Arbeitslosenzahl sinkt unter drei Millionen und die Erde ist eine Scheibe

  • Eigentlich wollte ich es in die Humor-Ecke posten.. als Gag des Monats.. . :evil: 
    Die statistischen Tricksereien sind ein beliebtes Ich verarsche den Wähler Spiel der Lügenbarone / Mövenpick Fraktion in Berlin. Ach Quack ich will heute mal nicht kleinlich sein in Gesamt Deutschland… überall stecken die geschönten –
    Bitte- Wähl- Mich- MICH-MICH-MICH-MICH Wähler- Statistiken.


    Das bescheuerte ist…sollte mal wirklich einer der Lügenbande die Wahrheit sagen... wer soll das glauben?


    Was mich auch sehr ärgert ist wo sind die Journalisten die sich die Arbeit machen und diese Zahlen hinterfragen und verdammt nochmal es einfach mal mit der Wahrheit versuchen und auch veröffentlichen?
    Million Menschen fallen aus der Statistik
    Wer einen Zuschüsse erhält, um eine Firma zu gründen, oder wer eine Weiterbildung auf Staatskosten macht, der fällt aus der Statistik Das gilt ebenso für Ein-Euro-Jobber, die in Parkanlagen Wege bauen , Renovierungsarbeiten bei den Kirchlichen Organisationen machen. Auch Leute, die in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme Puzzle zusammensetzen, lustige Rollenspiele machen, Einkaufsladen spielen, tauchen in den offiziellen Zahlen nicht auf.


    Und hier das Foto zu meiner Wut…
    [IMG:]

  • Deutschland hat ca. 82 Millionen Einwohner.


    Davon gelten 40,3 Millionen Menschen als Erwerbstätig


    D.H. 49,2% aller Menschen sind Erwerbstätig.


    Der rest nicht.


    Aber was macht der Rest und woraus besteht dieser ?



    Nun da wären erstmal ca. 20.5 Millionen Rentner


    Dann wären da noch ca. 11,5 Millionen Schüler/innen


    Dann noch 2,1 Millionen Studenten/Studentinnen


    Dann die ca. 3 Millionen offizielle Arbeitslosen


    Zusammen macht das 75,3 Millionen fehlen noch 6,7 Millionen,


    das dürften die nicht gemeldeten Menschen sein, die entweder als Hausfrau und Hausmann leben oder als Obdachlose.


    Aber reel betrachten sind mehr Menschen Arbeitslos als Erwerbstätig.

    Man sagt niemand ist Perfekt, doch ich war schon immer ein Aussenseiter !
    P.S. ich bin Bi-Radikal[size=14][size=14] I like Linux :-)

  • In den Tagesthemen hat man dann gestern Frau von der Leyen mit den tatsächlichen Zahlen konfrontiert. Geschickt hat sie sich da rausgeredet. Ist ja nicht schlimm und ist man ja als Bürger gewohnt, gefreut hat mich, dass man bei den Tagesthemen das Thema aufgegriffen hat.

  • Alles Blendwerk,


    sind ja nicht nur die Zeitarbeitsfirmen, in wie vielen kleinen bis Mittelständigen Unternehmen werden Mitarbeiter beschäftigt, welche mit HArz IV aufstocken müssen.


    Unternehmens Sponsoring auf Modern.


    Die Unternehmen sparen auf Kosten der Allgemeinheit Geld, nicht nur das der Staat mit HIV einspringen muß, nein auch die Zahlungen an die Sozialkassen, wie Krankenkasse, Renten und Pflegeversicherungen fallen geringer aus und müssen von allen Kompesiert werden.
    Ganz zu schweigen, wie sich der Dumpinglohn später auf die Rente auswirkt, was auch wieder zur folge hat, das der Staat wieder dazuzahlen muß (und somit wir alle)

    Man sagt niemand ist Perfekt, doch ich war schon immer ein Aussenseiter !
    P.S. ich bin Bi-Radikal[size=14][size=14] I like Linux :-)


