Website als unverzichtbares Marketinginstrument

Webseite Tablet
Bei der Konzeption einer Webseite müssen heute viele verschiedene Bereiche bedacht werden, Foto: fancycrave1 / pixabay / CC0 Creative Commons

Webdesign made in Düsseldorf oder per Homepagebaukasten?

Das eine eigene Internetpräsenz heute für Unternehmen aus nahezu jeder Branche relevant sind, steht sicherlich außer Frage. Ob Friseur, Arzt, Finanzdienstleister, Bäcker, innovatives Start-Up oder etablierter Handwerksbetrieb – eine digitale Visitenkarte im World Wide Web ist ein wichtiges Instrument, um Kunden zu akquirieren. Auch die Verknüpfung mit den sozialen Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter gehört heute zum digitalen Handwerkszeug. In Düsseldorf sind zahlreiche Dienstleister angesiedelt, die auf die Produktion und Betreuung von Webseiten spezialisiert sind. Allerdings sollten Sie einige Punkte beachten, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen solchen Dienstleister in Anspruch zu nehmen.

Benutzerfreundliches Layout

Nur wenn ein Nutzer auf der Website schnell das findet was er sucht, kann er zu einem Kunden werden. Eine übersichtliche und schnell verständliche Navigation ist daher unerlässlich. Schon auf der Startseite sollten alle relevanten Informationen angerissen werden. Wichtige Inhalte wie Leistungsangebot, Produktinformationen und Kontakt-Daten sollten mit nur einem Klick erreichbar sein und optimalerweise nicht nur über die Hauptnavigation zugänglich sein.

Modernes Design

Früher gingen Website-Betreiber davon aus, dass ein auffälliges und extravagantes Design wichtig wäre, um aus der Masse herauszustechen. Sie arbeiteten mit außergewöhnlichen Menüs, übergroßen Bildern und zahlreichen Farben und Schriftarten. Dieser Trend hat sich jedoch längst ins Gegenteil umgekehrt. Heute ist Minimalismus ein probates Mittel und es gilt häufig das Motto: Weniger ist mehr! Dabei sollten Sie bedenken, dass die Webseite Ihre digitale Visitenkarte ist, also direkt ihr Unternehmen widerspiegelt. Informieren Sie sich also aktuelle Designtrends und lassen sie diese in das Gestaltungsraster einfließen. Dabei sollte nicht ihr persönlicher Geschmack entscheidungsgebend sein, sondern der ihrer Zielgruppe.

Kurze Ladezeiten

Wenn eine Webseite mehrere Sekunden lang geladen werden muss, bevor sie erste Informationen preisgibt, kann grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass viele Nutzer nicht bereit sein werden so lange zu warten. Ein Großteil wird die Website noch während dieser Preload-Phase wieder verlassen. Optimieren Sie daher den PageSpeed und vermeiden Sie grundsätzlich große Datenmengen. Die häufigste Fehlerquelle sind übrigens überdimensionierte oder fehlerhaft eingebundene Bilder.

Multi-Device Fähigkeit

Ein sogenanntes Responsive Design ist heute unerlässlich, damit Ihre User die Seite ohne Nachteile mit Desktop-Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone besuchen können. Durch entsprechende Techniken passt sich das Layout der Website automatisch der jeweiligen Bildschirmgröße an, so dass immer eine optimale Darstellung gewährleistet ist.

Relevante Informationen

Planen Sie im Vorfeld alle relevanten Inhalte der Webseite, strukturieren Sie diese sinnvoll und sorgen Sie für hochwertiges Bildmaterial. Denn letztlich ist die Website nur so gut wie ihre Inhalte. Dabei ist es wichtig, sich auf die relevanten Informationen zu beschränken, also keine Romane zu verfassen. User suchen kompakte, schnell zu erfassende Inhalte, die zudem möglichst aktuell sind.

Den passenden Dienstleister finden

Die Produktion einer Website kann mitunter ein kostenintensives Abenteuer sein. Zudem fehlt vielen Unternehmern schlichtweg die Zeit, um sich intensiv mit der Planung und Betreuung einer Internetpräsenz zu befassen. Daher versuchen viele, sich mit einem sogenannten Homepagebaukasten zu behelfen. Diese ermöglichen zwar die schnelle Umsetzung einer einfachen Webseite, sind in ihren Möglichkeiten jedoch limitiert. Individuelle Wünsche können so häufig nicht erfüllt werden. Zudem fehlt die professionelle Unterstützung durch einen Profi, der Potentiale erkennt und optimal ausschöpfen kann. Doch was tun, wenn man nicht über das Know-how verfügt, um sich eine zeitgemäße Unternehmenswebsite selbst zu programmieren? Unternehmen, die sich für Webdesign Düsseldorf interessieren, könnten sich beispielsweise das Angebot von websitebutler.de anschauen. Nach der Anmeldung stellen Firmen hier ihre genauen Wünsche und Vorstellungen ein, die dann gegen einen Pauschalpreis von einem Webdesigner umgesetzt werden. Auf diese Weise ist eine hohe Transparenz gewährleistet und man behält die Kosten stets im Blick. Wer jedoch eine ausführliche persönliche Beratung sucht, sollte nach regionalen Spezialagenturen suchen. Diese bieten häufig attraktive Angebotspakete.

    Teilen

    Kommentare