Doppelturm auf der Speditionsstraße - das Hyatt auf Ex-Monkey's Island im Medienhafen

  • Scheinbar gibt es einen neuen Investor für die Spitze der Speditionsstrasse im Medienhafen! Das Ende von Monkey's Island? Auf jeden Fall spricht einiges dafür das die die Strandbar im nächsten Sommer nicht an selber Stelle wiederzufinden sein wird....



    Wann kommt das Luxus-Hotel im Hafen?
     
    Eigentlich hätte schon lange gebaut werden können, bislang fehlte allerdings der Investor für ein Luxus-Hotel an der Spitze der Speditionstrasse. Für das 6.000 Quadratmeter große Filet-Grundstück gibt es bereits einen preisgekrönten Entwurf der Düsseldorfer Architekten JSK. Doch vor vier Jahren war der Investor, der Duisburger Hans Grothe, plötzlich abgesprungen. Deswegen konnte erst mal seit dem vergangenen Jahr das Monkey’s Island auf der Spitze der Speditionsstraße für Furore sorgen. Doch damit könnte jetzt bald Schluss sein, denn offenbar hat die Stadt mit dem Berliner Joachim Tenkhoff einen neuen Investor gefunden.


    Tenkhoff bestätigte auf RP Online-Anfrage sein Interesse an dem Grundstück auf der Speditionstrasse, um dort eine Nobelherberge mit 280 Betten zu bauen. Am Montagabend waren Tenkhoffs Pläne Thema in der geschlossenen Sitzung des städtischen Liegenschaftsausschusses. Über den Kaufpreis, der in der Vergangenheit vertraulich mit fast 15 Millionen Euro gehandelt wurde, sei Stillschweigen vereinbart worden, so Tenkhoff. Nicht bestätigen wollte er Gerüchte, er habe bereits einen Vorvertrag mit der internationalen Hotelgruppe Le Meridien. Einzelheiten, auch ob die ursprüngliche JSK-Entwurfe umgesetzt werden, wolle er erst nach einer endgültigen Entscheidung des Düsseldorfer Stadtrates nennen. Die soll möglicherweise im Juli fallen.


    Noch in diesem Jahr wird die Brücke von der Kaistraße zu dem Hotel-Grundstück auf der anderen Seite des Hafenbeckens fertiggestellt, die eng mit dem Hotel-Projekt verbunden ist. Damit rücken aber auch die letzten Tage des Düsseldorfer Stadtstrandes auf Monkey’s Island immer näher. Dessen Betreiber um Helge Achenbach und Rainer Wengenroth sind im Gespräch für eine Gastronomie im Brückenhaus der Hafenbrücke und suchen gleichzeitig nach einem neuen Strand.


    Für Wengenroth kommt da nur der Hafen in Frage, denn an keinem anderen Standort gebe es einen derartigen Blick auf die Skyline der Stadt. „Uns war natürlich von Anfang an klar, dass das Monkey’s an der jetzigen Stelle nur befristet möglich war. Wir waren schon froh, dass der zunächst bis Ende 2003 befristete Vertrag unkompliziert für dieses Jahr verlängert wurde.“ Auch wenn jetzt offenbar für das Hotel ein Investor gefunden wurde, werde das Bauverfahren möglicherweise noch länger dauern. Ob das Monkey's an der jetzigen Stelle auch noch im kommenden Jahr zu finden sein wird, darüber wollte Wengenroth nicht spekulieren. Der laufende Vertrag sei aber kurzfristig kündbar.


    Die Stadtverwaltung habe ihm bereits signalisiert, dass das Monkey’s in jedem Fall bleiben solle. Der von Wengenroth favorisierte Standort unterhalb der Bremer Straße direkt am Rhein, werde wohlwollend geprüft. Mit einer Entscheidung rechnet Wengenroth noch in diesem Jahr.


    Quelle: rp-online.de

  • Es geht also endlich los: der Projektentwickler hat den Bauantrag für den Hotel-Neubau an der Speditionsstraße eingereicht. Am kommenden Dienstag muss sich der zuständige Bezirksausschuss mit den Planungen beschäftigen, danach wird der Antrag die üblichen Gremien durchlaufen. Man darf aber davon ausgehen das der Antrag anstandslos durchgewunken wird.


