OB-Wahl in Düsseldorf: Geisel vs. Elbers

  • Die RP titelt: "Elbers muss in Stichwahl gegen Geisel"


    Der CDU-Amtsinhaber Dirk Elbers erhält im ersten Wahlgang 46,1 Prozent. Sein Konkurrent Thomas Geisel (SPD) bringt es auf knapp 38 Prozent. Die Entscheidung fällt am 15. Juni. Offen ist auch, welche Ratsmehrheit in den kommenden sechs Jahren Düsseldorf regiert. 20 Jahre gab es klare Verhältnisse. Fünf Jahre Rot-Grün, dann 15 Jahre Schwarz-Gelb. Die Wähler haben diese Koalition nun abgewählt, die CDU kam auf 36,7 (minus 5,9 %), die FDP auf 7 Prozent (minus 3,2 %). Jetzt ist Schwarz-Grün Favorit. weiter lesen auf rp-onine.de

  • DAS hätte ich von den Grünen in Düsseldorf nicht erwartet, dass sie so schnell mit der CDU rumfummeln...... Naja, wo auch immer einer mit 'nem Stück vom Kuchen winkt.....
    Ich hoffe, dass die WählerInnen in unserer Stadt, die am Sonntag Ihre Stimme Frau Koch gaben, am 15.06. nicht dem Parteiproporz sondern dem gesunden Menschenverstand folgen. Oder sind unsere Grünen-Wähler doch eher mit deren Pendants aus BaWü zu vergleichen, die letztlich nichts anderes als verkappte Konservative sind? Ich hoffe doch nicht.


    Dem Rafa seine Kuchenkrümmel.

  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • DAS hätte ich von den Grünen in Düsseldorf nicht erwartet, dass sie so schnell mit der CDU rumfummeln...... Naja, wo auch immer einer mit 'nem Stück vom Kuchen winkt.....


    Naja, wer sich der Wahl stellt und im Anschluss Verantwortung übernehmen will, sollte doch für Gespräche mit allen demokratischen Parteien offen sein? Und das sich die Düsseldorfer CDU und die Grünen seit einiger Zeit ... jetzt kommt's gleich ... GRÜN sind ( :thumbsup: ) ist ja kein Geheimnis ;)


    Mit 42 von 82 Sitzen hätte Schwaz-Grün jedenfalls eine knappe Mehrheit. Derzeit laufen erste Koalitionsverhandlungen. Offenbar ist aber auch eine Ampel-Koalition denkbar...

  • Immer mehr junge Leute haben wohl Grüne gewählt,weil sie die ´grüne´Idee in Zukunft verwirklichen möchten.Während die FDP der große Verlierer war,da man trotz Wechsel im Bundesvorstand aus ihrem Image nicht rauskommt.Auch wenn es sich um eine liberale Partei handelt,hat man der Wählerbevölkerung nicht deutlich machen können,wofür Sie eigentlich steht.

  • Nächste Woche Sonntag ist OB-Stichwahl! Seit einigen Tagen hängen schon die neuen Werbeplakate der beiden Kandidaten. Amtsinhaber Elbers hat sein neues Motiv 115 mal im Großformat in ganz Düsseldorf aufhängen lassen, dazu gibt es 1.800 kleinere Plakate. Thomas Geisel und die SPD werben mit zwei verschiedenen Motiven auf rund 200 Großflächen und 1.000 kleineren Plakaten.


    Also Leute: am 15. Juni 2014 wählen gehen!


    "Leeve Düsseldörper,


    op et Wehder hannt mer kinne Enfloss,
    awwer wä dr nähsde Owerbürjermeester wöhd,
    dat könne mer aff sofott bestemme


    Mähs do bei dr Breefwahl met
    kanns do zom Wahlamp jonn on do
    dinn Krützke op dä Stemmzeddel mache.


    Odder do wahds op dr Stemmzeddel per Poss
    un mähs dinn Krützke zo Huus.


    Wenn do awwer e besske Feez han wills,
    dann jehs do am Sonndach dä Fünnefzehnte Juno
    en dinn Wahllokal, bejrößt fröndlech de Wahlhölper,
    mähs dinn Krützke on jehs widder op Heem aan
    odder em Hilljehüüske on wahds op et Erjävness."

  • Mein Problem ist, ich mag beide nicht.
    Elbers ist für mich ein Arrogantes Ars**loch und Geisel will für seine Industriefreunde wieder mehr Schulden für die Stadt aufnehmen, die wir alle Bezahlen sollen.
    Also wen wählen?

    Man sagt niemand ist Perfekt, doch ich war schon immer ein Aussenseiter !
    P.S. ich bin Bi-Radikal[size=14][size=14] I like Linux :-)

  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Es stellt sich nur die Frage, ob und wieviel man durch ungültig wählen ändert oder ob hierfür die Chancen besser stehen, wenn man jemanden wählt, von dem man denkt, dass er einen am Besten vertritt.
    Für mich ist jede Wahl auch nur die Suche nach dem geringsten Übel, aber ich kann mir selbst nachher nicht vorwerfen, es nicht zumindest versucht zu haben.
    Und ja, sogar Idi Amin wäre vermutlich ein besserer OB als Elbers, der Normalverdiener aus der Stadt haben möchte.