Neue Wohnungen für Düsseldorf - wir brauchen bezahlbaren Wohnraum!

  • 1.000 Wohnungen neue Wohnungen - Wohnquartier auf Industriefläche in Heerdt gplant


    Im linksrheinischen Heerdt soll auf den ehemaligen Industrieflächen der Firma Schiess ein neues Wohnquartier entwickelt werden. Die Bezirksvertreter begrüßen den Bebauungsplan-Vorentwurf Hansaallee/Böhlerstraße, "weil endlich nach 25 Jahren Planung das Gebiet bebaut wird". Geplant sind etwa 1.000 Wohnungen, vorwiegend im Geschosswohnungsbau, eine Kindertagesstätte sowie ein ergänzendes Programm für die Nahversorgung (Super- und Drogeriemarkt) sowie Dienstleistungen.


    Die Wohntypen reichen von Miet- und Eigentumswohnungen bis zu Stadt- und Reihenhäusern. 240 Mietwohnungen sind dem geförderten und preisgedämpften Segment vorbehalten. Das entspricht einem Anteil von 20 Prozent der zu realisierenden Wohnungen. Das neue Heerdter Wohnquartier grenzt an Meerbusch. Die Nachbargemeinde plant auf der anderen Seite der Böhlerstraße ebenfalls ein neues Wohngebiet.

  • Der Umbau des riesigen Gebäudekomplexes "Thyssen-Trade-Center" zur Wohnanlage ist im Januar angelaufen. Unter dem Projektnamen "Living Circle" sollen hier bis 2016 bis zu 340 Mietwohnungen entstehen. Die Investoren einigten sich mit der Stadt darauf, 20 Prozent der Wohnflächen für 10 Jahre zu einem Mietpreis von 8,50 €/m² zu vermieten. Zudem wurden Schwellenwerte für die absolute Miethöhe je Wohnung festgelegt, um auch niedrigeren Haushaltseinkommen bezahlbaren und familiengerechten Wohnraum zu bieten.

  • FDP will 5000 preiswerte Wohnungen in Düsseldorf

    Wohnen und Verkehr sind als Top-Themen für den Kommunalwahlkampf 2020 gesetzt. Die Parteien arbeiten vor allem beim Wohnen an neuen Konzepten. Wer hier gute Ideen entwickelt, kann beim Wähler punkten. Die FDP eröffnet den Reigen neuer Vorschläge jetzt mit einem weitreichenden Konzept. Sie möchte 5000 Wohnungen mit Wohngenossenschaften ermöglichen. Sie sollen maximal 8,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter kosten. Finanziert werden soll dies durch ermäßigte Grundstückspreise beziehungsweise einen Zuschuss beim Erwerb der Grundstücke. weiter lesen auf rp-online.de