    Hotelbetreiber des neuen Luxushotels wird wie gesagt die Hyatt-Kette, die den Bau "löffelfertig" übernehmen wird. 286 Zimmer soll die Prunkhütte beheimaten, dazu mehrere Suiten. Hauptmieter im Nachbarturm wird die Unternehmensberatung Kienbaum. Die Kosten des Projekts sollen bei insegsamt 145 Millionen Euro liegen. Der Bau beginnt im Februar 2008 und soll 2010 abgeschlossen sein.


    Schade - da hätte Monkey's-Island noch einen ganzen Sommer länger bestehen bleiben können - auch wenn der wettertechnisch nicht der beste war.

  • So sieht's aktuell auf dem ehemaligen Monkey's Island Gelände aus...


    [gallery]475[/gallery] [gallery]476[/gallery]


    Traurig wenn man da mit dem Schiff vorbeituckert. Bei dem prächtigen Wetter das wir an diesem Wochenende hatten, wäre die Spitze der Speditionsstraße sicher wieder ein Haupttreffpunt für alle sonnenhungrigen Düsseldorfer gewesen... :(

  • Hier mal wieder frische Bilder von der Baustelle auf der Spitze der Speditionsstraße auf dem Gelände des ehemaligen Monkey's Island. Die kommen da offensichtlich ganz gut voran...


    [gallery]802[/gallery] [gallery]801[/gallery] [gallery]800[/gallery] [gallery]799[/gallery] [gallery]798[/gallery] [gallery]797[/gallery]

  • Hyatt im Hafen öffnet im Dezember


    Die gläsernen Türme auf der Hafenspitze ragen weithin sichtbar empor. Sie dokumentieren den Baufortschritt: Sowohl der Büroturm als auch das nebenliegende Hyatt Hotel sind fast fertig. Aber wirklich nur fast: Das Hotel will ab Mitte Dezember seine ersten Gäste begrüßen: Der 17. Dezember steht als fester Termin im Kalender der neuen Direktorin Monique Dekker ganz dick und rot angestrichen: Da findet die erste Weihnachtsfeier im Luxushotel im Medienhafen statt – schon vor längerer Zeit von einem Unternehmen gebucht. Bis dahin sind es noch sechs Monate – Zeit genug für die 180 Handwerker, die Tag für Tag durch die 18 Etagen wuseln, Leitungen verlegen, Estrich aufstreichen, Wände hochziehen. weiter lesen auf rp-online.de

  • Habe bei meiner letzten Tour ein kleines Bild aufgenommen vom Hyatt, dass wie ich finde sehr gelungen ist.
    Leider qualitativ nicht besonders hochwertig, da nur mit dem iPhone fotografiert:


    ?(



    ....Mist!!! kann die Datei gerade nicht finden. Habe erst heute meinen iMac bekommen und muss mich da noch ein wenig mit zurecht finden..... werde es später in die Galerie einsetzen, sobald ich herausgefunden habe, wie ich da ran komme. :D


    Bild ist jetzt in der Galerie. Dummerweise zu groß um es hier in den Thread zu posten.

  • Zitat

    Bild ist jetzt in der Galerie. Dummerweise zu groß um es hier in den Thread zu posten.

    easy jorge! :)


    unter jedem bild in der galerie gibt es einen kleinen code, den du nur kopieren und im thread einfügen musst! zudem gibt es hier beim schreiben auch den menüpunkt galeriebild einfügen!


    [gallery]1309[/gallery]

  • Öffentliche Rundpromenade um den neuen Doppelturm in Planung


    Das städtische Planungsamt hat in der Bezirksvertretung 3 nähere Informationen zur Gestaltung rund um das neue Hyatt-Hotel auf dem Gelände des ehemaligen Monkey's Island im Medienhafen bekanntgegeben. Demnach soll unter anderem eine Rundpromenade um die Spitze der Speditionsstraße entstehen, die für jederman zugänglich ist. Neben einer kleinen Grünfläche soll es auch eine große Freitreppe geben, von der ein Blick wie zu Monkey's-Zeiten über das Hafenbecken bis zur Altstadt möglich sein wird.



