Rheinbahn Erhöhtes Beförderungsentgelt

  • Hallo, ich würde gerne wissen ob das schon mal jemandem ähnlich ergangen ist, gibt es Tips oder etwas in der Art - oder soll ich einfach zahlen?


    Ich war in der Düsseldorfer Altstadt feiern, bin mit meinen 48 Jahren eher ein gesetzterer Typ und habe mich dann per U-Bahn auf den Weg nach Hause gemacht. Meine Freunde haben mir noch gesagt welches Ticket ich kaufen muss, ich bin vorher ungelogen noch nie mit der U-Bahn gefahren, das letzte Mal als ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Düsseldorf gefahren bin ist gut 30 Jahre her...


    Wie auch immer, ich habe das Ticket gekauft, kontrolliert stand alles richtig drauf auch ein Zeitstempel war drauf, alles erschien mir richtig. Ich habe das Ticket ins Portemonnaie gesteckt, bin zum Bahnsteig gelaufen und in die Bahn gesprungen die grade angekommen war


    Eine Station später stiegen Kontrolleure zu. Ich will mich jetzt nicht über die Art und Weise beschweren, aber ich wurde
    mit zum Teil beleidigenden Anschuldigungen darüber belehrt das ich das Ticket hätte "in die Kasten stecken müssen..."
    Mein Einwand, das ich das nicht gewusst habe und das das auch nirgendwo gestanden hätte wurde ignoriert, ich wurde dann
    von einem hünenhaften unrasierten Zentralkaukasier (oder ähnlich) auf den Bahnsteig geführt, dort wurden dann meine Personalien genommen und mir ein Ticket über "erhöhtes Beförderungentgelt" ausgestellt.


    Es stand nirgendwo am Automaten das man das Ticket nochmal irgendwo entwerten muss, zumindest nicht gut sichtbar. Auf
    dem Ticket steht zwar am rechten Rand "hier in den Entwerter" stecken aber das Ticket war ja bereits "entwertet" es war schon ein Zeitstempel drauf. Die "Entwerter" sind unbeschriftete, kleine rote Kästen auf denen nichts steht, woher soll ich wissen das ich mein abgestempeltes Ticket nochmal in dieses Ding reinstecken soll? Das ich das hätte machen müssen, haben mir Mitreisende erklärt, nachdem wir wieder eingestiegen waren.


    Ich wollte doch keine Fahrt erschleichen oder so etwas, habe für meine Fahrt bezahlt. Das habe ich auch der Beschwerdestelle geschrieben, von dort habe ich Heute die Antwort erhalten das das erhöhte Entgelt rechtmäßig wäre.


    Jetzt frag ich mich ob das denn so sein kann? :?: Die behaupten einfach der Hinweis wäre klar und eindeutig zu lesen - das ist aber eindeutig nicht der Fall und verlassen sich darauf das der gelackmeierte Kunde die Nachweispflicht hat. Servicemässig ist das unter aller Kanone.... :bier:


    Prost denn...

  • Ich kann nicht wirklich etwas dazu schreiben, weil ich auch sehr selten ..Pi x Auge, alle 10 Jahre 1 x mit den Öffentlichen fahre. Gehe ich auf Tour, fahre ich mit einem Taxi. Gehört für mich dazu, ist wie Kino … Popcorn, Cola, Eis und danach ab zum Burger King. Das Komplettpaket muss stimmen, um den Tag oder Abend genießen zu können.
    Das ist wohl ziemlich selten geworden in den letzten Jahren. Die Zeiten, als ich jedes Wochenende in der Altstadt abgehangen habe, sind lange vorbei. Mich reizt da auch nichts mehr. Meist folge ich Einladungen.ups … Ich quatsch schon wieder zu viel.


