Beiträge von SCHoSCH

    Um- und Neubau des Polizeipräsidiums verzögert sich weiter

    Der Um- und Neubau des Düsseldorfer Polizeipräsidiums am Jürgensplatz zieht sich deutlich länger als ursprünglich geplant. Wie die Rheinische Post heute berichtet, wurde im Altbau des Geäbudekomplexes Asbest gefunden, der bei ersten Tests allerdings als unbedenklich eingestuft wurde. Nun muss er nachträglich doch noch beseitigt werden. Somit muss der Putz im teilweise bereits sanierten Gebäude wieder ab, um die Bausubstanz abzutragen.

    Dadurch verschiebt sich die Fertigstellung des Polizeipräsidiums erneut. Als frühester Einzugstermin stellt man nun Ende 2023 in Aussicht. Bis dahin muss die Polizei im Ausweichquartier im ehemaligen Innenministerium an der Haroldstraße bleiben.

    An Ayhan sind wohl auch Werder Bremen, Wolfsburg und Bayer Leverkusen dran. Dazu ein guter Kommentar auf Twitter :D

    Ach Kaan 😌 Du weißt doch genau, was Du an der Fortuna hast.

    Bleib einfach da. Sonst musst Du bald in Uerdingen ran.

    Five Guys Filiale in der Altstadt

    Neues von der Burger-Front. Laut der Rheinsichen Post plant die Burgerkette Five Guys offenbar ein Restaurant in Düsseldorfer Altstadt. Offenbar steht das US-Unternehmen bereits in konkreten Verhandlungen für eine Immobilie in der Altstadt. Dabei geht es nach RP-Informationen um das ehemalige „Kult“-Gebäude an der Ecke Flinger Straße/Mittelstraße. Bald wird Aldi hier als Hauptmieter in das 1. Obergeschoss einziehen. Im Untergeschoss wäre dann noch ausreichend Platz für zusätzliches Gewerbe oder Gastronomie.


    Eigentlich wollte Five Guys bereits 2017 eine Filiale in Düsseldorf eröffnen, was sich jedoch letztlich nicht ergab. Die Schnellrestaurantkette, bei der auch Ex-US-Präsident Barack Obama gerne seine Burger essen soll, zählt laut dem Forbes Magazine zu den schnellstwachsende amerikanischen Restaurantkette. In Deutschland gibt es bisher Filialen in Frankfurt am Main, Essen, Berlin, Oberhausen und München.


    Haben aka Habesha ist jetzt Patchwork Gangster ;)

    Die Dramedy „Patchwork Gangsta“ erzählt mit reichlich Situationskomik den Aufstieg zweier Antihelden in einer von kriminellen Clans beherrschten Hip-Hop-Unterwelt. Rapper Haben Tesfai als Amir und Stefan Mocker als Franz spielen die Hauptrollen in der ersten SWR Webserie. weiter lesen auf swr.de


    Den passenden Song dazu hat er natürlich auch gleich gemacht:

    Haben - Dazu gemacht


    Sieht vielversprechend aus. Ich werd's mir definitv anschauen, auch wenn ich Katy Karrenbauer diesen peinlichen Akzent nicht abnehmen kann... :D

    Offenbar bringt das Strategiepapier der Stadt nochmal frischen Wind in die Diskussion. Zahlreiche Politiker haben sich zu Wort gemeldet und die geänderten Planungen kritisiert:

    Ärger um Möbelhaus-Standort in Rath

    Das Strategiepapier der Stadt zur Entwicklung der Theodorstraße sorgt im Stadtbezirk 6 für Ärger. Im Kern besagt das Papier, das nun in der Bezirksvertretung vorgestellt wurde, dass an der Theodorstraße keine Möbelhäuser mehr geplant werden und stattdessen die Ansiedlung von Gewerbe und Dienstleistung gefördert werden soll. Das ließ die Emotionen der Bezirkspolitiker hochkochen, die sich dringend eine Belebung für den Standort auch außerhalb von Bürozeiten wünschen. Die SPD meldete Beratungsbedarf an, über das Papier wurde nicht abgestimmt. weiter lesen auf rp-online.de

    D'r Zoch kütt - nur etwas später. Die offizielle Mitteilung des CC:

    Düsseldorfer Rosenmontagszug startet erst um 13:30 Uhr

    Die gute Nachricht vorweg: Der Düsseldorfer Rosenmontagszug 2019 fällt nicht aus. Aufgrund der aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes und von eigens vom CC beauftragte Meteorologen hat das Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. in Abstimmung mit der Koordinierungsgruppe aus Polizei, Feuerwehr, Bauaufsichtsamt und Ordnungsamt entschieden, den „Zoch“ 90 Minuten später als geplant, also um 13:30 Uhr, an der Ecke Corneliusstraße/Herzogstraße zu starten. Wie Präsident Michael Laumen erklärte, deute momentan alles darauf hin, dass das Sturmtief „Bennet“ zu diesem Zeitpunkt über Düsseldorf hinweggezogen sein werde. Somit können die Vorgaben und Absprachen des Sicherheitskonzepts erfüllt werden.


