Hells Angels, Bandidos, Satudarah - Droht ein Rockerkrieg in Düsseldorf?

  • Rockergruppe "Osmanen Germania" wächst rasch


    Die türkischstämmigen Rocker der "Osmanen Germania" haben in wenigen Monaten bereits bundesweit 20 Gruppen, sogenannte Charter, gegründet. Acht davon sind in NRW, unter anderem in Düsseldorf, Duisburg und Köln. Die Polizei beobachtet die Entwicklung sehr genau. "Dass sie so strukturiert vorgehen und in der Kürze der Zeit so expandieren ist ungewöhnlich", sagte Kneib im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Rocker seien auch im Ausland aktiv und hätten durchaus personelles Potenzial. weiter lesen auf rp-online.de

  • Mann bei Restaurantbesuch an der Graf-Adolf-Straße angeschossen


    Ein 34 Jahre alter Mann ist bei einem Restaurantbesuch an der Graf-Adolf-Straße angeschossen worden. Vier mal feuerte der Täter auf ihn, traf ihn in die Beine. Die Polizei geht nicht von einem Tötungsversuch aus. Der 50jährige Schütze wurde inzwischen identifiziert, er stammt offenbar aus dem Rockermilieu und soll den Düsseldorfer Hells Angels nahestehen. [...]


    Dennoch: Schießereien sind in Düsseldorf auch unter Kriminellen eher selten. Die meisten Fälle in den vergangenen Jahren standen allerdings in Verbindung mit Drogenhandel oder Konflikten unter Rockern. Spektakulärster Fall: Silvester 2015 schoss ein Türsteher in der Altstadt durch eine geschlossene Kneipentür auf ein Mitglied einer verfeindeten Rockergang.


    Weitere Infos auf rp-online.de: Nach Schießerei - Restaurant-Schütze kommt wohl aus dem Rockermilieu

  • Die RP hat eine Bestandsaufnahme zur Lage bei den sogenannten Outlaw-Motorcycle-Gangs (OMCG) gfemacht. Demnach sind die Bandidos auf dem Vormarsch, während die Hells Angels offenbar an Boden verlieren.


    Bandidos-Rocker bauen ihre Macht in NRW aus


    Trotz Razzien und Großkontrollen hat sich die Zahl der Rocker in NRW innerhalb eines Jahres erhöht. Besonders die Bandidos gewannen neue Mitglieder hinzu. Dagegen scheinen die Hells Angels an Einfluss zu verlieren. Insgesamt gibt es landesweit mehr als 2300 organisierte Rocker, wovon rund 170 sogenannten rockerähnlichen Gruppierungen wie den Osmanen Germania angehören. Hinzu kommen noch eine unbekannte Zahl an "Supportern" (Unterstützer), die keine direkten Mitglieder eines Rockervereins sind. weiter lesen auf rp-online.de

  • Jetzt haust du bei so einem Thema echt das Unwort Lügenpresse raus? Oha... ;)


    Inwieweit wiederspricht sich die RP denn mit diesem Artikel? Von der Alstastdt ist garnicht die Rede. Vielmehr geht es um die einzelnen Gruppierungen in NRW insgesamt. Zudem war die Äußerung "Die Altstadt ist offizielle Rockerfrei" ein Zitat eines Polizeisprechers der natürlich so eine markige Formulierung wählt um klare Kante zu zeigen.

  • Nein, die RP hatte im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Pizzeria einen Folgeartikel veröffentlich in dem die Zitat "Altstadt ist offizielle Rockerfrei! beschrieben wurde. Jetzt heisst es plötzlich Zunahme der Rocker, auch in Düsseldorf. Zudem ist die Polizei oder deren Pressevertreter ebenfalls extremst unglaubwürdig. In einigen Artikeln Ende 2017 wurde eine Abnahme der Kriminalität in Düsseldorf bestätigt, einige Tage später dann doch wieder eine Zunahme. All dies wurde über die RP verbreitet. Also ich glaube denen nichts mehr...


    Das mit der "Lügenpresse" war Satire, da diese Wort oft von einer politischen Gruppe benutzt wird, welcher ich nicht beiwohne....


    Immerhin lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren, das Düsseldorf ein Problem mit der Kriminalität hat. Heute auch mal wieder eine Schlagzeile: LKA-Papier enthüllt versuchten Anschlag - Wollten Rocker den Wollersheim-Puff abfackeln?

  • Nun ja, die meisten Aussagen die du aufführst stützen sich ja auf Statistiken und Aussagen der Polizei bzw. entsprechender Behörden. Sicherlich ist aber eine kritische AUseinandersetzung mit der Berichterstattung angebracht - nicht nur bei der RP. Das klingt ja sonst so als hätten die früher immer recht gehabt ;)


    Zitat

    Das mit der "Lügenpresse" war Satire, da diese Wort oft von einer politischen Gruppe benutzt wird, welcher ich nicht beiwohne


    Das ist allerdings nicht jedem Leser klar ;)


    Zitat

    Immerhin lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren, das Düsseldorf ein Problem mit der Kriminalität hat


    Zumindest die Einbruchsdelikte sind aber rückläufig. Dieses ganze Rockerthema wird von den Medien mal wieder ordentlich hochgepusht. Für mich verhält sich die RP da inzwischen nicht anders als die so häufig von dir verlinkten Bild und Express: Linkbaits sind (leider) inzwischen an der Tagesordnung!

  • Eigentumsdelikte haben wohl abgenommen, so wie ich das recht in Erinnerung habe und Gewaltdelikte und Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung zugenommen.


    Trotzdem kommt mir das irgendwie spanisch vor, ich habe unzählige Beiträge der RP vom Q4 2017 im Kopf wo über die Zunahme von Taschendiebstählen berichtet wurde. Vermutlich kann man das dann quartalsabhängig schönen, bzgl. Weihnachtsmarkt und dunkler Jahreszeit etc...


    An den Artikel erinnere ich mich noch, da war ich baff, wegen der aufwendigen Anreise: http://www.rp-online.de/nrw/po…tour-in-nrw-aid-1.7209091 :D


    Leider gibts nur Statistiken von 2016 zum Download: https://duesseldorf.polizei.nr…riminalstatistik_2016.pdf