Neue Rheinbrücke für U81 zwischen Arena und Lörick

  • Krefeld will Straßenbahnbrücke zum Flughafen!


    Laut RP wünscht sich Krefeld eine neue Rheinbrücke, um eine direkte Anbindung von linksrheinischen Straßenbahnen zum Airport zu schaffen. Die neue Brücke könnte südlich der Flughafenbrücke entstehen. Im Düsseldorfer Verkehrsausschuss hat die bürgerliche Mehrheit beschlossen, die Messe Düsseldorf an den Flughafen mit einer zusätzlichen Straßenbahnlinie ("U 81") anzubinden. Diese Linie könnte mit Hilfe der neuen Rheinbrücke bis nach Krefeld fortgeführt werden.


    Die neue Verkehrsmöglichkeit würde insbesondere die rund 9.000 Pendler entlasten. Regierungspräsident Jürgen Büssow befürwortet ein solches Bauwerk. Wie sich die Finanzierung eines solchen Projekts gestaltet ist noch unklar. Zudem darf erneut mit verstärkten Protesten aus Meerbusche gerechnet werden...

  • Planungen für neue Rheinbrücke für die U81 werden konkreter


    In den letzten Jahren wurde das Thema der U81-Rheinbrücke immer wieder diskutiert. Jetzt konkretisieren sich die Pläne endlich: die Stadtverwaltung hat sich definitiv für eine Brückenlösung und damit gegen einen Tunnel ausgesprochen, der nach Expertenschätzung deutlich teurer wäre. Die ursprünglichen Pläne für die Brücke wurden auf Drängen der Bürgerhschat überarbeitet. So soll diese nun kürzer und weniger wuchtig werden und den Rhein senkrecht queren. Zudem soll sie etwas weiter südlich Lörick erreichen.


    [IMG:]
    Bildquelle: Rheinbahn


    Die Kosten für das nach der Wehrhahn-Linie größte Verkehrsprojekt der letzten Jahrzehnte belaufen sich auf mehr als 200 Millionen Euro. Man hofft jedoch auf Bundeszuschüsse, die bis zu 90 Prozent der Baukosten abgedecken könnten. Die neue Linie soll an vier linksrheinischen Stationen halten und am Halt Lörick die bestehende Strecke kreuzen. Dadurch würde das Düsseldorfer U-Bahn-Netz um weitere fünf Kilometer wachsen. Im kommenden Jahr soll eine Bürgerbeteiligung starten.

  • Verkehrspolitiker wollen Bürger bei U81-Planung beteiligen


    Die U81 soll bald den Rhein queren - vorher wollen die Stadtpolitiker aber noch die Bürger befragen. Der zuständige Beigeordnete Stephan Keller erklärte, er werde in der nächsten Sitzung am 23. November ein detailliertes Konzept für die Bürgerbeteiligung vorstellen. Die RP hat die wichtigsten Fragen und Antworten zum Großprojekt zusammengefasst: zum Artikel auf rp-online.de

  • U81: Bürger können über sieben Varianten diskutieren


    Auch wenn schon länger über die U81 diskutiert wird, steht das Projekt noch ganz am Anfang. Die Stadt weiß, dass es an sich machbar ist und dass das 4,7 Kilometer lange sowie nach jetziger Schätzung rund 220 Millionen Euro teure Vorhaben von Bund und Land gefördert werden kann. Alle weiteren Details sind noch offen und werden aktuell in sieben Varianten erörtert - bis voraussichtlich 2020 entschieden wird, in welcher Form die Strecke im nächsten Jahrzehnt Wirklichkeit wird. Im weiteren Prozess will die Stadt die Bürger intensiv beteiligen. weiter lesen auf rp-online.de