    CC und Koordinierungsgruppe appellieren in diesem Zusammenhang an alle Wagenbesatzungen, Fußgruppen und Musikkapellen, sowie die Besucher des Zuges, sich nicht vor 13 Uhr am Aufstellungsort (Corneliusstraße) bzw. entlang der Zugstrecke zu postieren, da auch die Stände erst um 13 Uhr öffnen. Gleich-zeitig werden die Anwohner entlang der Zugstrecke aufgefordert, unbedingt Vorsorge zu treffen, dass keine losen Gegenstände von Balkonen oder Terrassen auf den Zugweg geweht werden können.

    Eine Einschränkung wurde allerdings bezüglich der Teilnehmer getroffen. „Aus Sicherheitsgründen werden wir die Pferde aus dem Rosenmontagszug raus-nehmen“, betont Organisationschef Sven Gerling.

    Dem Düsseldorfer Rosenmotangszug droht auch in diesem Jahr eine Verschiebung. Laut Meteorologen braut sich ein Sturm über Düsseldorf zusammen. Am Montag könnte es daher zu starken Regenfällen und Windböen bis Stärke 8 kommen. Eine genaue Vorhersage ist bislang allerdings noch nicht möglich. Sicher ist laut dem Deutschen Wetterdiensts (DWD) jedoch, dass es im Rheinland stürmen wird.

    Ob der "Zoch" stattfinden kann, muss bis Sonntag Abend das Carnevals Comitees (CC) als Veranstalter entscheiden. Klar ist: Sicherheit geht vor. Im Schlimmsten Fall müsste der Rosenmotangszug verschoben werden, wie es zuletzt 2016 geschah.

    Bald schließt das Wintertransfer-Fenster und allmählich tut sich auch bei Fortuna etwas. Nachdem mit Jaroslav Drobny bereits ein dritter Torwart und Mitte Januar mit Markus Suttner auch ein erfahrener Linksverteidiger geholt wurde, könnten nun noch weitere Verstärkungen folgen:

    In den Medien ist seit einiger Zeit die Rede vom polischen Stürmer Dawid Kownacki. Der 21-jährige sieht bei seinem aktuellen Verein Sampdoria Genua definitiv keine Zukunft mehr und will unbedingt wechseln. Sein Marktwert soll aktuell bei 6,5 Mio. Euro liegen. Daher rechnet Genua mit einer üppigen Ablöse. Die aktuell wahrscheinlichste Konstellation für einen Wechsel Kownackis nach Düsseldorf, wäre wohl eine Leihe bis Saisonende mit Kaufoption. Allerdings soll diese Kaufoption bei rund 12 Mio. Euro liegen - deutlich zu viel für Fortuna. Somit wäre es wohl nur ein kurzes Intermezzo des talentierten Mittelstürmers, der in der verganegen Saison noch regelmäßig in der Seria A zum Einsatz kam und 8 Tore erzielte (3 Vorlagen).

    Weitere Kandidaten für Düsseldorf sollen Jeffrey Bruma (27 Jahre alt, Innenverteidiger vom VFL Wolfsburg, Marktwert: 3 Mio. Euro) und Junya Ito (25 Jahre alt, Rechtsaußen von Kashiwa Reysol (Japan), Marktwert: 2 Mio. Euro) sein.

    Darüber hinaus möchte Fortuna gerne noch zwei Spieler abgeben, sucht für beide aber noch Vereine. Die Rede ist von Flügelstürmer Davor Lovren, der ausgeliehen werden soll, um Spielpraxis zu erhalten. Optionen wären die holländische, die belgische oder die zweite deutsche Liga. Zudem soll Emir Kujovic gehen. Bereits im Sommer hatten die Verantwortlichen ihm einen Wechsel nahegelegt. Kujovic, der noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, möchte aber offenbar am Rhein bleiben. Auch wenn er in den Planungen von Friedhelm Funkel keine Rolle mehr spielt...

    Bereits verlassen haben den Verein Gökhan Gül (verliehen an Drittligisten SV Wehen Wiesbaden), Havard Nielsen (verliehen an den MSV Duisburg) sowie zuletzt Taylan Duman (wechselt zu Regionalligist Borussia Dortmund II).

    Kürzlich hatten wir ja erst das Thema mit Düsseldorf in Filmen und Serien. Passend dazu hat der Düssel Flaneur in seinem Blog 50 Songs zusammengetragen, die „Düsseldorf“ heißen oder zumindest „Düsseldorf“ oder „Düsseldorfer“ im Namen tragen.

