechzehn Jahre später sind Peetas Arbeiten aus der internationalen Graffiti Szene nicht mehr wegzudenken. Bei Pretty Portal zeigt Peeta seine Leinwandarbeiten und Skulpture nun erstmals auch in einer deutschen Galerie.


    [IMG:]


    Der Stil dieses Künstlers ist Aufsehen erregend: In seinen frühen Arbeiten mit organischen Formen beginnend, entwickelt Peeta bald seinen charakteristischen typographischen Stil, der mit einer einzigartigen 3D-Technik und beeindruckender visueller Tiefe besticht. Zunächst hauptsächlich als Sprayer tätig, ergänzen heute Leinwandarbeiten sowie Skulpturen Peetas Graffiti. Diese unterschiedlichen Medien schließen sich nach Peetas Meinung nicht aus, sondern inspirieren sich vielmehr gegenseitig. So bekomme er während der Arbeit an einer Skulptur immer wieder neue Ideen für seine Wandarbeiten und umgekehrt inspirieren ihn seine 3D Style-Graffiti wiederum zu neuen Umsetzungen dieser furiosen Formen in Skulpturen. Was auf Wänden und Mauern prominent und dynamisch daher kommt, wird auf der Leinwand intimer aber nicht weniger energiegeladen. Peeta zeigt sein Können und seine Erfahrung in jedem Gebiet.


    [IMG:]


    [IMG:]


    Doch nicht nur Italien, sondern auch das Mekka der Graffiti Szene nimmt Einfluss auf Peetas Schaffen: Anfang 2000 sind Peeta und seine Graffiti reif für New York. Er wird zunächst Mitglied der New Yorker FX crew und später auch Teil der RWK crew. In seiner Heimat war er bereits seit 2000 Mitgleid der EAD crew. Zusammen mit anderen namhaften Streetart Künstlern (darunter z.B. ecb und Loomit; beide waren in der Vergangenheit bei Pretty Portal zu sehen) arbeitet Peeta überall auf der Welt immer wieder an neuen Projekten.


    Manuel Di Rita ist nicht nur Street Artist sondern arbeiten auch in den Bereichen Industrie und Produkt Design. Ein weiterer Impuls für den Künstler, der vor allem in seinen Skulpturen zum Ausdruck kommt. Diese sind nach industriellen Methoden gefertigt und auch in der Materialwahl entsprechend: Hier treffen Polyurethan, Acetat und Holz auf Pappe, Papier und Leder. Die Kombination aus Graffiti und Design ist es, die Peetas Arbeiten auszeichnet und eine ständige künstlerische Weiterentwicklung bewirkt.


    Ausstellung:
    30.10. - 27.11


    Vernissage: 30.10. / 19h - 23h


    Pretty Portal
    Brunnenstr. 12
    40223 Düsseldorf

  • Urban Expo 2009
    Bres81, Cole Blaq, Hannes Höhlig, Miroh, Nel, Wow the dead
    Vernissage 04.12.2009 ab 19h
    Ausstellung 04.12. - 23.12.2009


    Zum Abschluss des Jahres zeigt Pretty Portal mit der Urban Expo eine Gruppenausstellung von sechs Künstlern aus dem Streetart und Urban Art Umfeld. Den Besucher erwarten Skulpturen,Wandmalerei,Werke in Öl und Acryl auf Leinwand sowie in Tusche auf Papier.


    [IMG:]
    [IMG:]


    Weitere Infos unter www.prettyportal.de

  • Vernissage "Schwarz auf Weiss - Style needs no color" @ Pretty Portal
    am 09.04.2010 ab 19:0 Uhr


    „Schwarz auf weiss“ basiert auf der Idee, durch den Verzicht von Farben das Wesentliche in den Mittelpunkt zu stellen. Unter diesem Motto zeigen im April über vierzig internationale Graffiti und Urban Art Künster ausgewählte Arbeiten in der Galerie Pretty Portal. Die Künstler präsentieren Character, Styles und Grafiken die sich mit der „style needs no color“ Philosophie auseinandersetzen.


    [IMG:]


    Künstler:
    Abe, Acse, Aro, Arsek (BG), Bark in the Yard (UK), Biser, Blaze, Bobsmade, Boris, Caktus&Maria, Cybe, Dennis Seide (DK), Deko, Desan21 (CH), Dome, Dosek (CH), Dust, Duster132 (FR), Eitel, Erase (BG), Erik Hancock (US), Ezra (CH), Formfieber, Hombre, Honsar, Karltoon, Hari D, Karöe, Keos 1, Kornel (CH), Lasse, Magic, Mike Hyp (US), Miedo12 (ES), Monsta (FR), Morten Anderson (US), Mr.Moes (CH), Note (CH), Nychos (AT), Pheks (CH), Pixeljuice23, Pixelpancho, Pndk (FR), Push (CH), Rips (CH), Rusl, Semor, Sir21, Shame, Schwarzmaler (CH), Story, Tomsta (AT),View (CH), WALEE (FR), Zone56, Zonenkinder



