Beiträge von SCHoSCH

    Bald schließt das Wintertransfer-Fenster und allmählich tut sich auch bei Fortuna etwas. Nachdem mit Jaroslav Drobny bereits ein dritter Torwart und Mitte Januar mit Markus Suttner auch ein erfahrener Linksverteidiger geholt wurde, könnten nun noch weitere Verstärkungen folgen:

    In den Medien ist seit einiger Zeit die Rede vom polischen Stürmer Dawid Kownacki. Der 21-jährige sieht bei seinem aktuellen Verein Sampdoria Genua definitiv keine Zukunft mehr und will unbedingt wechseln. Sein Marktwert soll aktuell bei 6,5 Mio. Euro liegen. Daher rechnet Genua mit einer üppigen Ablöse. Die aktuell wahrscheinlichste Konstellation für einen Wechsel Kownackis nach Düsseldorf, wäre wohl eine Leihe bis Saisonende mit Kaufoption. Allerdings soll diese Kaufoption bei rund 12 Mio. Euro liegen - deutlich zu viel für Fortuna. Somit wäre es wohl nur ein kurzes Intermezzo des talentierten Mittelstürmers, der in der verganegen Saison noch regelmäßig in der Seria A zum Einsatz kam und 8 Tore erzielte (3 Vorlagen).

    Weitere Kandidaten für Düsseldorf sollen Jeffrey Bruma (27 Jahre alt, Innenverteidiger vom VFL Wolfsburg, Marktwert: 3 Mio. Euro) und Junya Ito (25 Jahre alt, Rechtsaußen von Kashiwa Reysol (Japan), Marktwert: 2 Mio. Euro) sein.

    Darüber hinaus möchte Fortuna gerne noch zwei Spieler abgeben, sucht für beide aber noch Vereine. Die Rede ist von Flügelstürmer Davor Lovren, der ausgeliehen werden soll, um Spielpraxis zu erhalten. Optionen wären die holländische, die belgische oder die zweite deutsche Liga. Zudem soll Emir Kujovic gehen. Bereits im Sommer hatten die Verantwortlichen ihm einen Wechsel nahegelegt. Kujovic, der noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, möchte aber offenbar am Rhein bleiben. Auch wenn er in den Planungen von Friedhelm Funkel keine Rolle mehr spielt...

    Bereits verlassen haben den Verein Gökhan Gül (verliehen an Drittligisten SV Wehen Wiesbaden), Havard Nielsen (verliehen an den MSV Duisburg) sowie zuletzt Taylan Duman (wechselt zu Regionalligist Borussia Dortmund II).

    Kürzlich hatten wir ja erst das Thema mit Düsseldorf in Filmen und Serien. Passend dazu hat der Düssel Flaneur in seinem Blog 50 Songs zusammengetragen, die „Düsseldorf“ heißen oder zumindest „Düsseldorf“ oder „Düsseldorfer“ im Namen tragen.

    Ob „Elektronisch“, „Rock“, „Pop“, „Rap“, „Punk“, „Karneval“, „Metal“ oder „Fortuna“ - beim seinem, „Düsseldorf-Song-Experiment“ waren alle Genres erlaubt, ohne Rücksicht auf guten Geschmack ;)


    Hier gehts zu seinem Beitrag 50 Songs, die „Düsseldorf“ im Namen tragen der insgesamt aus vier Teilen besteht.

    Bild: cocoparisienne / pixabay

    Sowohl Schäfer als auch Pfannenstiel haben Verbindungen zur Agentur "Sports Alliance", die - Gerüchten zufolge - mehrfach versucht hat, "ihre" Spieler bei Fortuna unterzubringen - jedesmal abgelehnt von Funkel... Bei der Agentur "zufällig" auch unter Vertrag - Damir Canadi... >Da ist soviel Dreck hinter den Kulissen, da wird einem übel...

    Sofern es denn stimmt. Das ist nur ein Gerücht und gilt bei vielen mit etwas mehr Insiderwissen als ziemliches Aluhut-Gebrabbel. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese ominöse Agentur neben Schöpf und Burgstaller nur noch knapp 10 andere Spieler unter Vertrag hat, die allesamt kaum Regionalliganiveau haben.

    In der heutigen RP ist nochmal ein großes Interview mit Funkel zu lesen. Wirklich Neues gibt es nicht, auch wenn er laut Headline "nicht so optimistisch ist wie Robert" (Schäfer).

