Halloween - importierter Partyspaß

  • Halloween 0

    1. Ich werde die Altstadt dieses WE wegen der ganzen Halloween-Parties meiden! (0) 0%
    2. Halloween ist doch genial - feiern wir eben zweimal im Jahr Karneval! (0) 0%
    3. Ich mag Halloween und werde auch auf eine entsprechende Party gehen! (0) 0%
    4. Ich kann den ganzen Halloween-Hype nicht nachvollziehen. Soll doch jeder machen was ihm Spaß macht! (0) 0%
    5. Ich kann mit Halloween nichts anfangen. Ist doch nur ein importierter Partygag aus den USA. (0) 0%

    Bekanntlich steht dieses WE Halloween an. In der ganzen Stadt steigen Halloween-Parties auf denen Plastikzähne, Hexenmasken und falsches Blut zum besten gegeben werden.


    Habt ihr Bock auf diese Art der Volksbelustigung?

  • ich glaub dass liegt an meiner generellen Einstellung zu diesen "Festen", ich mag es nicht wirklich!!!
    Ist Halloween nicht auch ein Opfer der Konsumgsellschaft?? Weiss überhaupt noch jemand warum wir uns eigentlich gnadenlos mit Alkohol zulaufen lassen, oder nehmen wir dass nur wieder als Anlass dieses zu tun??


    Man könnte auch sagen, dass es so gesehen nichts schlechtes an sich hat, da man immer einen Grund zum Party machen braucht ;) Also Freunde, seid trunken, fruchtbar und vermehret euch ;):D *kleinerscherz*

  • Und zum Nachlesen ;)


    HALLOWEEN
    Ursprung:
    Die ältesten Wurzeln des Halloween-Festes sind bei den keltischen Druiden-Priestern in Schottland und Irland zu finden. Doch Halloween - so wie wir es heute kennen und feiern - setzt sich aus verschiedenen Traditionen zusammen. Bräuche der Kelten, Römer und Christen wurden übernommen.


    Die Kelten:
    Die Kelten waren ein Volksstamm, der hauptsächlich in Großbritannien und Westfrankreich zu Hause war. Das größte Fest der Kelten hatte den Namen "Samhain". Das heißt übersetzt: das Ende des Sommers.


    Dieses Fest wurde zum Winterbeginn gefeiert und da die Kelten noch einen anderen Kalender hatten als wir heute, war der Winterbeginn auch gleichzeitig das Ende des Jahres. Die Kelten glaubten damals, dass an diesem Feiertag ihre toten Vorfahren als Geister auf die Erde kommen würden.


    Da sie Angst vor den Geistern hatten, stellten sie in der Nacht vor "Samhain" Essen vor die Tür, um sie gnädig zu stimmen. Mit gruseligen Verkleidungen und großen Feuern versuchten sie, die bösen Geister zu vertreiben.


    Die Symbole Feuer, Geister und Verkleidung, mit denen wir heute noch Halloween feiern, sind Überreste der alten keltischen Bräuche.


    Die Römer:
    Die Römer haben die keltischen Länder erobert und dort ihren Glauben und ihre Traditionen verbreitet: Am 1. November feierten sie ein Fest zu Ehren der Göttin der Ernte. Äpfel und Nüsse waren das Symbol für das römische Fest.


    Noch heute werden bei vielen Halloween-Partys Spiele mit Äpfeln und Nüssen gespielt.


    Die Christen:
    Der Papst Bonifacius führte im 7. Jahrhundert das Fest "Allerheiligen" ein. Der Feiertag war im Mai und an diesem Tag sollten alle Heiligen geehrt werden.


    Später hat Papst Gregor III. dieses Fest auf den 1. November verlegt. Dazu hatte er auch gute Gründe: Er wollte das heidnische Fest "Samhain", das immer noch in dieser Nacht gefeiert wurde, durch das christliche "Allerheiligen" ersetzen. Die Einwohner durften sich weiterhin maskieren, aber nicht mehr um böse Geister zu vertreiben, sondern um die Heiligen zu ehren.


    und hier nochmal zum weiter lesen ;)

  • sehr gut! du stehst auf kultur und bist gebildet genug, dich nicht von den "strippenziehern" blenden zu lassen. aber ein grund für ne party ist auf jeden fall, wenn der nächste tach frei ist ;)

  • HALLOWEEN
    Gruseliger Partyspaß am Rhein
    veröffentlicht: 24.10.05 - 13:47, akt.: 25.10.05 - 11:33


    Düsseldorf (dto). Wenn am letzten Oktober-Montag die Sonne untergeht und frei nach den Peanuts der große Kürbis über der Stadt aufgeht, dann ist Halloween. Es gibt zwar einige große Halloween-Partys, aber nicht alle Clubs frönen dem amerikanischen Brauch. Das 3001 feiert lieber den Winteranfang und auch andere Clubs haben an dem ungewöhnlichen Brücktag geöffnet, denn am Dienstag ist Feiertag.
    [...]


    http://www.rp-online.de/public/article/dtoday/112640

  • ich bin eigentlich ein strikter gegner von eingedeutschten amerikanischen ritualen, aber mit dem roten wheinachtsmann habe ich mich ja auch arangiert...
    auf privaten parties kann halloween ganz nett sein, vorausgesetzt alle sind verkleidet, aber letztlich ist es ja doch nur gesaufe :D
    -aber da ich ja gerne saufe werde ich auch dieses jahr wieder bis zum koma einen bechern und mein kostüm mit bier und kürbissuppe vollsiffen!

  • Zitat

    Original von bartotainment
    ich bin eigentlich ein strikter gegner von eingedeutschten amerikanischen [...]


    Genauso hatte ich es bislanf auch gehalten.


    Zitat

    [...]auf privaten parties[...]


    ...auf einer solchen bin ich eingeladen und werde mir das erstmals antun...


    Zitat

    kann halloween ganz nett sein,


    ...das werde ich austesten...


    Zitat

    [...]vorausgesetzt alle sind verkleidet,[...]


    ...das ist Pflicht!


    Zitat

    [...]aber letztlich ist es ja doch nur gesaufe :D[...]


    Eben! Das reduziert meine Berührungsängste mit diesem hippen Event auf ein ertägliches Maß ;)

  • Mir bleibt das (leider) erspart - keine Freundin, die einen mitschleppt und keine Party in Aussicht ... die "kommerziellen" Parties nerven ja leider nur mit sinnlosen Anmachen und/oder sinnloses Besäufnis ...


    Ich warte lieber auf den Weihnachtsmann ;) , aber der bringt dieses Jahr ja voraussichtlich auch nichts mit X(

  • Zitat

    Original von [Shadow]
    die "kommerziellen" Parties nerven ja leider nur mit sinnlosen Anmachen und/oder sinnloses Besäufnis ...


    Jau! Die Altstadt würde ich an Halloween. 8o


    Wenn's meine Party wär hättet ihr längst ne Einladung Jungs. Leider kann ich das aber nicht beeinflussen ;)