    „Schwarz auf weiss / Style needs no color“
    Vernissage: 09.04.2010 ab 19h
    Ausstellung: 09.04. - 30.04.2010


    Pretty Portal
    Brunnenstr. 12
    40223 Düsseldorf
    http://prettyportal.de

  • SAM3: Nice to meet you @ Pretty Portal
    Streetart Künstler SAM3 mit der Ausstellung „Nice to meet you“ in der Galerie Pretty Portal


    Ausstellung: 07.05. - 04.06.
    Vernissage 07.05. 19-23h


    Die Arbeiten von SAM3 sind ironisch, poetisch aber vor allem provokant. SAM3 ist durch seine shilouettenartigen Wandbilder aufgefallen. Diese sind zum Teil haushoch und nehmen häufig Bezug auf ihr direktes urbanes Umfeld.


    Seine Bilder haben durch die Reduktion auf wenige Farben und den zum Teil grafischen Stil eine ungewöhnliche Präsenz. Trotz oder gerade wegen ihrer Schlichtheit laden Sie den Betrachter zur Auseinandersetzung ein und enthüllen ihre Botschaft nach und nach.


    Seine Werke sind von figurativen Elementen dominiert, die sich in Metamorphosen mit ihrem Umfeld befinden. Ein wichtiges Stilelement seiner Arbeit sind Wurzeln, die als phantastisch verschnörkelte Strukturen den Figuren seiner Schöpfungen entwachsen.


    Der gebürtige Spanier und Streetart-Künstler lebt zwar zur Zeit in Madrid, malt jedoch weltweit und zwar nicht nur Bilder, sondern oft auch ganze Geschichten. Diese zeigt er in seinen experimentellen Stop Motion Kurzfilmen.


    Weitere Infos unter www.prettyportal.de


    Ein paar Eindrücke des Künstlers von prettyportal.de...


    [IMG:]


    [IMG:]


    [IMG:]

  • [18.06. - 16.07.] ecb - Hendrik Beikirch : Faces of hope and struggle @ Pretty Portal


    Ab dem 18.Juli zeigt Pretty Portal neue Arbeiten von ecb Hendrik Beikirch. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen grossformatige Portraits, die bei den Besuchern der stroke02 artfair in München vor zwei Wochen, bereits einen intensiven Eindruck hinterlassen haben.


    [IMG:]


    Hendrik Beikirch hat auf seinen Reisen Personen skizziert, die ihm durch Ihre besondere Ausstrahlung und ihren sehr eigenen, zwischen Anstrengung und Hoffnung, liegenden Ausdruck aufgefallen sind. So zB. ein Pizzabäcker aus Brooklyn/NYC und eine Fabrikarbeiterin aus der Urkraine. Die Portraits bestechen durch Ihre Reduktion auf die Person und zeigen diese bewusst frontal. Rein formal entsteht dadurch eine Anlehnung an die für die Biometrie optimierte Darstellung moderner Passbilder.


    Hendrik Beikirch hat in den letzten Jahren eine spezielle Technik entwickelt, bei der er Sprühlack, Acryl und Wasser kombiniert um auf der Leinwand eine skizzenhafte, an Aquarelle erinnernde Ästhetik zu erzeugen. In die Leinwandfirnis sind Textebenen eingearbeitet, die sich erst beim Verändern des Standpunkts vor dem Bild durch wechselnde Lichtreflexion erschliessen.


    Neben den Leinwandarbeiten werden u.a. auch die Ursprungsskizzen zu sehen sein.


    ecb - Hendrik Beikirch
    Faces of Hope and struggle
    18.06. - 16.07.
    Vernissage: 18.6. 19-23h

  • Die WZ schreibt heute über die fünf Düsseldorf Urban-Art-Künstler von "The Band", die derzeit im Pretty Portal ausstellen...


    The Band - Straßenkunst im Pretty Portal


    Ihre Stile könnten kaum unterschiedlicher sein, die Materialien und Techniken, die sie verwenden, kaum stärker variieren. Und dennoch bilden diese fünf Düsseldorfer Künstler eine Einheit, wenn sie zusammentreffen und sich gemeinsam einem Projekt verschreiben. Besonders plakativ stellten das Max „Mexer“ Fiedeler, Oliver „Magic“ Räke, Roman Klonek, Dennis „Dxter the Weird“ Schuster und KJ263 zuletzt an der Suitbertusstraße unter Beweis. Dort prangt seit vergangenem Jahr ihre knallige Interpretation des Stadterhebungsmonuments von Bert Gerresheim an der Wand des Hauses Nummer 151. Jetzt wechselt das Quintett unter dem Namen „The Band“ auf kleineren Raum und stellt gemeinsam in der Galerie Pretty Portal an der Brunnenstraße aus. weiter lesen auf wz-newsline.de