Orkan Ela - Unwetter über Düsseldorf - Pfingsten 2014

  • unterm strich, bei dem was ich vom bike gesehen hab, ist der gesamte baumbestand in ddorf wohl um rund 10% dezimiert.


    Offenbar ist es noch weitaus schlimmer: Die zuständige Dezernentin Helga Stulgies schätzt, dass bis zu 20.000 der insgesamt rund 70.000 Bäume im Stadtgebiet beschädigt sind. Der finanzielle Schaden beläuft sich auf bis zu 40 Mio. Euro (!). Insgesamt sind sogar 200.000 Bäume zu kontrollieren - Wälder und Parks wurden bislang noch gar nicht gesichtet. Somit ist sogar mit einem Schaden in Höhe von 100 Mio. zu rechnen. Diese Summen werden die Stadtkasse in den nächsten Jahren belasten.


    Zudem sind die Deiche offenbar schwer beschädit worden. Die zahllosen entwurzelten Bäume am Rhein erhöhen die Gefahr bei Hochwasser. Diese Schäden müssen laut Angaben der Stadt dringend bis zum Beginn der Hochwassersaison Anfang November behoben werden.

  • Richtig.
    Das finde ich persönlich (neben den Toten, Verletzten und Geschädigten, natürlich) echt am Schlimmsten.
    Düsseldorf war immer eine sehr grüne Stadt. Selbst WENN man das alles wieder aufforsten kann und will (das bezweifele ich), so wird es Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis die Bäume entsprechend (nach)gewachsen sind... ;(

  • Feuerwehr hat das Stadtgebiet komplett erkundet


    Die Zahl der Schadensmelungen hat sich um rund 250 erhöht. Wie die Feuerwehr jetzt mitteilte liegt die Zahl der Schadensorte bei aktuell 4.090, davon sind 3.914 bereits abgearbeitet. In den vergangen Tagen war ein Erkundungstrupp im gesamten Stadtgebiet unterwegs. Diese Phase ist seit Dienstagabend abgeschlossen. Nachdem die Bundeswehr am Mittwochmorgen aus Düsseldorf abgezogen ist, sind noch 600 Kräfte und Helfer im mit 26 Arbeitsbühnen im Stadtgebiet im Einsatz. weiter lesen auf rp-online.de


  • Beitrag von Edelweisspirat ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Es gibt noch immer Spätfolgen des Sturms, vor allem durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume! In Düsseltal kippte am Dienstagabend ein etwa 15 Meter langer Baum um und begrub drei Fahrzeuge unter sich! Daher warnt die Feuerwehr weiterhin vor nicht gesicherten Gefahrenstellen im gesamten Stadtgebiet.