Kostenloses WLAN für Düsseldorf

  • Im August soll in Düsseldorf ein kostenloses WLAN-Angebot starten. Zuerst wird die Stadtmitte ausgebaut, dann folgen weitere Stadtteile. Betreiber des Angebots wird Unitymedia. Wie viele Sendeanlagen dazu in den kommenden Wochen in Düsseldorf errichtet werden müssen, ist bislang unklar. Die Datenmenge soll auf 100 Megabyte pro Tag begrenzt werden, der maximale Datenfluss pro Sekunde soll bei zehn MBit liegen. Finanziert wird das Projekt über Werbung.


    Weiter lesen auf duesseldorf-wirtschaft.de: Kostenloses WLAN für Düsseldorf geplant

  • Recht auf freies Internet wird in genau diesem momentan höher eingestuft als Recht auf kostenlosen Wasserzugang, habe ich das Gefühl. Interessant, dass jeder immer und überall Youtube-Videos schauen und Sky streamen muss, lebensnotwendige Ressourcen aber kostenpflichtig sind.


    Schon klar, Internet ist leichter durch Werbung zu finanzieren als Wasser, trotzdem ein interessanter Gedanke.


    Wie sieht denn da überhaupt so ein Werbeplatz aus? Muss ich nach jeder zweiten aufgerufenen Seite ein Pop-Up wegklicken?

  • DuesseldorferJung schrieb:

    Recht auf freies Internet wird in genau diesem momentan höher eingestuft als Recht auf kostenlosen Wasserzugang, habe ich das Gefühl. Interessant, dass jeder immer und überall Youtube-Videos schauen und Sky streamen muss, lebensnotwendige Ressourcen aber kostenpflichtig sind.


    Wahre Worte!


    DuesseldorferJung schrieb:

    Wie sieht denn da überhaupt so ein Werbeplatz aus? Muss ich nach jeder zweiten aufgerufenen Seite ein Pop-Up wegklicken?


    So wie ich das verstehe wird nur auf der Startseite Werbung angezeigt, also nur eine Einblendung bei der Anmeldung. Danach kannst du normal surfen.


    BTW: neu ist die Idee eines kostenlosen WLAN-Netzes in Düsseldorf nicht, siehe Freifunk Düsseldorf (2011). Und die WALL Ag bietet etwas Verglichbares - wenn auch nicht flächendeckend - seit 2013.

  • ich fänd ein ausbau von freifunk besser. aber das ist ja so doof weil man damit kein geld verdienen kann. ist ohne werbung und wird von bürgern ...für bürger gemacht. ohne datensammeln!


    https://freifunk-rheinland.net/ bzw https://freifunk-duesseldorf.de/


    Hab mal versucht, mich da einzulesen, aber ich raff das nicht. :D 
    Wo kommt man da wie rein und wie kann man denen helfen ?
    Bitte mal für Blöde ! :D

  • Hab mal versucht, mich da einzulesen, aber ich raff das nicht. :D 
    Wo kommt man da wie rein und wie kann man denen helfen ?
    Bitte mal für Blöde ! :D


    das hat mit blödheit nichts zutun.
    ein wlan router ist nicht nur dafür da um das internet von 1und1, telekom und co bereitzustellen, sondern kann auch ein netz mit anderen wlan routern aufbauen. dafür stellt freifunk ein softwarebündel zur verfügung das auf bestimmte router installiert werden kann. läuft diese software auf den wlan routern verbinden die sich automatisch untereinander wenn sie in reichweite sind.
    fällt der wlan router aus, über den der eigene wlan router sich mit anderen verbindet, wählt er einfach einen anderen wenn ein anderer wlan-router in der nähe und dafür konfiguriert ist. also ein dezentrales netz was keinen zentralen server hat.


    in so einem netz ist theoretisch auch alles möglich was im internet möglich ist. internetseiten, chatserver, voip etc.


    und jetzt kommt erst das uns allen bekannte internet ins spiel. wenn besitzer der wlan router internet freigeben will dann baut der freifunk router eine verbindung zu einem niederländischen, schweidschen etc anbieter auf wo dort dann die surferei ins internet fällt und nicht an deinem privaten router.
    letzter absatz weiss ich gerade nicht besser zu erklären.