    Bei Dunkelheit hebt ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept die neuen Gebäude hervor: so werden sich z.B. die Lichtwürfel der Fußgängerbrücke auch vor dem Hotel wieder finden. Außerdem werden an den Doppeltürmen spezielle Schienen angebracht, die die Gebäude beleuchten. Auch die Stufen der Freitreppe sollen illuminiert werden. Das neuen Luxus-Hotel im Hafen soll Anfang 2011 eröffnen. Das mittlerweile gut 40-köpfige Hotel-Team ist bereits seit April mit den Vorbereitungen befasst.

  • Die Hyatt-Chefin wünscht sich Lena in der Präsidenten-Suite


    Monique Dekker ist sportlich. Und das ist gut so. Denn in diesen Tagen muss die General-Direktorin des Hyatt Hotels mehrfach am Tag über die Baustelle vor dem Haupteingang klettern, um neugierige Besucher zu empfangen und durch das Haus zu führen. Am 15. Dezember werden die ersten Gäste erwartet. „Wir starten mit einem Soft-Opening“,. sagt die 38-jährige Niederländerin. Im Frühjahr soll dann eine feierliche Eröffnung folgen, wie es sich für ein Hyatt gehört. 320 Handwerker sind im Einsatz, damit das Hotel mit seinen 303 Zimmern rechtzeitig fertig wird. [...]


    Nach Düsseldorf habe man viele gute Mitarbeiter aus aller Welt verpflichtet. „Das ist ein großartiges Team“, ist die Chefin überzeugt, die selbst 14 Jahre lang für Hyatt in Tokio gearbeitet hat. Außerdem will sich das Hotel nach außen öffnen. Das Restaurant Dox mit seinen 120 Plätzen und dem „Chef’s Table“ soll ebenso wie die Sushi-Bar auch die Düsseldorfer begeistern. Zwischen den beiden Zwillingstürmen wird außerdem ein Ball-Saal errichtet, in dem bis zu 300 Personen feiern können. weiter lesen auf wz-duesseldorf.de

  • Seit Monaten beobachte ich von meinem Bürofenster gespannt was sich auf der Spitze der Speidtionsstraße tut. Bauarbeiter haben dort eine aufwendige Konstruktion gebaut, die von außen eher an ein UFO als an ein Gebäude erinnert. Gestern wurde dann offiziell vorgestellt was auf dem Grundstück des ehemaligen Monkey's Isalnd neben dem Doppelturm entstanden ist: "Pebble's" heißt's und soll eine der angesagtesten Bars der Stadt werden.


    Neue Bar im Hyatt - Silbernes Ufo als Monkey's-Ersatz


    Es soll der Ersatz oder Nachfolger für das legendäre Monkey's Island sein: das "Pebble's" - übersetzt: Kieselstein - im Hyatt-Hotel ist fertig. Angeboten werden 15 verschiedene Champagner und ein Designer-Wasser für 18 Euro pro Flasche. Freitag kann das "Pebble's" zum ersten Mal von geladenen Gästen besichtigt werden. Die Öffentlichkeit ist dann ab Montag eingeladen, sich die Bar, die innen einem Raumschiff und außen einem Ufo ähnelt, anzusehen. weiter lesen auf rp-online.de

  • Fehlt nur noch der Sand ...


    Die rungelutschte Holzkonstruktion, die ein Gehry sein möchte, ist mit all dem Beton vor der Tür und dem ach so architektonischem Meisterstück im Hintergrund so einladend wie eine Rastplatztoilette an der A40. Aber wer weis, vielleicht finden sich ja noch ein paar getopfte Olivenbäume...

  • Ich finde es auch optisch gar nicht schlecht. Wäre es weiß, sähe es ziemlich übel aus. Durch das schwarz aber durchaus ansehnlich. Als Hafenspitze durchaus nett umgesetzt.


    Schämen sollten sich die Architekten von Pandion D'or oder La Cour - jeweils im Quartier Central.