    Ich kann deinen Ärger gut verstehen , das was mich da am meisten aufregen würde ..wäre eigentlich der Tonfall , das ich die Karte vergessen habe abzustempeln … würde ich hinnehmen., einfach aus dem Grunde weil es so in den Verordnungen der Öffentlichen steht. Blöd gelaufen. Anderseits denke ich auch..“ Meine Güte , man kann ja auch mal -fünfe gerade sein lassen – da es ja ziemlich offensichtlich war , das du eine gültige Fahrkarte vorzeigen konntest. Ich denke das du da in einer schlechten Position bist.

  • Wo hast du denn deine Fahrkarte gekauft? Wenn du die an einem normalen Automaten an der U-Bahn-Station Heinrich-Heine-Allee ziehst, ist die Fahrkarte meines Wissens NIE automatisch entwertet. Das ist nur bei DB-Automaten am Hbf der Fall.


    Wo soll dann der von dir genannte Zeitstempel zu sehen gewesen sein und warum wurde dieser von den Kontrolleuren nicht anerkannt?


    Was deine Andeutung mit dem "hünenhaften unrasierten Zentralkaukasier" angeht... was hat das bitte mit dem Vorfall zu tun? Wäre dir ein miesgelaunter übergesiedelter Thüringer mit Mundgeruch und schwindendem Haarwuchs lieber gewesen? Uniwssenheit schützt halt vor Strafe nicht, egal wer dir das verklickert!

  • Was deine Andeutung mit dem "hünenhaften unrasierten Zentralkaukasier" angeht... was hat das bitte mit dem Vorfall zu tun? Wäre dir ein miesgelaunter übergesiedelter Thüringer mit Mundgeruch und schwindendem Haarwuchs lieber gewesen? Uniwssenheit schützt halt vor Strafe nicht, egal wer dir das verklickert!



    :thumbsup:
     
    Dann doch lieber den unrasierten Zentralkaukasier.... ;)

  • Wenn ich am Rhinbahnautomaten eine Karte ziehe muß ich die immer Entwerten, schließlich kann man auch ein 4er Ticket ziehen.


    Was ich allerdings blöd finde ist, das ich in Bussen und Bahnen die Karte in Fahrzeug entwerten muß und bei U-Bahnen am Bahnsteig.


    Vielleicht sollte sich die Rheinbahn dazu durchringen die Automaten grundsätzlich in der Bahn zu entwerten, das ermöglicht denen noch die Bahn zu bekommen die diese gerade noch bekommen haben, da noch draußen Entwerten und die U-Bahn is wech.


    Mir selbst ist das mit der U-Bahn passiert, weil ich davon ausgegangen bin, das die Entwertungsteile auch dort in der Bahn sind.
    Allerdings hatte ich einen freundlichen Kontrolleur und ich durfte an der nächsten Haltestelle aussteigen um zu Entwerten.

    Man sagt niemand ist Perfekt, doch ich war schon immer ein Aussenseiter !
    P.S. ich bin Bi-Radikal[size=14][size=14] I like Linux :-)

  • Einheitlichere Regelungen wären sinnvoll. Denke auch bei Verspätungen (auch des Fahrgastes) im ÖPNV machts Sinn im Fahrzeug entwerten zu können.


    Ich hab seit Jahrzehnten Monatstickets, kenne mich also kaum mit Entwertung und Ticketkauf aus. Irgendwann war ich bei einem Bekannten in Solingen (er nahm mich mit dem Auto mit). Er wollte mich, da es inzwischen spät war, heimfahren. Die totale Zeit- und Spritverschwendung, denn er hätte ja wieder zurückfahren müssen. „Lass uns checken, ob ich die letzte S-Bahn noch erwische.“ Diesmal musste ich in aller Eile n Ticket lösen, auf den Bahnsteig hechten, grad noch geschafft, begab mich umgehend zum Zugbegleiter um zu entwerten. Tja, das Teil war bereits entwertet. Wäre der Zug weg gewesen, Umtauschaktion… Es ist z. B. außerhalb der Schalterzeiten offenbar gar nicht möglich, sich ggf. mit nem Vorrats-Ticket zu versorgen - wie "kundenfreundlich".