  • Ja, also mich macht das auch sehr sauer; mein Zorn richtet sich nicht nur gegen die inkompetenten Journalisten, sondern auch gegen ALLE Parteien, weil NIEMAND dieses Thema aufgreift und offensiv zum Wahlkampfthema oder überhaupt mal zum Thema in der Öffentlichkeit macht. "Wahrheitsgemäße Arbeitslosenstatistik - JETZT" - ist das ein zu heißes Eisen, das heutzutage in Deutschland zu sagen ?
    Wie wollen wir Probleme vernünftig lösen, wenn wir uns noch nicht mal trauen, ihnen in's Gesicht zu schauen ?
    Dieses Video hier hat sehr anschaulich einmal aufgelistet, welche Personen-Gruppen alle aus der Arbeitslosenstatistik rausgestrichen werden, die da eigentlich reingehören und in den 90ern zumindest auch noch drin waren:


    http://youtu.be/wZWPK81oYec?t=14s

  • Danke für den Link , sehr interessant


    Die SPD und die Grünen können es nicht zum Wahlkampf-Thema machen, die haben es eingeführt bzw. dem ganzen Elend nochmal einen Turbolader eingebaut.


    Die CDU ? Die werden ein Teufel tun, für die war die Agenda, die Einführung von Hartz 4 eine Steilvorlage.
    Ich hatte auf die Piraten gehofft, dann auf die Linken und nun ? Wenn heute Wahl wäre ..wer wäre denn wählbar ? Welche Alternative habe ich ?


    Wer hilft den Menschen , in eine vernünftig bezahlte Arbeit zu kommen ? Diese Zeitarbeitfirmen sollen se von mir aus in die Tonne kloppen , widerlich was da unter dem Schutzmantel der Politik entstanden ist. D ahilft nur eins ..gleicher Lohn für Zeitarbeiter wie die Stammbelegschaft. Eigentlich sollten die mehr Lohn erhalten , die Belastung der Zeitarbeiter ist enorm, ständig wechselnde Arbeitsplätze , neue Kollegen und wenn man Pech hat trifft man auf " Arschlochkollegen" ...die Zeitarbeiter sind ja Minderwertig.


    Wenn das ganze Paket der unmenschlichen Politik eines Tages zum überkochen kommt... dann sind die vergangenen Strassenschlachten in England ein Pups dagegen.
    Der ganze Hass , die Wut die sich bei den Menschen in Deutschland aufgestaut hat wird sich entladen. Zumindest sehe ich da eine Gefahr , der soziale Frieden (haben wir den überhaupt noch? ) ist gefährdet.


  • Ganz genau. Kombilohnmodelle lösen das Problem nicht, sondern verschleiern es lediglich. Dabei wurde durch die Agenda 2010 ja insbesondere der Ausbau des Niedriglohnsektors forciert, der weder die betroffenden geringfügig Verdienenden hilft, noch langfristig dem Staat.


    Toll ist übrigens, dass man mit 2.500 Euro brutto im Monat praktisch arm ist. Nicht sofort, aber in der langfristigen Perspektive. Schließlich gab es schon vor bestimmt einem halben Jahr Berechnungen, nach denen ein derartiges Gehalt so geringe Rentenbezüge nach sich zieht, dass man an der Armutsgrenze lebt. Dabei bin ich mir nicht sicher, dass ich ohnehin irgendwann mal etwas von der Rente haben werde.


    Insofern ist das ganze System nicht wirklich fundiert aufgebaut, sondern eher auf kurz- oder mittelfristige Scheineffekte ausgelegt, die jetzt zu sehen sind. Aber was bringt es, wenn die Zahl der prekären Beschäftigungen immer weiter steigt und Armut in der Gesellschaft immer normaler wird?


    PS: Hab selbst auch ein paar Monate Zeitarbeit gemacht. Zwischen Schule und Studium für 6,70 bzw. 7 Euro die Stunde + ein bißchen Fahrtgeld. Am Ende des Monats kamen etwa 800 - 900 Euro dabei heraus. Für mich als ungelernte Aushilfskraft war das ok, ich wollte einfach nur schnell ein wenig Geld verdienen und musste mich weder um Miete noch um Familie kümmern, da ich noch zuhause lebte. Entsprechend waren meine Lebenshaltungskosten verhältnismäßig gering, sodass ich mit dem Lohn auch zufrieden war. Meine Zeitarbeitskollegen hingegen waren tlw. deutlich überqualifiziert, bekamen praktisch dasselbe Geld und wurden stetig damit motiviert, dass sie ja bald fest eingestellt und somit übernommen werden könnten. Andere erzählten, dass sie ständig gekündigt und wieder eingestellt würden, damit durch einen Trick der Urlaubsanspruch verfallen würde (Weiß gerade nicht genau wie das rechtlich lief).