    In der Presse tauchte zuletzt der Name Damir Canadi auf. Der 48-Jährige Österreicher trainiert derzeit den griechischen Club Atromitos Athen und rangiert mit dem Underdog auf Platz 3. Zuvor war er u.a. Trainer bei Rapid Wien. Canadi wird jedoch inzwischen auch mit Nottingham Forrest in Verbindung gebracht.

    Havard Nielsen verlässt Fortuna Düsseldorf

    Havard Nielsen hat einen Verein gefunden. Der Profi von Fortuna Düsseldorf wechselt auf Leihbasis bis Saisonende zum MSV Duisburg und kehrt damit zu seinem alten Trainer Thorsten Lieberknecht zurück. Da sein Vertrag am 30.06.2019 wird er nicht mehr nach Düsseldorf zurückkehren. Der Mittelstürmer aus Norwegen hatte zuletzt keine Einsatzchance mehr, war zwar ein paar mal im Kader des Bundesliga-Aufsteigers, blieb aber ohne Einsatz in der laufenden Saison.

    Der 25-Jährige Nielsen kam im Sommer 2017 nach Düsseldorf und brachte es insgesamt auf 23 Einsätze (0 Tore, 3 Vorlagen) im Fortuna-Trikot. Sein Marktwert lag laut Branchenmedien zuletzt bei rund 600.000 Euro.

    Aktuell ringt die Fortuna mit der Stadt, bzw. der städtischen Betreibergesellschaft D.Live, um die zukünftige Vermarktung der Arena. Grund ist der neue Vertrag zur Arena-Nutzung, der momentan ausgehandelt wird. Dabei geht es neben einer verbesserten optischen Präsenz des Hauptmieters Fortuna vor allem um die Vermarkung der Logen, der Gastronomie - sowie der Getränke.

    Besonders interessant finde ich in dem oben verlinkten RP-Artikel folgende Passage: "D.Live-Geschäftsführer Michael Brill sieht sogar kein Problem darin, Fortuna gegen eine angemessene Miete alle Rechte zu überlassen. Den zum Sommer auslaufenden Getränke-Vertrag für die Arena (aktuell Warsteiner/Frankenheim) könne der Verein für seine Spieltage dann bereits auch selbst abschließen."

    Sollte es also ENDLICH anständiges Bier in der Arena geben? 8| Ein Traum ginge in Erfüllung! Allerdings stellt sich die Frage, welche Düsseldorfer Hausbrauerei die notwendigen Kapazitäten hätte. Unabhängig davon: welche Marke wäre denn euer Favorit? ;)

    Nach dem RP-Artikel haben sich zahlreiche Leser mit weiteren Filmzitaten über Düsseldorf gemeldet. Einige davon hatten wir definitiv noch nicht. Ein kleiner Auszug:

    • Magnum mit Tom Selleck: „Morgen ist 'ne Party mit meinen Mannschaftskameraden, mit Düsseldorfer Alt, so viel man schlucken kann.“ [...] „Düsseldorfer Alt?“: „So genanntes Altbier, es kommt aus Deutschland.“ ^^:thumbup:
    • Der Soldat James Ryan: Ein Nazi-Offizier erhält von den amerikanischen Soldaten den Spitznamen "Dagwood Düsseldorf"
    • Eine schrecklich nette Familie: Die Bundys haben in einer Folge Kontakt zu einem Düsseldorfer namens Günther
    • Sherlock: In einer Folge der BBC-Erfolgsserie ist die Rede von einem Flugzeugabsturz über Düsseldorf

    Pegelstände um gut zwei Meter gestiegen

    Nach Monaten mit Niedrigwasser hat sich die Lage auf dem Rhein nun deutlich geändert. Durch den Regen der vergangenen Tage sind die Pegelstände laut der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes seit Heiligabend um gut zwei Meter gestiegen. Der Prognose zufolge können sie sogar noch weiter steigen. Maßnahmen für mögliche Hochwasserwellen seien aber noch nicht notwendig, heißt es. weiter lesen auf rp-online.de

    transfermarkt.de spekuliert ein wenig...

