Beiträge von Marvin

    Tja, schlimm wenn man sowas nicht direkt regulieren kann...

    Ja so ist das in Deutschland. Für alles braucht´s ´ne Norm.


    Trotzdem, das war mal wohl eher eine klevere Kneipen-Promo, als ein echter Flash-Mob. Und das geht mal gar nicht, dass ein paar Nasen sämtlichen Anwohnern tierisch auf die Nüsse gehen. Vor allem, wenn in bestimmten Stadtteilen wie Flingern-Nord die nächtliche Lärmbelästigung (ab ´nem bestimmten Level nervt´s dann doch ziemlich) immer mehr steigt, weil die ja soooo "szenig" (O-Ton Leserkommentar WZ) sind.
    Und wenn man dann so schwachsinnige Kommentare liest, man solle doch in andere, nicht so "szenige" Stadtteile ziehen, wenn einem der Lärm nicht passt, schwillt mir der Kamm, aber ganz gehörig!


    Wir wollen mal nicht vergessen, das Flingern schon ein ziemlich geiler Stadtteil war, lange bevor hier die Mode-Törtchen, Beck´s-Bier-Party-Nasen und BoBo´s eingefallen sind. Ein geiler Stadtteil zum Leben und nicht nur zum Feiern. Und das wird auch so bleiben (hoffe ich)...


    So, Ansprache beendet. Say "Halleluja!"... 8o

    Es wird echt immer beknackter. Ich warte schon auf die ersten JGA´s in Flingern-Nord. Das wäre dann meine persönliche Schmerzgrenze und ließe mich beherzt zum Baseball-Schläger greifen... :thumbdown:


    Ein Massentreffen übers Internet fand diesmal an der Ackerstraße statt.


    Eine schöne Idee hatten Firat Deniz und Katja Schuier, Inhaber der „Goldmarie“, einem hübschen Lokal für mittags an der Münsterstraße. Flingern, beschlossen die beiden Gastronomen, sollte endlich eine coole Bar bekommen. Am Freitagabend eröffneten sie also die „Pechmarie“ an der Ackerstraße 109.


    Mit Freunden, Familie und ein paar Neugierigen war zu rechnen. Doch der enorme Menschenauflauf, zu welchem sich bereits im Vorfeld Internetnutzer über Facebook verabredet hatten, kam mit einer solchen Wucht, dass Polizei mit Pferden und Hunden sowie alle 17 Spätschichtkräfte des OSD anrückten.


    http://www.wz-duesseldorf.de/?redid=903380

    Ich heiße Kasia, bin 29 und lebe seid 1992 in Düsseldorf. Ich bin sehr harmoniebedürftig und pflegeleicht, kann aber auch nach Bedarf meine weiblichen Stimmungsschwankungen wundervoll in den Tagesverlauf mit einbeziehen :D


    Haha! Sehr schön! Tach auch, sach ich mal... :thumbup:

    Nun, gewarnt waren die Verantwortlichen wohl tatsächlich. Hier der Link auf einen Brief von Thomas Mahlberg (CDU) an den Innenminister Dr. Ingo Wolf vom 09.02.2009. Unter anderem beschwert sich Herr Mahlberg bitterlich darüber, dass der ehemalige Duisburger Polizeipräsident Rolf Cebin erklären lies "...
    eklatante Sicherheitsmängel stünden einer Durchführung der Love Parade in Duisburg
    im Jahre 2010 entgegen."


    http://cdu-duisburg.de/index.j…&mid=20&content=ja&id=103


    Ich wette, dass Herr Mahlberg nun wohl etwas differenzierter über die damalige Warnung denkt. Zumal es wohln nicht die einzige war.


    Für den Fall, dass der offene Brief möglicherweise zwischenzeitlich gelöscht wurde, hier der komplette Inhalt:


    Brief an den Innenminister Dr. Ingo Wolf von Thomas Mahlberg MdB

    Sehr geehrter Herr Dr. Wolf,


    aus Sorge um das Ansehen meiner Heimatstadt Duisburg wende ich mich heute mit diesem Schreiben an Sie. Der Duisburger Polizeipräsident Rolf Cebin zählt auf Grund seines Lebensalters und seiner Dienstjahre zu den erfahrenen Kräften der Polizei in
    Nordrhein-Westfalen, seine Handlungsweisen insbesondere der jüngsten Vergangenheit sprechen aber leider eine ganz andere Sprache.


    Bis zu den sogenannten Mafia-Morden in Duisburg vertrat der Polizeipräsident stets die Auffassung, in Duisburg gäbe es keine nennenswerte organisierte Kriminalität. Eine fatale Fehleinschätzung die durch das Geschehen vor dem Restaurant
    "Da Bruno" mehr als transparent wurde. Vor wenigen Wochen lies der gleiche Polizeipräsident bei einer Anti-Israel-Demon-
    stration in Duisburg Israelische Flaggen entfernen und trat unser Demokratieverständnis mit Füssen. Während sich Menschen in aller Welt über das Vorgehen zu Recht empörten, versuchte Herr Cebin seine Entscheidung in einer ersten Stellungnahme
    gar noch zu verteidigen.