    Im Endeffekt ein absolut beschissenes System, bei dem ein qualifizierter Familienvater drei Personen inkl. Miete, Strom, Heizung, Wasser etc. mit dem gleichen Gehalt ernähren musste wie ich mich selbst ohne die ganzen Nebenkosten. Wie soll das gehen? Kein Wunder, dass bei einer derartigen Perspektive Hartz IV lohnender wirkt. Man macht sich nicht durch körperliche Arbeit kaputt und bekommt praktisch dasselbe Geld. In dem Fall wären es ja schon 2x 384 Euro netto + Geld für das Kind, für die Wohnung, für die Heizung. Das Problem ist einfach nicht der einzelne Mensch, der "gefördert und gefordert" werden muss, sondern das System selbst, welches die institutionellen Rahmenbedingungen für den Niedriglohnsektor geschaffen hat, um die Arbeitslosenstatistik zu beschönen und bspw. durch das Konzept der Unterbeschäftigung zu erweitern. Dieses Konzept schließt u.a. Aufstocker mit ein, wird allerdings in den Medien selten rezipiert, da es einfach nicht so bekannt ist wie die (offizielle) Arbeitslosenzahl.

  • Wenn das ganze Paket der unmenschlichen Politik eines Tages zum überkochen kommt... dann sind die vergangenen Strassenschlachten in England ein Pups dagegen. Der ganze Hass , die Wut die sich bei den Menschen in Deutschland aufgestaut hat wird sich entladen. Zumindest sehe ich da eine Gefahr , der soziale Frieden (haben wir den überhaupt noch? ) ist gefährdet.


    Ja, definitiv... definitiv... und noch was ist im Umbruch:
    Trotz des Populismus-Ventils in Deutschland, der BILD-Zeitung, ist in Deutschland jetzt auch die Zeit der Rechtspopulisten gekommen...
    Da muss man nur 1 und 1 zusammenzählen:
    NPD ist pleite & von einem Verbotsverfahren bedroht - "Alternative für Deutschland" gegründet, deren Kandidaten mit rechtspopulistischen Stammtischparolen brillieren wenn man ihnen ein Mikro entgegenstreckt, Euro-Bashing hoch im Kurs... bitter... verrückt... Geschichte wiederholt sich echt... und trotz des Übermaßes an Geschichtsstunden schnallen's die Leute einfach nicht und fallen immer wieder auf die gleichen Mechanismen rein...

  • und trotz des Übermaßes an Geschichtsstunden


    Dazu hatte ich auch mal etwas geschreiben... über das Übermaß. Das Mediale Bombardement, die Dauerbefeuerung ist ebenso eine große Gefahr. Permanentes einpeitschen... was unsere Väter oder deren Väter für einen üblen Mist verzapft haben (um das mal freundlich auszudrücken ), welcher gefährlichen Ideologie sie hinterhergelaufen sind mit alle den ganzen Leid, ist eine Gefahr. Es tritt der Umkehreffekt ein. Ziel verfehlt würde ich da sagen.


    Das goldene Mittelmaß ... ist verloren gegangen, die Leute sind eher entnervt "Hör mir auf mit dem Scheiß" "Ich kann es nicht mehr hören " ist das Resultat daraus. Kurzum die Menschen, ein Teil...reagiert drauf aggressiv und bestimmt nicht weil die der NPD hinterherlaufen oder es toll finden was damals passiert ist.


    Fallen die Leute darauf rein oder wollen die darauf reinfallen? Interessanter Gedankengang... Ahhhh , da fällt mir ein, da hatte ich heute in einen anderen sozialen Netzwerk etwas gepostet:
    Die Mitte im Umbruch
    http://www.netz-gegen-nazis.de…/mitte-im-umbruch_www.pdf

  • Letztendlich gehört das alles irgendwie zusammen ...Hartz 4 ...Arbeitslosigkeit, rechtspopulistischen Stammtischparolen , Jugendgewalt, usw usw usw usw
    der Kreis schließt sich...langsam , aber ein Blick in die Tagezeitung deines Vetrauens oder in den Nachrichtensender reicht ..das selbst der blödeste oder schlauste merken muß ...
    es ist 10 vor Zwölf ..mindestens .