    Wildert Pfannenstiel bei der TSG? Gibt dort „interessante Spieler“

    Lutz Pfannenstiel hat nun auch offiziell seinen Dienst als Sportvorstand bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf angetreten. [...] Ob er schon im Winter einen Neuzugang für den bisherigen Tabellen-16. verpflichtet, ist noch offen. Sowohl Pfannenstiel als auch Trainer Friedhelm Funkel betonten, dass man nur sinnvolle Transfers machen wolle. [...] Die Fortuna wurde jüngst u.a. mit dem dänischen Linksverteidiger Jonas Knudsen (26) von Ipswich Town und Holstein Kiels Angreifer Kingsley Schindler (25) in Verbindung gebracht.

    Hoffnung für den traditionsreichen Trödelmarkt am Großmarkt?

    Zum vorerst letzten Mal hat die Stadt am Sonntag den traditionsreichen Radschlägermarkt am Großmarkt ausgerichtet. Trotz Regens kamen Tausende Besucher, um nach Schnäppchen oder Raritäten zu suchen. In dem Labyrinth der Hallen fanden sie Antiquitäten und Sammlerstücke, aber auch Möbel, Haushaltsgegenstände oder Bücher für fast geschenkt. Aufgrund einer anstehenden Umstrukturierung des Großmarktes steht der Flohmarkt nun vor dem Aus. Eine Händlerinitiative will ihn jedoch retten. weiter lesen auf rp-online.de

    Unfassbar, unglaublich. Was für ein grandioses Wochenende in München war das bitte. Eine großartige Party vor und nach dem Spiel im Augustiner, im Stadion endlich mal wieder eine geniale Stimmung mit reichlich Ironie und Witz ("In Europa kennt euch keine Sau!" :D) und dann dieses Wahnsinns Tor in der Nachspielzeit.



    Danke an das Team, so ein Highlight hab ich echt mal wieder gebraucht. Das tat einfach gut! Seit langem mal wieder ein Totalausraster des kompletten Blocks mit Bierdusche deluxe und wildfremden Leuten die sich in die Arme fallen.:thumbup:

    Per Zufall heute morgen im Radio gehört und mit folgenden Worten vom Moedrator angekündigt: Hier ist die britische Indie-Rock-Band Teleman mit einem Song über Düsseldorf - eine der schönsten Städte Deutschlands.


    Ganz offensichtlich ein Song, der in Düsseldorf entstanden ist. Offenbar hat sich der Sänger auf der Größten Kirmes am Rhein spontan verliebt? ;)

    don't you want to know why i left you there
    all alone on the carousel spinning away
    Dusseldorf lives in a cold gray life
    i love everyone that i met tonight
    another great town in the afternoon
    hello to the girl with the yellow balloon
    i haven't got a place where to lay my head
    i'd love for the 5-star life like that
    she lifts the star, lifts, drops it down
    the ice is melting all around
    put on, put on your favorite song

    Auf Spotify kommt der Song übrigens sehr gut an: mit aktuell 2.461.556 Aufrufen ist er der beliebteste der Band. Auf YouTube kommt er auf über 700.000 Aufrufe.

    World Club Dome - Eine Clubparty der Superlative

    Die Schlangen waren lang am Eingang der Merkur Spiel-Arena, als am Freitag die Winter-Edition des Tanz- und DJ-Spektakels World Club Dome erstmals in Düsseldorf an den Start ging. Die ehrgeizige Vision, an drei Tagen eine Mega-Party in der Arena zu veranstalten, wurde offenbar Wirklichkeit. Angesagte DJs und Bands aus aller Welt kamen nun in die Landeshauptstadt. Über 90.000 Fans feierten nach Angaben der Veranstalter mit. Das Event soll auch 2019 und 2020 in Düsseldorf stattfinden. weiter lesen auf rp-online.de

    Am Samstagnachmittag sind in Düsseldorf Hunderte Menschen auf die Straße gegangen. Das Bündnis „Patrioten NRW“ hatte zu einer Demo aufgerufen, "Düsseldorf stellt sich quer" protestierte dagegen. Die Polizei ging gegen mehrere Teilnehmer vor. Insgesamt stellten die Beamten sieben Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsrecht. weiter lesen auf rp-online.de

    Die Partei „Die Linke“ aus Düsseldorf“ teilte am Nachmittag auf Twitter mit, die Polizei habe bei der Auflösung von Blockaden auch Schlagstöcke eingesetzt. "Düsseldorf stellt sich quer" berichtet zudem von "stadtbekannte rechte Hools aus dem Düsseldorfer Süden" die "auf Teilnehmende der Gegenkundgebung eingeschlagen haben sollen". Es soll zwei Verletzte gegeben haben, die behandelt werden mussten.