    Am vergangenen Wochenende lies die Duisburger Polizei nunmehr erklären, eklatante Sicherheitsmängel stünden einer Durchführung der Love Parade in Duisburg im Jahre 2010 entgegen. Während der Veranstalter der Love Parade noch
    nicht einmal eine Strecke angemeldet hat und die Gespräche zwischen Stadt und Veranstalter geführt werden, sagt Herr Cebin ab, wenn man die Presseberichterstattung richtig interpretiert, die Love Parade für Duisburg ab. Eine Negativberichterstattung in der gesamten Republik ist die Folge.


    Ich frage Sie, Herr Dr. Wolf, was treibt den Duisburger Polizeipräsidenten zu einer derartigen Handlung ? Warum spricht er nicht mit den Verantwortlichen der Stadt Duisburg sondern fügt der Stadt Duisburg einen weiteren Imageschaden zu? Bereits nach dem Fahneneklat hatten viele Menschen drastische Sanktionen aus dem Innenministerium erwartet. Sie sind bisher ausgeblieben. Der neuerliche Eklat veranlasst mich zu der Bitte, Duisburg von einer schweren Bürde zu befreien und den personellen Neuanfang im Polizeipräsidium Duisburg zu wagen.


    Im Interesse der in Duisburg lebenden Menschen, im Interesse der Polizei.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Thomas Mahlberg MdB
    (09.02.2009)
    Ich zitiere an dieser Stelle formlos einen unbekannten Leserbrief-Autor:
    Hätte der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland Eier, wäre er längst zurückgetreten
    !


    Sorry für die harsche Wortwahl, aber die gestrige "Eiertanz-Presse-Konferenz" sitzt mir immer noch in den Knochen. So unbeschreiblich wütend war ich schon lange nicht mehr...

    Das heisst also , das jeder der nicht HI bezieht, sondern ein eigenes EInkommen ohne Unterstützung hat welches ab 1€ aufwärts über HIV liegt ist sogesehen ein Besserverdiener.

    Wie der gute Barto schon sagte: wenn du das so siehst, dann ist das (für dich) halt so...


    @Barto: Geile Idee! :thumbsup:

    Ein geforderter Ideenwettbewerb mit mehr Diskussionsspielraum lehnte die Stadt hingegen ab: das sei zu aufwendig und in der Kürze der Zeit nicht möglich. Wenn Ende des Jahres die Kanalarbeiten in der Altstadt abgeschlossen sind, soll die Umgestaltung beginnen und 2013 abgeschlossen sein. :thumbdown:

    Na, diese Top-Down-Vorgehensweise kommt mir doch aus der jüngeren Vergangenheit irgendwie bekannt vor... :thumbdown:

    Hier gibts den Werbefilm http://www.unter-den-linden-düsseldorf.de
    Hier gibts noch mehr Objekte von denen www.ralf-schmitz.de

    Jau, ist das mal Realsatire, oder was!? Das "Architektur&Esskultur", da wo man deinen Namen kennt...ich leg´mich weg!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Nebenbei, der Laden ist längst dicht, resp. nur noch für Veranstaltungen (sorry, Events) mietbar. Hat wohl nicht so hingehauen mit dem Konzept.


    Hier noch der funktionierende Link auf den wirklich sehenwerten Film:


    http://www.unter-den-linden-duesseldorf.de/


    Tja, wir in Notting-Nord...

    Hollywood Star Hugh Grant wirbt mit einem Ausschnitt aus „Notting Hill“ für die luxuriösen Stadthäuser an der Lindenstraße, die Makler Ralf Schmitz unter dem Namen „Unter den Linden“ vermarktet.

    "Unter den Linden"! Wie bescheuert ist das denn!? Wenn damit das ehemalige Bunkergrundstück gemeint ist, bin ich mal echt gespannt, wann von den neuen "Nachbarn" die ersten Beschwerden kommen von wegen Schullärm.


    Mich betrübt auf jeden Fall, dass in Flingern-Nord immer mehr Kohle das frühere Flingeraner Flair ersetzt. Trend besorgniserregend wachsend... :thumbdown:

    ...also wenn ich berlin höre muss ich immer kotzen...weltweit eine der am mesiten gehypten städte mit einer durchaus interessanten alterntaiv-kunst und -kulturszene, aber letztlich nicht mehr als ein blase von zugezogenen mitläufern und eingebildeten und aroganten ur-berlinern, die sich bis heute auf ihren gepumpten status als weltstadt etwas einbilden!

    Hahaha! Sehr treffend! :thumbsup:


    Meine Hitliste:


    1.) Düsseldorf (bin halt hier geboren und fühle mich immer noch am wohlsten hier in dieser Stadt)
    2.) Hamburg
    3.) Byron Bay , NSW (eigentlich keine richtige Stadt, aber da hatte ich bislang definitiv den meisten Spaß außerhalb Düsseldorfs :D )