    Die auch oberirdisch fahrenden U-Bahnen haben sowohl Ticketautomaten als auch Entwertungsmöglichkeiten, was für ungeplante ad-hoc Fahrten, Unkundige und Touristen viel freundlicher ist.


    Wenn die Rheinbahn Wert aufs Erwischen echter Schwarzfahrer ist, lohnt es sich in den Bussen mehr zu kontrollieren. Die Fahrer schaffen es bei den knappen Haltezeiten nicht, Sichtausweise und sonstige Fahrkarten auch nur n bisschen zu kontrollieren (bei zeitlicher Begrenzung / personengebundenen Tickets) oder das Einsteigen hinten oder Mitteltür im Blick zu haben. Nicht wenige Hardcore-Schwarzfahrer lauern an bestimmten Haltebuchten regelrecht aufs "Hintenreinhopsen".


    Dafür kommen in den Zügen immer wieder nervige Missverständnisse zahlender Fahrgäste vor, die für alle ärgerlich sind. Was ich von Fremdfirmen als Kontrolleure halte… Prämienmodelle (Kopfgelder)… und freundlicher könnten Kontrolleure auch mal sein und nicht jedem böse Absicht unterstellen, der sonst mit Auto, Krad, Rad oder gar nicht in Düsseldorf unterwegs ist. Ich selbst hab aber vorwiegend gute Erfahrungen mit den Kontrolleuren gemacht (personenbezogenes Ticket vergessen, nachgereicht, keine Gebühr).


    Btw. nach 19 Uhr und am WE nehm ich gern auch fremde Leute auf meinem Ticket (oranger Button "Fahr mit" an der Jacke) mit und frage sogar Leute, die ortsunkundig oder fremdländisch aussehen, ob sie gern mitfahren möchten (evtl. n Ticket / ne Entwertung einsparen).

  • Über die Farbe lässt sich streiten, ich find dat Dingen nicht "rot" im Sinne der RAL-Skala, habe aber (zugegeben) ne Rot-Grün-Sehschwäche... wenn dat ma nich Programm is.


    [IMG:]

    The best way to make your dreams come true is to wake up (Paul Valéry)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ahörnchen () aus folgendem Grund: Bildchen wollt nicht

  • Dafür kommen in den Zügen immer wieder nervige Missverständnisse zahlender Fahrgäste vor, die für alle ärgerlich sind. Was ich von Fremdfirmen als Kontrolleure halte… Prämienmodelle (Kopfgelder)… und freundlicher könnten Kontrolleure auch mal sein und nicht jedem böse Absicht unterstellen, der sonst mit Auto, Krad, Rad oder gar nicht in Düsseldorf unterwegs ist.


    Ja, solche Kollegen gibt es immer wieder. Denen scheint es ein persönliches Anliegen zu sein, den Leuten, die ihnen schon nicht vor Dankbarkeit auf die Knie fallen, dass sie mit dem ÖPNV fahren dürfen, immerhin ordentlich eins reinzuwürgen, wenn sie nicht alles 100% korrekt entwertet haben.


    Aber es gibt auch genug Kontrolleure, die sehen ihren Job als das, was es ist: nur ein Job. Und ab und zu gibt es dann auch die Leute, denen man regelmäßig begegnet und die dann schon abwinken, wenn man sein Ticket zur Kontrolle herauskramen will und nett grüßend die anderen Fahrgäste weiter kontrolliert.


    Btw. nach 19 Uhr und am WE nehm ich gern auch fremde Leute auf meinem Ticket (oranger Button "Fahr mit" an der Jacke) mit und frage sogar Leute, die ortsunkundig oder fremdländisch aussehen, ob sie gern mitfahren möchten (evtl. n Ticket / ne Entwertung einsparen).


    Da hatte ich letztens auch jemanden, der mich zuerst fragte, ob ich wüsste, welches Ticket er brauche und es dann gar nicht glauben konnte, dass er gerne auf meinem Ticket mitfahren konnte.