  • Die Idee vom kostenlosen WLAN finde ich eigentlich super, allerdings habe ich Bedenken wegen einer Überlastung des Funknetzes.
    Hier in der Innenstadt stapeln sich die WLAN Netze ja, zuhause werden mir grade 19 mögliche Verbindungen angezeigt. Ich versuche schon möglichst viel über das 5-GHz-Frequenzband laufen zu lassen, aber grade ältere Geräte können nur über das 2,4-GHZ genutzt werden. Vielleicht ist meine Sorge auch unberechtigt, aber wenn demnächst noch eine Menge von Endgeräten hinzukommt, die sich sonst über das mobile Internet ihre Daten gezogen haben, sind die Funkkanäle doch vollgestopft oder? ?(?(?(

  • joooar, wenn in deiner umgebung viele den gleichen kanal (und anderes wlan-netz) benutzen, kann es zu störungen bzw minderung der qualität kommen. es kann sogar auf den nachbarkanälen zu störungen kommen. (korrigiert wennich da falsch liege)
    mit den 5ghz geräten sieht das schon besser aus.


    man sollte natürlich immer die firmware aktuell halten, da mit solchen aktuaklisierungen auch die funkqualität gesteigert werden kann.
    dazu gibt es noch sw die herausfindet, welcher kanal am besten ist.

  • Habe gestern abend mal die WALL Hotspots getestet, klappte gut.
    Recht schnell, unbegrenzt lange Surfzeit und keine Werbeeinblendungen.


    Inzwischen hat WALL 74 Hotspots in Düseldorf. Ich habe
    - Schadowstr. (ungefähr zwischen Karstadt und C & A)
    - Burgplatz (am Taxistand) und
    - Heinrich-Heine-Allee (direkt auf den Rheinbahnsteigen)
    getestet.


    Man muss sich über "bluespot" einloggen. Einfacher und
    komfortabler ist es aber die kostenlose App
    " bluespot Düsseldorf " runterzuladen. Die lohnt sich wirklich.

  • die wall ag macht das jetzt vielleicht noch kostenlos und werbefrei, aber irgendwann, wenn die infrastruktur verbreitet ist und die leute dran gewöhnt sind dann kommen die ersten werbemaßnahmen. erst recht wenn die eine extra app dazu geschrieben haben was natürlich nicht nötig ist.


    was sie sicherlich jetzt schon machen ist, eure daten abzugreifen.


    aber typisch düsseldorf. anstatt freifunk zu fördern, also ein netz von bürgern durch bürger, lieber eine firma beauftragen die diese bürger ausnutzt.

  • anstatt freifunk zu fördern


    Ich glaube, dass du einen allgemeinen Internetnutzer nicht einfach so davon überzeugen kannst, sein Netz für andere freizugeben. Auf der einen Seite hast du die die meinen, dass sie alleiniges Recht auf das haben, was sie selbst bezahlen. Auf der anderen Seite ist das W-LAN zuhause das scheinbar schützenswerteste, was es gibt. Durch Medien und andere Organisationen wird dieser Eindruck jedenfalls vermittelt. Den Netzzugang dann einfach so für Hinz und Kunz auf der Straße freizugeben kannst du dann niemandem mehr beibringen.

  • wieso? das passiert doch schopn längst http://map.freifunk-duesseldorf.de/ . wenn du dir mal die karte anguckst wirst du sehen, daß schon einigermaßen viele leute mitmachen. die zahl ist steigend. sei auch du dabei :thumbsup:;)


    in ein paar städten wurden stadtratbeschlüsse durchgesetzt, wo die stadt das fördert bzw zumindest auf seinen öffentlichen gebäuden die router anbringen will und auch ein paar router finanziert.


    ausserdem gibt es ja nicht nur den privatnutzer sondern, auch gewerbetreibende die angesprochen werden. die müssen nur gucken, daß der router am strom bleibt. alles andere machen die freifunker schon selbst.