    Ob „Elektronisch“, „Rock“, „Pop“, „Rap“, „Punk“, „Karneval“, „Metal“ oder „Fortuna“ - beim seinem, „Düsseldorf-Song-Experiment“ waren alle Genres erlaubt, ohne Rücksicht auf guten Geschmack ;)


    Hier gehts zu seinem Beitrag 50 Songs, die „Düsseldorf“ im Namen tragen der insgesamt aus vier Teilen besteht.

    Bild: cocoparisienne / pixabay

    Sowohl Schäfer als auch Pfannenstiel haben Verbindungen zur Agentur "Sports Alliance", die - Gerüchten zufolge - mehrfach versucht hat, "ihre" Spieler bei Fortuna unterzubringen - jedesmal abgelehnt von Funkel... Bei der Agentur "zufällig" auch unter Vertrag - Damir Canadi... >Da ist soviel Dreck hinter den Kulissen, da wird einem übel...

    Sofern es denn stimmt. Das ist nur ein Gerücht und gilt bei vielen mit etwas mehr Insiderwissen als ziemliches Aluhut-Gebrabbel. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese ominöse Agentur neben Schöpf und Burgstaller nur noch knapp 10 andere Spieler unter Vertrag hat, die allesamt kaum Regionalliganiveau haben.

    In der heutigen RP ist nochmal ein großes Interview mit Funkel zu lesen. Wirklich Neues gibt es nicht, auch wenn er laut Headline "nicht so optimistisch ist wie Robert" (Schäfer).

    In der Presse tauchte zuletzt der Name Damir Canadi auf. Der 48-Jährige Österreicher trainiert derzeit den griechischen Club Atromitos Athen und rangiert mit dem Underdog auf Platz 3. Zuvor war er u.a. Trainer bei Rapid Wien. Canadi wird jedoch inzwischen auch mit Nottingham Forrest in Verbindung gebracht.

    Havard Nielsen verlässt Fortuna Düsseldorf

    Havard Nielsen hat einen Verein gefunden. Der Profi von Fortuna Düsseldorf wechselt auf Leihbasis bis Saisonende zum MSV Duisburg und kehrt damit zu seinem alten Trainer Thorsten Lieberknecht zurück. Da sein Vertrag am 30.06.2019 wird er nicht mehr nach Düsseldorf zurückkehren. Der Mittelstürmer aus Norwegen hatte zuletzt keine Einsatzchance mehr, war zwar ein paar mal im Kader des Bundesliga-Aufsteigers, blieb aber ohne Einsatz in der laufenden Saison.

    Der 25-Jährige Nielsen kam im Sommer 2017 nach Düsseldorf und brachte es insgesamt auf 23 Einsätze (0 Tore, 3 Vorlagen) im Fortuna-Trikot. Sein Marktwert lag laut Branchenmedien zuletzt bei rund 600.000 Euro.

    Aktuell ringt die Fortuna mit der Stadt, bzw. der städtischen Betreibergesellschaft D.Live, um die zukünftige Vermarktung der Arena. Grund ist der neue Vertrag zur Arena-Nutzung, der momentan ausgehandelt wird. Dabei geht es neben einer verbesserten optischen Präsenz des Hauptmieters Fortuna vor allem um die Vermarkung der Logen, der Gastronomie - sowie der Getränke.

    Besonders interessant finde ich in dem oben verlinkten RP-Artikel folgende Passage: "D.Live-Geschäftsführer Michael Brill sieht sogar kein Problem darin, Fortuna gegen eine angemessene Miete alle Rechte zu überlassen. Den zum Sommer auslaufenden Getränke-Vertrag für die Arena (aktuell Warsteiner/Frankenheim) könne der Verein für seine Spieltage dann bereits auch selbst abschließen."

    Sollte es also ENDLICH anständiges Bier in der Arena geben? 8| Ein Traum ginge in Erfüllung! Allerdings stellt sich die Frage, welche Düsseldorfer Hausbrauerei die notwendigen Kapazitäten hätte. Unabhängig davon: welche Marke wäre denn euer Favorit? ;)

    Nach dem RP-Artikel haben sich zahlreiche Leser mit weiteren Filmzitaten über Düsseldorf gemeldet. Einige davon hatten wir definitiv noch nicht. Ein kleiner Auszug:

    • Magnum mit Tom Selleck: „Morgen ist 'ne Party mit meinen Mannschaftskameraden, mit Düsseldorfer Alt, so viel man schlucken kann.“ [...] „Düsseldorfer Alt?“: „So genanntes Altbier, es kommt aus Deutschland.“ ^^:thumbup:
    • Der Soldat James Ryan: Ein Nazi-Offizier erhält von den amerikanischen Soldaten den Spitznamen "Dagwood Düsseldorf"
    • Eine schrecklich nette Familie: Die Bundys haben in einer Folge Kontakt zu einem Düsseldorfer namens Günther
    • Sherlock: In einer Folge der BBC-Erfolgsserie ist die Rede von einem Flugzeugabsturz über Düsseldorf